Gedicht zum Jahreswechsel von Wolfgang Springenberg: Gedanken zum Ablauf der Zeit - Steadynews |
Home » Führung » Gedicht zum Jahreswechsel von Wolfgang Springenberg: Gedanken zum Ablauf der Zeit

Gedicht zum Jahreswechsel von Wolfgang Springenberg: Gedanken zum Ablauf der Zeit

Herzlich bedanken möchte ich mich bei Wolfgang Springenberg, der uns erlaubt hat, in den SteadyNews sein Gedicht zum Jahreswechsel „Gedanken zum Ablauf der Zeit“  zu publizieren. Mit diesen Worten wollen auch wir uns gemeinsam mit Euch vom Jahr 2015 verabschieden. Wir bedanken uns bei all den vergangenen Tagen für alles Gute, alles Lehrreiche und alles Erfahrungsreiche, begrüßen 2016 mit all den neuen Erlebnissen, Freuden und Schmerzen – und versprechen, dass wir uns Mühe geben, all die kleinen und großen Dinge so zu ehren, als seien sie die ersten, die wichtigsten und die letzten Dinge in unserem Leben.

Die Vergangenheit:
Was war, ist vorbei.
Geschichte, wie der Schnee von gestern.
Wer gestern nicht gelebt, erlebt, geliebt und gedacht hat,
dem fehlt der Atem für die Gegenwart.

Die Gegenwart:
Das Jetzt. Die Sekunde zur Stunde.
Heute, die Zeit für die Tat.
Einmalig und nicht reproduzierbar.
Der Augenblick, die einzige Chance,
um sein Leben zu gestalten.

Die Zukunft:
Eine ewige Vorausschau.
Belastet und entlastet mit Resten der Vergangenheit,
angefüllt mit Planungen, Wünschen und Visionen.
Ein flüchtiges Hirngespinst,
leichte Beute für die Realität.

Jetzt:
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft fließen ineinander.
Der erste Glockenschlag im neuen Jahr bezeugt:
Das Jahr ist jetzt schon alt,
das neue wartet.

Wolfgang_Springenberg_2

 

 

Wolfgang_SpringenbergWolfgang Springenberg
09366 Stollberg OT Mitteldorf
E-Mail: w.springenberg@t-online.de

Ähnliche Beiträge

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.