Protestmarsch am 5.2.16 in Dortmund gegen sexuelle Gewalt - Steadynews |
Home » Social Media » Protestmarsch am 5.2.16 in Dortmund gegen sexuelle Gewalt

Protestmarsch am 5.2.16 in Dortmund gegen sexuelle Gewalt

Liebe Frauen! Zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft der Dortmunder Frauenverbände und vielen weiteren Organisationen aus Dortmund rufen wir auf zum
Protestmarsch unter dem Motto:
„Da hört der Spaß auf ! NEIN zu sexueller Gewalt“
am Freitag, 05.02.2016, um 13:30 Uhr,
ab Rathaus Dortmund, Friedensplatz.

Zeigen wir öffentlich, dass uns das Ausmaß der Übergriffe gegen Frauen in Köln, Dortmund und anderen Städten wütend macht und wir enttäuscht und fassungslos sind, dass wahrscheinlich die allermeisten Täter dieser Übergriffe straflos davon kommen werden.

Seit Jahren fordern viele Frauen, Organisationen und Fachleute die Reformierung des Sexualstrafrechts, aber es ist bisher nichts passiert! Wachen wir auf – gehen wir in die Öffentlichkeit!

Das Datum des Protestmarsches ist bewusst mitten in der Karnevalszeit gewählt, um auch eine Warnung vor weiteren sexuellen Übergriffen auszusenden.

Wir fordern deshalb mit Nachdruck

  • Verschärfung des Sexualstrafrechts: Sexuelle Belästigung als Straftat!
  • Ausbau des Angebotes und der finanziellen Absicherung von Beratungsstellen und Frauenhäusern.
  • Eine offene, kritische Debatte über sexuelle Gewalt, auch zu soziokulturellen, weltanschaulichen und religiösen Hintergründen.
  • Frauenrechte als Inhalt von Integrationskursen.Bildschirmfoto 2016-02-01 um 21.38.57Wir ALLE sind gefordert, sexueller Gewalt und dieser neuen Dimension von Übergriffen gegen Frauen mit einem machtvollen Auftritt wirkungsvoll entgegenzutreten!Wir starten um 13.30 Uhr vor dem Dortmunder Rathaus und marschieren dann gemeinsam zur Katharinentreppe am Hauptbahnhof.

    Es werden sprechen:

  • Justine Grollmann, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Dortmunder
    Frauenverbände
  • Ullrich Sierau, Oberbürgermeister der Stadt Dortmund
  • Dr. Ümit Kosan, Geschäftsführer der Migrantenorganisationen in Dortmund (VMDO e. V.)
  • Aysun Tekin, Vorsitzende des Integrationsrates
  • Kenan Kücük, Geschäftsführer des Multikulturellen Forums e. V.Und hier noch ein paar organisatorische Hinweise:
    Wenn Sie Lust haben, bringen Sie Ihre „Krachmacher“ mit (wie Dosen, Eimer, große Löffel); Schlagzeugstöcke erhalten Sie vor Ort.
    Machen Sie sich Ihre eigenen Plakate oder Banner (einige Ideen für Plakatslogans finden Sie in der Anlage). Bitte verbreiten Sie den Aufruf zum Protestmarsch weiter (siehe Anlage).Wir wünschen uns einen lauten, wirkungsvollen Protestmarsch mit vielen Teilnehmenden. Bitte bringen Sie Ihre Partner*innen, Freunde, Gleichgesinnte und Mitstreiter*innen mit. Es ist wichtig, dass viele Frauen und Männer in Dortmund ein deutliches Zeichen gegen sexuelle Gewalt an Frauen setzen!

    Weitere Informationen, auch zum Bündnis finden Sie unter:
    www.frauenverbaende-dortmund.de

    Infoblatt zur Demonstration am 5. Februar

    Mit freundlichen Grüßen
    im Auftrag

    Maresa Feldmann
    Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte

    Gleichstellungsbüro
    Friedensplatz 1
    44122 Dortmund
    Telefon:  +49-(0)231-5025476
    maresa.feldmann@stadtdo.de

Über Eva Ihnenfeldt

Eva Ihnenfeldt leitet gemeinsam mit Dennis Arntjen das Unternehmensnetzwerk KMU-digital - das Netzwerk von Unternehmen im digitalen Wandel. Wir organisieren Veranstaltungen, beraten und begleiten Unternehmen bei ihren digitalen Projekten, sind ein Netzwerk aus Unternehmen mit digitaler Kompetenz. Neben Social Media und Online Marketing liegen unsere Schwerpunkte bei der Prozessoptimierung, digitaler Kommunikation und allen Formen von Webnutzung. Die SteadyNews sind das Online-Magazin von KMU-digital. Für Fragen, Wünsche und/ oder Anregungen sind wir immer offen. Eva Ihnenfeldt Mobil: 0176 80528749

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.