Home » Marketing » „Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung“

„Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung“

Längst reicht es nicht mehr aus, eine „elektronische Visitenkarte“ im Netz zu haben. Die Zeiten der statischen HTML-Seiten haben ausgedient, denn auch die Kriterien der Suchmaschinenoptimierung von Google und Co haben sich geändert – die guten alten Tricks funktionieren nicht mehr – und wer im Internet nicht gefunden wird, hat konkrete Nachteile gegenüber seinen Wettbewerbern…

Es wird immer schwieriger, guten Traffic vorzuweisen. Gründer, die sich mit Internet-Portalen selbständig machen, haben große Schwierigkeiten, auf bedeutende Besucher-Zahlen zu kommen – und alle Website-Betreiber, die auf Werbeeinnahmen hoffen, haben einen fast aussichtslosen Weg gewählt: man rechnet, bei 200.000 Seitenaufrufen im Monat (etwa 6.500 Visitor am Tag) können 800 Euro Umsatz durch Werbung generiert werden, monatlich! Zum Vergleich: die Steadynews verzeichnen zurzeit 200 bis 300 Visitor täglich… (Quelle: Carta)

Was also kann ein Website-Betreiber tun, um auf nennenswerten Traffic zu kommen – und seine Position bei Google zu verbessern?

Es gilt der Grundsatz „Content ist King“ (Inhalte sind der King). Man braucht also ein System, das Aktualisierungen und neue Seiten ermöglicht, ohne Aufwand und auch für Laien bedienbar – also ein CMS: Typo3, Joomla oder WordPress bieten sich als kostenlose Open-Source-Software an.

Die Programmierung muss stimmen – von den „sprechenden URL’s“  bis zu gut analysierten Meta-Tags – die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegen beim Programmierer und im Quelltext.

Ein SEO-Experte wird daraufhin sehr sorgfältig Keyword-Analysen durchführen – denn hier liegt der Schlüssel zum Erfolg. Einfach gesagt bedeutet das: welche Suchbegriffe gibt meine Zielgruppe ein, wenn sie sich für mein Leistungsangebot interessiert.

Diese Schlüsselwörter kann man vielseitig einsetzen (die Analyse muss natürlich regelmäßig wiederholt werden). Bei Google-Adwords kann ich dementsprechende Kampagnen anlegen (Vorsicht: ohne fachkundige Begleitung kann man hier viel Geld verbrennen).

Bei Foren, Portalen, Twitter, Facebook und anderen Social-Media-Seiten kann ich zu den Keywords aktiv agieren (z.B. Kommentare schreiben, einladen, beraten). So sammle ich Back-Links (ich will, dass andere Seiten auf mich verweisen) und mache mich bekannt und beliebt.

Aber hauptsächlich kann ich meine Seite optimieren, indem ich zu den Schlüsselwörtern schreibe, schreibe, schreibe. Je mehr, desto besser. Gut ist es sogar, die Keywords im Text fett zu drucken – auch das „belohnen“  die Suchmaschinen!

Termine einpflegen, Tipps geben, über meine Produkte informieren, Newsletter versenden – all das ist der „Königsweg der Suchmaschinenoptimierung“. Am besten ist die Kombination aus Online-Magazin und Newsletter – schon für ca 500 Euro monatlich kann ich mein Online-Marketing über News und Newsletter perfektionieren.

Falls Sie bei Ihrem Online-Marketing-Konzept Unterstützung brauchen: wir helfen gerne über unsere kostenlose Dienstags-Sprechstunde in Dortmund – direkt gegenüber den Westfalenhallen. Rufen Sie an – wir beraten Sie gern!
Tel.: 0231/ 77 64 150 Eva Ihnenfeldt, Newsletter-Redaktion Steadynews

Über Eva Ihnenfeldt

Eva Ihnenfeldt leitet gemeinsam mit Dennis Arntjen das Unternehmensnetzwerk Kmu-digital.net - das Netzwerk von Unternehmen im digitalen Wandel. Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.