Home / Social Media / „Send to Kindle“: Amazon führt neues Feature ein

„Send to Kindle“: Amazon führt neues Feature ein 68

Mit „Send to Kindle“ führt Amazon eine neue Funktion für Webseitenbetreiber und WordPress-Blogger ein. Künftig können Texte direkt aus dem Web an den Reader gesandt werden. Damit geht Amazon in Konkurrenz zu Read It Later und anderen Diensten.

Einige Webseiten haben diese Funktion schon eingebaut – so das Blog Boing Boing oder die New York Times. Kindle-Nutzer, die keine Zeit haben Online-Artikel sofort zu lesen könnten die Zielgruppe für die neue Funktion sein. Mit einem Klick landet somit ein Zeitschriftenartikel oder das Fernsehprogramm ohne Probleme auf dem Kindle. Der Button soll dabei laut Amazon in wenigen Minuten erstellt werden und einfach in die Webseite eingebunden werden können. Bei Zeitungen wird der Button wahlweise mit Zusatzinformationen über anfallende Kosten ergänzt.

Amazon ist mit diesem Angebot etwas spät dran – es gibt schon etliche Lösungen für Kindle-Leser und natürlich generell auch Dienste, die Webseiten für später – und auch fürs Offline-Lesen – abspeichern. Dennoch könnte der Button durchaus interessant sein: Die diversen Einstellungsmöglichkeiten erlauben den Nutzern und Programmierern ein punktgenaues Design.

Über Christian Spliess

Der selbstständige Journalist und Social Media Redakteur Christian Spließ begleitet Unternehmen und Organisationen bei der erfolgreichen Umsetzung von Social Media Kampagnen. Christian Spließ ist einer der Social Influencer in NRW - vor allem über Twitter und Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites