Home » Führung » Immer mehr Nachrichten werden über Soziale Netzwerke empfohlen – vor Allem die von Bild.de

Immer mehr Nachrichten werden über Soziale Netzwerke empfohlen – vor Allem die von Bild.de

Dankeschön für diesen Artikel, liebe SteadyNews!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Seien Sie die erste Person, die diesen Artikel bewertet!)
Loading...

Seit 4 Jahren ermitteln die TU Darmstadt und die TU Dresden, wie sich Nachrichten im Social Web verbreiten. 2015 brachte erstaunliche Ergebnisse: Die Deutschen lesen und verbreiten immer mehr Nachrichten über soziale Netzwerke: Und dabei liegt Facebook mit 94 Prozent Anteil an der Spitze. Twitter bietet ein trauriges Bild: Selbst bei technikaffinen Usern hat Twitter an Bedeutung verloren – es sieht so aus, als schafft sich Twitter gerade selbst ab – als Newsaggregator ist der Microblogging-Dienst langsam zu vernachlässigen – schade!

Im Vergleich zu 2014 hat die Anzahl der Nachrichten-Empfehlungen bei Facebook und Co enorm zugelegt: um etwa 48 NachrichtenProzent. Beherrschende Themen waren 2015 Skandale, die Paris-Attentate und die Flüchtlingsproblematik.

Für die Langzeitstudie werden seit vier Jahren die 15 beliebtesten Nachrichtenportale untersucht. Im Jahr 2015 wurden mehr als 487.000 Artikel nachverfolgt. Gegenüber dem Vorjahr steig die Zahl der weitergeleiteten Artikel von 83 Millionen auf mehr als 123 Millionen. Während die Marktmacht von Facebook im Jahr 2014 noch bei 90,8 Prozent betrug, waren es für 2015 ganze 94 Prozent – Twitter verlor im Gegenzug enorm an Bedeutung.

Nur noch 3,5 Prozent der Artikel wurden also 2015 bei Twitter weitergereicht. Dass selbst technikaffine Nutzer dem Dienst den Rücken kehren, kann man an den Artikel von heise-online sehen: Wurden 2012 noch 57 Prozent der heise-Nachrichten über Twitter geteilt, waren es 2015 gerade noch 5 Prozent.

Bild.de ist wieder die beliebteste Quelle für Nachrichten. Auf Platz zwei liegt nun Focus Online, auf Rang drei Spiegel Online. Im Jahr 2014 lag Spiegel Online noch auf Platz 2. Dass Spiegel-Online an Beliebtheit eingebüßt hat, sieht man an den klassischen Ressorts Politik, Wirtschaft und Wissenschaft besonders deutlich. Gerade hier übernahm Focus Rang 2, und auch bei Technik-Themen bevorzugen User Heise.de und Chip.de.

Was außerdem die Studie für 2015 beweist ist, dass die Facebook-User „erwachsener“ werden. Bunte Themen nehmen ab, ernste Themen nehmen zu. Ob das auf das gestiegene Durchschnittsalter der Nutzer von sozialen Netzwerken zurückzuführen ist, oder auf eine veränderte Motivation, wird sich sicher in den nächsten Jahren weiter herausstellen.
Infografik: Bild ist Social Media-Champion | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Quelle: TU-Darmstadt

Dankeschön für diesen Artikel, liebe SteadyNews!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Seien Sie die erste Person, die diesen Artikel bewertet!)
Loading...
Ähnliche Beiträge

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.