Home / Innovation / „Die Berater“ vom 30.08.2016: Clemens Binder und die Social StartUp Förderung aus Duisburg

Vielleicht war es schon von je her die Berufung von Clemens Binder, sich um eine Gründungskultur zu kümmern, die unsere Gesellschaft und unseren Planeten natürlicher, mitfühlender und klüger machen. Zumindest hat sich der 28-jährige Informatiker und Psychologe direkt nach dem Studium in den Bereich „Social Entrepreneurship“ begeben, hat zunächst bei zwei Stiftungen im fördernden und operativen Bereich gearbeitet – und leitet nun als Community Manager gemeinsam mit dem Inubator-Manager Dirk Sander das Social Impact Lab in Duisburg. Am 30. August berichtete er im schönen Hotel Esplanade einer kleinen, exklusiven Zuhörerschaft von den Erfolgen, die Social StartUps verbuchen können – und was „normale“ Unternehmen von dem ideellen Gründergeist lernen können.

Komplette Videoaufzeichnung des Vortrags hier über Facebook

Die Bewegung Social Impact Lab ist eine gGmbH mit Sitz in Berlin und mit mehreren Standorten in Deutschland – seit einigen Monaten auch im Ruhrgebiet – in Duisburg. Hier können StartUps bis zu acht Monate lang gefördert werden. Sie erhalten einen Co-Working-Arbeitsplatz, Beratung, Zugang zu Finanzierungsquellen und zu einem lebendigen Netzwerk. Zum Einen werden nachhaltige Geschäftsmodelle in den acht Monaten zur Marktreife gebracht – zum Anderen gibt es eine spezielle Förderung für Flüchtlingsprojekte.

Social StartUps können sehr unterschiedlich aufgebaut sein. Die Bandbreite geht von den klassischen spendenbasierten NGO’s über sich selbst tragende Unternehmen bis hin zu wirklich profitablen Unternehmen mit Nachhaltigkeitsanspruch. Das Ganze beruht auf der so genannten „Triple Bottom Line“: Ein Modell, bei dem sich Planet Erde, die Gemeinschaft und der Profit (Wirtschaft, Ökologie, Soziales) gegenseitig befruchten, um Fruchtbarkeit und Heilung zu befördern, also Nachhaltigkeit zu schaffen.

Clemens stellt in seinem Vortrag drei Beispiele vor, die stellvertretend für dieses Nachhaltigkeitsmodell stehen. Eines der drei StartUps stammt dabei sogar direkt aus dem Social Impact Lab Duisburg. Er erläutert die Erfolgsfaktoren der Crowdinvesting-Plattform Bettervest, die nachhaltige Projekte über „Schwarmfinanzierung“ ermöglicht und damit seit 2012 schon 3,5 Millionen Euro umgesetzt hat.

Als Nächstes stellt Clemens Binder DAHEIM vor, ein StartUp von vier Frauen aus Essen und Berlin, die am Standort Social Impact Lab Duisburg gerade ihr Projekt zur Marktreife bringen. Bei DAHEIM geht es darum, dass sich Geflüchtete über Videotelefonie mit Deutschen verbinden, sich kennen lernen, Kulturaustausch und Verständigung erleben – und die Geflüchteten darüber ihre Deutschkenntnisse verbessern.

Bei Bookbridge hatte der Gründer die Idee, deutsche gebrauchte Schulbücher in die Mongolei zu verschiffen. Daraus wurde eine so mächtige Bewegung, dass heute in der Mongolei an über 200 Führungskräfte-Coachingzentren Nachwuchs-Führungskräfte aus Deutschland gecoacht werden – und mit diesem Geld wiederum Schulen und Bildungszentren für Kinder in der Mongolei finanziert werden können.

Als Letztes gibt es noch eine Überraschung aus Bielefeld, wo ein Familienunternehmen als Insektenvernichtungsmittel-Hersteller  sich darauf eingelassen hat, das Nachhaltigkeits-Modell in die Formenstrategie aufzunehmen – und damit auch noch mehr Fliegenfänger verkauft! (Tja, man muss wohl das Video mit dem Vortrag gucken – dann folgt die Auflösung 😉 )

Natürlich wurde nach dem Vortrag noch eifrig diskutiert – auch davon ist Einiges in der Videoaufzeichnung erhalten geblieben. Wir danken Clemens Binder sehr für den wirklich tollen Vortrag. Bald beginnt die nächste Runde im Social Impact Lab Duisburg – wer sich dafür interessiert, sollte am besten einfach mal Kontakt aufnehmen: duisburg.socialimpactlab.eu/

Die nächste Veranstaltung von KMU-digital.net aus der Reihe „Die Berater“ ist am 27. September 2016 abends im schönen Hotel Esplanade in Dortmund. Mark Lambertz stellt mit dem Viable System Model (kurz VSM) ein Instrument vor, mit dem die Führungs- und Kommunikations-Prozesse im Unternehmen so gestaltet werden können, dass langfristiges und gesundes Wachstum auch in dynamischen Märkten möglich wird.
Alle Interessierten und natürlich die Mitglieder von KMU-digital sind herzlich eingeladen

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites