Marketingstrategien Teil 9 oder: "Schön dass wir darüber gesprochen haben!" - Steadynews |
Home » Marketing » Marketingstrategien Teil 9 oder: „Schön dass wir darüber gesprochen haben!“

Marketingstrategien Teil 9 oder: „Schön dass wir darüber gesprochen haben!“

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Nichts ist so schwer, wie alte Gewohnheiten abzulegen und neue Strukturen durchzuhalten. So ist es auch mit dem Marketingplan. Auch mit dem besten Konzept werden wir ganz sicher in Gefahr geraten, dass wir im Geschäftsalltag viele gute Vorsätze aus den Augen verlieren und Marketing-Vorsätze wieder nach hinten schieben. Sehr gern hört man dann „Das bringt ja alles sowieso nichts“. Erinnert mich daran, wenn Jemand Kilos abspecken will und nach der fünften Diät resigniert und meint „Das ist doch alles sinnlos. Abnehmen wollen bringt nichts.“ Wir müssen uns Tricks und Methoden einfallen lassen, um durchzuhalten mit unserem Marketing. Man nennt es „Evaluation“ – ich nenne es „Eiserne Disziplin“.

Marketing-EvaluationEvaluation wird beschrieben als Bewertung, Untersuchung, Kontrolle, Vergleich. Es geht also darum, objektiv und nüchtern zu messen, inwiefern wir unsere Marketingstrategie umgesetzt haben – und wie erfolgreich die einzelnen Maßnahmen waren und sind. Man sieht also schon allein an dieser Formulierung, wie wunderbar Evaluation dazu benutzt werden kann, um ungeliebte Veränderungen umzuwerfen: „Sieht man ja, hier sind die Beweise. Wir machen alles wieder wie früher. Das bringt doch alles nichts.“

Die Motivation für die Evaluation ist entscheidend – die Instrumente und Methoden folgen im Anschluss

Man kann sehr viel messen im Web. Möglichkeiten der Evaluation sind im digitalen Bereich unendlich viel genauer und besser als im Offline-Leben. Während man etwa eine Umgestaltung des Ladenlokals aufwändig über eine Kundenzufriedenheitsbefragung bewerten lassen kann (ob die dann auch wirklich die Wahrheit sagen?) kann man beim Webiste-Relaunch sehr genau messen, wie sich Nutzer verhalten, wie sie auf die Seite gekommen sind, welche Seiten und Angebote sie besuchen, wann sie Kontakt aufnehmen oder kaufen…. Anhand vieler genauer Kennzahlen wird deutlich, ob die „virtuelle Ladengestaltung“ gefällt.

Das Gleiche trifft zu bei der virtuellen Kommunikation. Während bei Print-Werbung die Aufmerksamkeit, das Interesse und die Zustimmung nur anhand des Response (des Rücklaufs) direkt gemessen werden können, gibt das Web viele Auskünfte auf Knopfdruck: Über welchen Weg kamen die Leser zu dem Content? Wie lange haben sie sich den Inhalt angeschaut? Was haben sie anschließend getan? Was wird im Newsletter, bei Facebook/ Twitter/ Xing/ YouTube etc. am meisten konsumiert, geliked, geteilt, kommentiert…. Wer hier Sorgfalt walten lässt, erfährt sehr genau, womit er Kunden und Interessenten begeistern kann – und welche Stakeholder wichtige Partner in der Kommunikation sind.

Evaluation planen – und motivierend nutzen!

Wir von KMU-digital haben im 8. Teil der Serie genau ausgeführt, wie zur Zeit unsere Marketingstrategie aussieht. Wir wollen in den nächsten Monaten erfolgreich Produkte im Bereich „Digitale Weiterbildung“ auf den Markt bringen – zum Einen für die Gewinnerzielung – zum Anderen, um unseren Netzwerkmitgliedern einen weiteren Mehrwert zu liefern, unsere Bekanntheit zu steigern, unsere Reputation und das Vertrauen.

Welche Messwerte sind für uns wichtig:

Vermarktung Social Media Tagesworkshop

Der Tagesworkshop am 2. April eröffnet den Reigen des neuen Geschäftsfeldes. Hier werden im Kalender Maßnahmen eingetragen, die zu weiteren Anmeldungen führen sollen. Es wird gemessen, welche Maßnahme zu wie vielen Anmeldungen geführt hat. Nach dem Tagesworkshop werden die Auswertungen der Feedback-Bögen evaluiert. Dabei legen wir Wert darauf, dass die die Teilnehmer ihr Feedback frei formulieren können – und so auch für sich Erkenntnisse aus dem Gelernten ziehen können.

Die Montagsakademie

Für die Montagsakademie werden wir die Zielgruppe „Berater“ fokussieren. Wir wollen hierfür Xing nutzen im Marketing, Verbände und Organisationen als Partner gewinnen und über Veranstaltungsmanagement Vertrauen zu unseren Referenten und Themen aufbauen.

Der erste Verband ist als Partner bereits gewonnen – er setzt uns als Dienstleister für die Weiterbildung ein, so dass wir für die Umsetzung zuständig sind – und der Verband als Veranstalter seine Mitglieder schickt. Für uns sehr komfortabel, da wir einen Komplettpreis erhalten und uns auf das Inhaltliche konzentrieren können. Wir werden alles geben, um weiterhin gebucht zu werden und den Verbands-Partner von uns zu begeistern.

Xing-Marketing

Für das Xing-Marketing ist es entscheidend, dass wir diszipliniert in unseren Alltag die Maßnahmen einbauen, um unsere Xing-Kontakte zu kategorisieren, neue Xing-Kontakte zu gewinnen, in Xing-Gruppen konstruktiv mit diskutieren und ermitteln, welche Produkte und Inhalte sich die Berater von uns wünschen. Sollten wir an einem Tag die festgelegte Maßnahme nicht schaffen, muss diese direkt am nächsten Tag erfolgen. Gerade hier ist eiserne Disziplin gefragt, um erfolgreich zu sein. Erfolge messen wir daran, wie viele gute, qualifizierte Kontakte wir bekommen, wie intensiv mit uns kommuniziert wird, und letztendlich natürlich, wie wir erfolgreich unser Produkt verkaufen und umsetzen. Auch hier werden wir intensiv mit Feedback-Bögen arbeiten, um uns immer weiter zu verbessern.

Corporate Identity

Unsere „Unternehmens-Persönlichkeit“ transportieren: Grundlegend entscheidend für den Erfolg ist, dass wir als Leiter des Netzwerks persönlich wahrgenommen werden – und unsere Netzwerkmitglieder im zweiten Schritt vorstellen und bewerben mit ihren Angeboten. Wir haben bereits einen Vlog gestartet bei Facebook, der anscheinend sehr gut angenommen wird, wie die Likes und Kommentare zeigen. In persönlichen Gesprächen wird weiter entwickelt, wie der Vlog gestaltet werden kann – und wie wir auch andere Netzwerk-Mitglieder motivieren können, sich über die vielen Adressaten unserer Social Media Reichweite zu vermarkten.

Dazu haben wir im Büro eine „Ideenwand“ und unsere internen Treffen, bei denen wir Möglichkeiten sammeln, planen, die Umsetzung gewährleisten. Die Erfolge sind natürlich nicht so leicht messbar, weil hier viele ineinandergreifende Aktionen sich gegenseitig beflügeln. Was wir jedoch jetzt schon zählen können, ist der Zuwachs an Unternehmensmitgliedern und Interessenten (Leads), und da sind wir überaus zufrieden. Sechs Wochen nach Gründung sind wir bereits auf 20 Mitgliedsunternehmen angewachsen, fünf haben Termine vereinbart und wollen sich nach einer Mitgliedschaft erkundigen.

Social Media

Unsere Social Media Aktivitäten sind das kleinste Problem. Seit vielen Jahren schreibt Eva Ihnenfeldt gemeinsam mit anderen Autoren zuverlässig zehn Artikel in der Woche. Die Social Media Kontakte und Newsletter-Abonnenten wachsen organisch langsam, aber qualitativ hochwertig. Wir erzielen mit jedem Beitrag etwa 5.000 Kontaktmöglichkeiten über soziale Netzwerke und Newsletter – zusätzlich kommen etwa 16.000 Unique Visitor im Monat hinzu. Wir messen diese Zahlen täglich über Google Analytics und werten die Facebook-Statistiken aus. Über Alerts erfahren wir, was über die SteadyNews und uns im Netz gesprochen wird.

Ich empfehle jedem Unternehmen, jeder Agentur, jedem Freiberufler und jedem Selbstständigen, sich die Mühe zu machen, Messwerte für die persönliche Evaluation festzulegen und sich die geplanten Marketing-Maßnahmen diszipliniert in den Kalender einzutragen – mit Datum, Dauer, Verantwortung, Einzelschritten. Gerade bei neuen Marketing-Aktivitäten (wie bei uns mit dem Xing-Marketing) ist es sehr schwer, sich an die Umsetzungsvorgaben zu gewöhnen. Messen Sie nicht zu schnell, voreilig und kritisch den Erfolg, da sich dieser erfahrungsgemäß erst nach einiger Zeit einstellt – oft erst nach sechs und mehr Monaten.

Überlegen Sie genau, welche Daten Sie evaluieren wollen. Begründen Sie, warum, und was Sie mit dem Evaluations-Ergebnissen tun werden. Denn ein „Ich habe es doch gewusst, das bringt alles nichts“ ist keine Erkenntnis, sondern eine Ausrede. Hiermit endet unsere kleine Serie zu Marketingstrategien. Wir werden diese nun zu einem E-Book zusammenfassen und als Geschenk zur Verfügung stellen, wenn sich ein neuer Newsletter-Abonnent registriert. Wieder eine weitere Marketing-Maßnahme! Und so geht es immer weiter…

Eva_Ihnenfeldt_KMUdigital_kleinEva Ihnenfeldt
Marketing und Social Media
Mallinckrodtstr. 320
44147 Dortmund
Mobil: 0176-80528749
E-Mail: e.ihnenfeldt@steadynews.de
Website:
www.kmu-digital.net
Xing: Eva Ihnenfeldt
Twitter: @steadynews
Blog: Steadynews

Bildnachweis: pixabay_PublicDomainPictures

Ähnliche Beiträge

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.