Home / Social Media / 60 Mio. Aufrufe für 43 Sekunden BBC Live-Interview – ja wieso denn bloß?

60 Mio. Aufrufe für 43 Sekunden BBC Live-Interview – ja wieso denn bloß? 0

Bei YouTube und Facebook geht ein kleines Video viral, in dem ein Professor aus seinem Arbeitsbüro heraus der BBC ein Live-Interview zu der Lage in Südkorea gibt. Wie kann das sein? Hat sich da etwas so zugespitzt in der angespannten Situation nach dem Sturz der Präsidentin, dass Millionen von Menschen über all auf der Welt diese 43 Sekunden unbedingt sehen wollen? Innerhalb von 24 Stunden fünf Millionen Views bei YouTube – 58 Millionen Aufrufe bei Facebook und 170.000 Shares – bricht der dritte Weltkrieg aus? Nein, die kleinen Kinder des Professors sind der Mutter oder dem Kindermädchen entwischt (ich tippe auf Kindermädchen) und die ganze Welt lacht darüber, wie der Südkorea-Experte versucht, die Störung einigermaßen souverän zu ignorieren.

Also falls ich recht habe und die junge Frau, die versucht, die Kinder irgendwie wieder aus dem Arbeitszimmer zu bugsieren, eine Angestellte ist, hat sie wahrscheinlich ordentlich Ärger bekommen. Ehrlich gesagt wäre ich sicher auch ganz schön sauer geworden, wenn ich mich auf ein Thema in einem Live-Interview konzentrieren müsste.

Besonders selbstständige Mütter oder berufstätige Mütter im Homeoffice kennen diese Situationen sehr gut – wenn man versucht, mit wichtigen Kunden zu telefonieren, während man auf einem Spielplatz sitzt oder im Kochtopf rührt – und meistens hat man auch keine Nanny zur Hand… ;). Auch immer mehr Männer übernehmen aus ihrer Selbstständigkeit oder dem Homeoffice heraus die Familienarbeit und jonglieren mit allen möglichen Imponderabilien zwischen Küche, Kita, Kindern. Und so drücke ich mal die Daumen, dass es nach dieser Szene keine Tränen gegeben hat – und alle Beteiligten einfach selbstbewusst darüber lachen konnten – so wie 60 Millionen andere Menschen auch…

Nachtrag: Gerade wurde mir das Rätsel um die junge Frau – Ehefrau oder Angestellte – beantwortet: Tatsächlich handelt es sich um die Ehefrau von Robert Kelly. Mir erschien sie ehrlich gesagt zu jung und zu unsicher dafür – aber vielleicht hat mein Unterbewusstsein auch gedacht, asiatische Frauen wären keine Ehefrauen von Weißen? Kann ich mir nicht vorstellen, doch wer weiß…

…und hier bei Facebook (interessant die Zahlen zu vergleichen – wie mächtig Facebook Videos doch sind!

 

Über Eva Ihnenfeldt

Eva Ihnenfeldt leitet gemeinsam mit Dennis Arntjen das Unternehmensnetzwerk Kmu-digital.net - das Netzwerk von Unternehmen im digitalen Wandel. Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites