KMU-digital.net: Marketingstrategie und Leitbild des Unternehmer-Netzwerks - Steadynews |
Home » Featured » KMU-digital.net: Marketingstrategie und Leitbild des Unternehmer-Netzwerks

KMU-digital.net: Marketingstrategie und Leitbild des Unternehmer-Netzwerks

Eva Ihnenfeldt: Am 1. Dezember 2015 war der offizielle Start des Unternehmernetzwerks KMU-digital.net in Dortmund mit 17 Mitgliedsunternehmen. Dennis Arntjen und Eva Ihnenfeldt leiten das junge Netzwerk, das Unternehmen vereinigt, die sich bewusst dem digitalen Zeitalter stellen – bzw. Anbieter für Produkte und Dienstleistungen im digitalen Zeitalter sind. Unsere Grundsätze, unser Leitbild, unsere Ziele und unsere Strategie teilen wir gern öffentlich, da uns Transparenz viel bedeutet. Ich werde immer einmal wieder über die Entwicklung dieser Marketingstrategie von KMU-digital berichten, auch um zu zeigen, wie sich in StartUps Persönlichkeit und Strategie lebendig gestalten sollten und welchen Herausforderungen diesen gegenüber stehen.

Was genau sind die Ziele von KMU-digital?

Dennis Arntjen und Eva Ihnenfeldt

Dennis Arntjen und Eva Ihnenfeldt

Unsere unternehmerische Vision, Mission und unser Ziel ist es, den digitalen Wandel für kleine und mittlere Unternehmen zu befördern und zu unterstützen. Während „Big Player“ und Konzerne Strukturen aufweisen, die grundlegend mit der digitalen Revolution eng verknüpft sind, bedeutet es für die 90 Prozent kleinster und kleiner Unternehmen einen enormen Kraftaufwand, mitzuhalten. StartUps können direkt von Beginn ab digitale Strukturen aufbauen – von der digitalen Verwaltung über kollaborative Unternehmenskommunikation bis hin zu Social Media Marketing – doch für etablierte Unternehmen erfordert diese Umstellung umfassende Lernbereitschaft, Change-Management und Investitionskosten.

Wir bilden in unserem Netzwerk den Rahmen für Suchende und Anbieter. Wir bündeln Produkte und Weiterbildungen, die diesen Wandel so komfortabel, transparent und geschützt wie möglich begleiten. Das Netzwerk ist der Rahmen – die Inhalte kommen von unseren Mitgliedern und Kunden – und entwickeln sich je nach Bedarf. Wir wollen Problemlösungen realisieren.

Der digitale Wandel ist mit einer grundlegenden Kommunikationsrevolution verbunden. Durch soziale Netzwerke und die weltweite Verbindung in Echtzeit entwickeln wir ein neues Bewusstsein für den kollaborativen, respektvollen Umgang miteinander in Wirtschaft und Gesellschaft. Wir leben in unserem Netzwerk diesen respektvollen, möglichst transparenten, und auf WinWin ausgerichteten Umgang miteinander. Willkommenskultur, Offenheit, Freundlichkeit und lösungsorientierte Fragestellungen sind die Basis unserer Zusammenarbeit innerhalb des Netzwerks – und mit Kunden und Kooperationspartnern.

KMU-digital ist in der Rechtsform einer GbR gegründet worden und wird gemeinsam von Eva Ihnenfeldt und Dennis Arntjen geleitet. Unser Ansatz ist unternehmerisch und gewinnorientiert. Da wir persönlich und wirtschaftlich als Inhaber der GbR in der vollen Verantwortung stehen, werden wir den Aufbau des Netzwerkes unter diesen gewinnorientierten Aspekten führen und im Vier-Augen-Prinzip unternehmerische Entscheidungen treffen. Unsere Philosophie als Inhaber der GbR ist es, bedarfsorientierte Angebote zu entwickeln und einen echten Mehrwert für unsere Mitglieder und Kunden zu generieren – sowohl wirtschaftlich als auch emotional. „Die Welt ein bisschen freundlicher gestalten“ gehört grundlegend zu diesem unternehmerischen Ansatz von KMU-digital.

Entwicklung einer Marketingstrategie

Gerade in der Aufbauphase gilt es, viele grundlegende Entscheidungen zu treffen, welche die Marketingstrategie bestimmen und sich aus oben formulierten Zielen ableiten. Neben den üblichen Fragen nach Produktentwicklung, Preisgestaltung, Vertrieb und Kommunikation gibt es viele weitere Fragestellungen und Entscheidungen wie:

  • Wie positionieren wir uns im Wettbewerb mit anderen Unternehmernetzwerken?
  • Wie weit können unsere Mitglieder die Entwicklung von KMU-digital mit bestimmen?
  • Welchen klar definierten Mehrwert bieten wir unseren Mitgliedern, den Gäste und Kunden nicht erhalten?
  • In welcher Form und Richtung wollen wir Wachstum generieren?
  • Welche Aufgaben übernehmen die beiden Inhaber der GbR – und wie gestalten wir Zeitmanagement und Kommunikationsfluss?
  • Wie gehen wir damit um, dass Eva laufend irgendwas tut, was doch noch gar nicht richtig abgesprochen war!

Dennis Arntjen und ich sehen bei der täglichen Weiterentwicklung dieser Strategie, wie entscheidend es ist,

"Die Berater" vom 26. Januar 2016. Einmal monatlich treffen sich Mitglieder und Gäste zu einem interaktivem Austausch mit Keynote-Impuls

„Die Berater“ vom 26. Januar 2016. Einmal monatlich treffen sich Mitglieder und Gäste zu einem interaktivem Austausch mit Keynote-Impuls

ähnliche ethische Maßstäbe zu vertreten. Allein die Frage, was uns wichtiger ist: Schnelle Umsätze und Gewinne – oder Gewissen, Spaß und Verantwortung – ist von so dermaßen grundlegende Bedeutung, dass wir sicher scheitern würden, wenn wir nicht ständig im Diskurs darüber stehen würden, welche Konsequenzen welche unternehmerischen Entscheidungen haben könnten. Wir bemessen alle Entscheidungen anhand unserer formulierten Ziele und sind eher bereit, auf „schnelles Geld“ zu verzichten, als von dem beschlossenen Weg abzuweichen.

Diese Debattierkultur hat sich bereits in der kurzen Zeit als sehr wertvoll erwiesen. Wir haben kurz vor Weihnachten einen lukrativen Auftrag abgelehnt, da sich die Ansichten des Kunden nicht mit unseren Wertmaßstäben vertrugen. Wir sehen, wie dankbar uns unsere Mitgliedsunternehmen sind, dass sie uns darin vertrauen können. Wir ringen hart um jede Entscheidung, und unsere Mitgliedsunternehmen wissen, dass wir uns dafür Zeit, Kraft, Liebe und Kreativität nehmen.

Preispolitisch haben wir uns entschieden, uns einem der größten KMU-Unternehmerverbände Deutschlands bei den Mitgliedsbeiträgen anzugleichen. Wir betreiben eine wettbewerbsorientierte Preispolitik. Das ist nicht nur darin begründet, dass wir uns möglichst unabhängig von anderen Produkten durch Mitgliedsbeiträge finanzieren können wollen, sondern auch darin, dass es sich seit vielen Jahren bewährt hat, genau diese Preise – gestaffelt nach Größe der Unternehmen – zu veranschlagen. Mitgliedschaft bei KMU-digital

Wir wollen die Qualität des Netzwerkes auch dadurch gewährleisten, dass die Mitglieder einen entsprechenden finanziellen Beitrag leisten können. Wirtschaftliche Stabilität und wirtschaftlicher Erfolg unserer Mitgliedsunternehmen sind gute Indikatoren dafür, dass wir als Netzwerk Kompetenz und Seriosität vermitteln.

Präambel der Marketingstrategie von KMU-digital

„Widme jeder Tätigkeit in Deinem Unternehmen die Aufmerksamkeit, als wäre es das Erste, das Letzte und das Wichtigste in Deinem Leben“

Bald wird es die nächste Folge geben in dieser Reihe: Wie entwickeln sich Marketingstrategie und Leitbild von KMU-digital – dem Unternehmensnetzwerk im digitalen Wandel

 

 

Ähnliche Beiträge

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.