Home / Featured / Das digitale Kind?

Das digitale Kind? 0

Digitales Kleinkind

Für mich sind es nur noch wenige Tage, bis ich endlich Vater werde. Aktuell kann ich mir noch nicht wirklich vorstellen was sich alles ändert. Ich habe mir aber sagen lassen, dass im Grunde genommen alles auf den Kopf gestellt wird. Nicht nur der eigene Tagesablauf, sondern vor allem das Denken und die ständige Überlegung, wie man das beste für sein Kind erreichen könne.

Nun wird unsere Tochter nicht das erste Kind im Freundeskreis sein. Deshalb gab es schon das eine oder andere Gespräch über den Einsatz von digitalen Hilfsmitteln schon im Kleinkindalter. Die Kinder von Freunden sind schon sehr früh in der Lage gewesen, ein Tablet oder die Smartphones ihrer Eltern zu bedienen. Faszinierend. 😉

Aber will man das als Elternteil? Nein, eigentlich lautet die Frage nicht ob man das will. Kinder kommen mit diesen Technologien zwangsläufig in Berührung. Anfänglich „nur“ mit den Dingen die wir selber einsetzen, später dann im Freundeskreis und anderswo auch mit vollkommen neuen Dingen, die wir selber vielleicht gar nicht mehr kennen und begreifen.

Natürlich mache ich mir auch darüber Gedanken, wie ich unsere Tochter später einmal an diese Themen heranlasse. Für mich steht dabei fest, dass ich keine Barrieren aufbauen werde. Die kindliche Neugierde wird wahrscheinlich dazu führen, dass sie schon sehr früh mit unseren Smartphones in Berührung kommt. Soll sie auch. Ich finde, das gehört irgendwie dazu. Als Eltern haben wir dann die Aufgabe aufzuklären, deutlich zu machen das es Grenzen gibt und wo diese liegen. Aber ein völliges Verbot macht gar keinen Sinn.

Am Ende geht es darum, Dinge die vollkommen normal sind im Alltag eines Kindes zuzulassen und diesem die Chance zu geben auch die Hintergründe zu verstehen. Wir sind heute vielfach nur Anwender von Technologie ohne zu verstehen was eigentlich hinter der Oberfläche passiert. Diese Tatsache bringt viele Probleme und Herausforderungen mit sich, die wir nicht hätten wenn wir alle besser verstehen würden, wie die Dinge in etwa funktionieren und warum zum Beispiel das Thema Daten so extrem wichtig ist.

Digitales Leben in der Schule

Ich kenne niemanden mit Schulpflichtigen Kindern gut genug um wirklich einen Einblick in die Herangehensweise an Digitalisierung im Rahmen der Bildung zu haben. Aber ich lese viel über dieses Thema und meine Frau ist Grundschullehrerin. Deshalb denke ich, dass Digitalisierung an Schulen nur eine kleine bis gar keine Rolle spielt. Schlimm, wenn man bedenkt das alles digitale nicht aus unserem Alltag wegzudenken ist. Sollten Kinder und Jugendliche da nicht schon früh verstehen, was das alles bedeutet und wie alles was wir heute unter dem weiten Begriff „Digitalisierung“ zusammenfassen unser gesamtes Leben beeinflusst?

Ich meine, dass es wichtig ist Kindern und Jugendlichen einen Zugang zu allem digitalen auch in der Tiefe zu ermöglichen. Sie sollen verstehen wie die Dinge funktionieren. Und mit diesem Wissen besser einschätzen können, was sie nutzen möchten, wem sie welche Daten anvertrauen und wie Technologie ihr Berufsleben beeinflussen wird.

Mein Eindruck ist, dass dazu viele Anpassungen an unserem Bildungssystem notwendig sein werden. Digitale Technologien im Unterricht einzusetzen ist dabei nur ein sehr kleiner Baustein. Viel wichtiger ist es zunächst Lehrer und Lehrerinnen auf die veränderte Situation einzustellen. Auch die Lerninhalte sollten überdacht werden. Alles was inhaltlich bleibt, sollte dahingehend analysiert werden wie digitale Technologien dabei helfen können diese Inhalte zu vermitteln. Aber auch neue Fächer, die sich an den großen Themen der Digitalisierung orientieren, sollten geschaffen werden.

Ich bin kein Experte in Sachen Bildung. Aber ich weiß das wir so nicht weitermachen können. Unsere Kinder sollten besser vorbereitet werden auf ein Leben in einer immer digitaleren Welt. Sie sollten verstehen können, was unter den Bedienoberflächen ihrer Devices passiert.

Lösungen finden

Ich glaube das dies eine der großen Aufgaben im Rahmen der weiter voranschreitenden Digitalisierung sein wird. Und leider habe ich kein Universalrezept mit dem wir diese Herausforderung stemmen können. Ich glaube dieses Rezept hat (noch) keiner gefunden.

Weil das so ist, hatte ich schon vor längerem den Gedanken das eine Art Hackathon zum Thema Digitalisierung in der Bildung Sinn machen würde. Meine Idee war es, an einem Wochenende Experten zu versammeln die an Konzepten arbeiten mit denen man Bildung stärker auf Themen der Digitalisierung ausrichten kann.

Im Juli ist es soweit. Gemeinsam mit unseren Partnern von Daheim und dem Impact Hub Ruhr werden wir genau das am 21. und 22. Juli organisieren. Wir laden alle interessierten Pädagogen, Querdenker, Digitalisierungsexperten und gerne auch den einen oder anderen Entwickler ein, nach Essen zu kommen und 24 Stunden lang an Ideen und Konzepten zu arbeiten.

Die Möglichkeiten der Themen sind dabei breit gestreut. Ob ihr neue Methodiken diskutieren und weiter entwickeln möchtet, ob es euch darum geht herauszufinden wie digitale Technologien heute schon sinnvoll eingesetzt werden können oder ob ihr etwas vollkommen neues entwickeln möchtet. Wir stellen auch den Raum, die Mitstreiter und die Bühne zur Verfügung!

Am Ende des Wochenendes präsentieren alle Teilnehmer ihre Ergebnisse, bekommen Feedback und finden ggf. Mitstreiter die auch länger als nur ein Wochenende an coolen Ideen und neuen Konzepten arbeiten möchten.

Also. Sichert euch einen der Plätze und kommt nach Essen!

Über Dennis Arntjen

Als Vertriebsspezialist, Social Media Kenner und Experte des digitalen Wandels schreibt Dennis Arntjen jede Woche Beiträge rund um die Digitalisierung des Mittelstands. Gemeinsam mit Eva Ihnenfeldt leitet Dennis Arntjen das Unternehmernetzwerk KMU Digital. Dort ist er verantwortlich für die Mitgliederbetreuung, den Vertrieb sowie verschiedene Themen rund um die Organisation von Veranstaltungen.

2 thoughts on “Das digitale Kind?

  1. Interessantes Thema, habe selber die Digitalisierung zweier Söhne beeinflußt. Aber ein sehr ungünstiger Zeitpunkt für einen #hackathon …..’normale‘ Eltern sind da im Urlaub ! Schade, kann leider nicht teilnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites