BarSession Rückblick: Ein Hoch auf Christiane von Schönberg mit ihrem mutigen Selbstversuch! - Steadynews |
Home » Vertrieb » BarSession Rückblick: Ein Hoch auf Christiane von Schönberg mit ihrem mutigen Selbstversuch!

BarSession Rückblick: Ein Hoch auf Christiane von Schönberg mit ihrem mutigen Selbstversuch!

Montag war die 18. BarSession im Dortmunder Westfalenpark – im August 2015 feiern wir tatsächlich schon unser dreijähriges Jubiläum. Wie immer war die Diskothek Daddy Blatzheim mit 120 Gästen komplett ausgebucht, wie immer gab es zunächst ein köstliches Buffet, dann drei Newsspots – und nach dem Top-Vortrag eine Verlosung des Sponsoren und mehrere Sessions, bei denen Themen in kleinen Gruppen vertieft werden konnten. Und wie immer fanden wir kein Ende und gingen erst, als im Daddy Blatzheim gegen 22.30 Uhr die Stühle hochgestellt wurden…

Und doch war diese 18. BarSession (findet alle zwei Monate statt seit August 2012) etwas Besonderes.

Christiane von Schönberg erläutert, warum ihr bei Social Media Körpersprache und persönlicher Kontakt fehlen – Beziehung nur über Wörter und Bilder?

Christiane von Schönberg erläutert, warum ihr bei Social Media Körpersprache und persönlicher Kontakt fehlen – Beziehung nur über Wörter und Bilder?

Die bekannte und renommierte Vertriebstrainerin und Vertriebsberaterin Christiane von Schönberg hatte sich vor einigen Monaten bereit erklärt, einen Selbstversuch durchzuführen mit Blog, Facebook, Twitter und YouTube – und so stand ihr Vortrag unter dem Motto: “Ersetzt Social Media bald das Klinkenputzen im Vertrieb?”.

BarSession-Gäste: wie immer mit 120 Teilnehmern komplett ausgebucht im Daddy Blatzheim

BarSession-Gäste: wie immer mit 120 Teilnehmern komplett ausgebucht im Daddy Blatzheim

Ich war total gerührt, wie tapfer diese Vertriebsexpertin, die sechs Tage in der Woche deutschlandweit und international unterwegs ist, ernsthaft versuchte, Social Media zu verstehen und sich dort gewinnorientiert zu positionieren. Zwischen Zugreisen, Ganztagsseminaren in Konzernen und bei Mittelständlern, zwischen Telefontrainings, Meetings und Akquisekampagnen nutzte die Düsseldorferin jede freie Minute, um über Facebook und Twitter irgendetwas Zielführendes zu erreichen.
Christiane von Schönberg und ihre Website: www.erfolgsfakor.com

Holger Rohde beim Newsspot

Holger Rohde beim Newsspot

Sie zahlte Unsummen für eine neue Blog-Website, schrieb Blogbeiträge brav nach der Binsenweisheit: “Drei Tipps, fünf Wege, 10 Aktionen – Zahlen gehen immer”, ließ sechs Zweiminüter-Videos für YouTube für über 2.000 Euro produzieren – und zeigte ganz stolz ihre Ergebnisse bei Google Analytics (ja, nun kann sie auch statistisch verfolgen, wie viele Besucher sie auf ihrer Website hat) – das Highlight waren 45 Visitor an einem Tag (an dem ich sie verlinkt hatte für die BarSession).

Man kann sich vorstellen, wie unsere – zum Teil

Sponsor Benjamin Zaczek, Geschäftsführer der Bochumer Agentur Conceptpartner, stellt die Produkte der Agentur vor

Sponsor Benjamin Zaczek, Geschäftsführer der Bochumer Agentur CONCEPTPARTNER®, stellt das Produkt SalesViewer® vor

hochprofessionellen – Social Media Gäste gefordert waren. Als sie, die blutige Anfängerin im Social Media Dschungel, auch noch vertrauensvoll erzählte, dass ihr ein SEO-StartUp den Tipp gab, mit schwarzem Text auf schwarzem Hintergrund Keywords einzutragen (das sieht nur Google!), ging ein stummer Aufschrei durchs Publikum – und als sie stolz berichtete, dass sie von ihm den Rat bekommen hatte, sich bei Google My Business mit mehreren (nicht als Geschäftssitz vorhandenen) Standorten einzutragen, wollte man am liebsten mit Notarztkoffer ihr zu Hilfe eilen.

Glückliche Gewinner der Verlosung von Conceptpartner

Glückliche Gewinner der Verlosung von CONCEPTPARTNER®

Da war aus der erfahrenen Geschäftsfrau, die so leicht keiner übers Ohr hauen kann, ein typisches “Online-Marketing-Opfer” geworden. Nicht nur, dass sie unfassbar hohe Preise zahlen musste – ihr wurden auch noch “SEO-Tipps” gegeben, die für ihre Website eine üble Abstrafung nach sich ziehen können (Black-Hat-SEO) – und ihrer erstklassigen Reputation enormen Schaden zufügen können!
Romy Mlinzk war sogar so aufgewühlt nach der Veranstaltung, dass sie die ganze Nacht danach nicht schlafen konnte, einen richtigen Verriss in ihrem Blog schrieb und nie wieder kommen will! Mea culpa, liebe Romy, es tut mir so leid!

Ich ziehe meinen Hut vor Christiane von Schönberg, sie sich ohne Schild und Sicherheitsnetz begeben

Christiane von Schönberg, Vertriebstrainer, Berater und Speaker

Christiane von Schönberg, Vertriebstrainer, Berater und Speaker

hat in eine “Neuland-Welt”, um uns darüber ehrlich zu berichten. Leicht war es nicht: Ein Gast (mit dem ich hinterher auch ein bisschen geschimpft habe) wurde auch ungeduldig mit Zwischenrufen, wann sie denn nun endlich darüber berichtet, wie Social Media im Vertrieb effektiv eingesetzt wird.

Die Online-Marketing-Expertin Olga Benner, Social Media Manager Marie Lanfermann und Milena Droste von der Business Academy Ruhr versuchten noch, ein versöhnliches Fazit zu ziehen – doch wie mein lieber Zwischenrufer hinterher so schön sagte im Gespräch: “Das wäre ein super Vortrag für eine FuckUp-Night gewesen, aber nicht für eine Social Media Konferenz”. FuckUp-Nights sind weltweite Events, bei denen Unternehmer erzählen, wann sie schon einmal gescheitert sind – war vor Kurzem im WorkInn im eport mit 107 Teilnehmern ein weiteres Highlight in Dortmund.

Ich muss mich also in aller Demut entschuldigen, dass ich unsere Referentin buchstäblich den Löwen zum Fraß vorgeworfen habe. Ich hätte sie coachen müssen in den letzten Monaten, ich hätte den Vortrag mit ihr gemeinsam halten sollen in einem Zwiegespräch, ich hätte sie beschützen müssen vor gierigen Anbietern, die skrupellos die Unerfahrenheit von Unternehmern mit Geld ausnutzen, ich hätte hätte hätte…

appkind hatte für die Session ein spektakuläres Riesentablet mitgebracht und zog viele Gäste magisch an

appkind hatte für die Session ein spektakuläres Riesentablet mitgebracht und zog viele Gäste magisch an

Ich möchte mich auch bedanken bei unserer wunderbaren BarSession-Community, die so tröstend und freundlich auf die Vortrags-Katastrophe reagierte. Wir im Ruhrgebiet sind schon ein besonderer Menschenschlag, auf den ich sehr stolz bin. Auch wenn wir nicht viel Input bekommen konnten in dem Vortrag (und was hätte uns Christiane von Schönberg in klassischer Akquise schulen können!), haben wir viel gelernt: Wir müssen ausbilden, weiterbilden, schulen.

Wir müssen Anfänger noch viel mehr mit Social Media Experten zusammenbringen, so wie es in BarSessions vorbildlich passiert. Wir müssen erklären, was Provider wirklich sind und wie man technisch vorgeht im Online-Marketing. Wir müssen zeigen, wie Facebook Werbung wirkt, wie man SEO vernünftig macht. Wir müssen erklären, wie man sich vor Anbietern schützt, die nur an Geld denken und nicht an ihre Kunden. Wir müssen uns vernetzen und seriöse Experten empfehlen, um uns gegenseitig zu unterstützen in unserem “digitalen Analphabetismus”.

Newsspot-BarSession_Infografik

Aus den Newsspots: Wo stehen US-Unternehmen heute im “Social Selling”?

Ich liebe die BarSessions und danke den fünf Veranstaltern, die nicht nur Geld, sondern auch Zeit und Anstrengung in den Erfolg geben. War die Business Academy Ruhr vor drei Jahren der Impulsgeber, um Social Media Manager, Selbstständige, öffentliche Institutionen, Agenturen und Unternehmen zusammenzubringen, ist sie nun eine Institution geworden, die für den Wirtschaftstandort Dortmund richtig bedeutsam geworden ist. Tatsächlich haben schon StartUps ihren Standort nach Dortmund verlegt, weil sie auf der BarSession so tolle Kontakte knüpfen konnten und so begeistert von der Unterstützung der Wirtschaftsförderung waren!

Kai Bünseler, Leiter der Wirtschaftsförderung für den IT-Standort Dortmund, begrüßt die Gäste

Kai Bünseler, Leiter der Wirtschaftsförderung für den IT-Standort Dortmund, begrüßt die Gäste

Ein Hoch auf die Wirtschaftsförderung Dortmund, die von Anfang an die BarSession großzügig unterstützt hat, ein Hoch auf alle, die uns so treu sind und das Herz der Community bilden. Ein Hoch auf alle Sponsoren, die für die BarSession-Verlosung immer Preise im Wert von 100 Euro für die Teilnehmer mitbringen, ein Hoch auf das Ruhrgebiet mit seinem ehrlichen, offenen Menschenschlag, der jeden annimmt – auch in seiner kleinsten Größe.

Und ein Hoch auf den Sponsoren CONCEPTPARTNER®, der nicht

Danke an die Muto-Gastronomie, die immer so ein köstliches Buffet zaubern – auf Wunsch auch für Veganer!

Danke an die Muto-Gastronomie, die immer so ein köstliches Buffet zaubern – auf Wunsch auch für Veganer!

nur tolle Preise verlost hatte, sondern auch in einer Session vorstellte, wie man heute schon über intelligente Programme Website-Besucher im Vertrieb konkret ansprechen kann, und natürlich vor Allem ein Hoch an die vielen Top-Speaker, die ohne Honorar alle zwei Monate ihr Bestes geben und allesamt in ihrem Segment zur Spitzenklasse gehören. Hier noch einmal alle Rückblicke der BarSessions – mögen sie noch lange leben und weiter so viele wunderbare Menschen anziehen:

 

Über Eva Ihnenfeldt

Eva Ihnenfeldt leitet gemeinsam mit Dennis Arntjen das Unternehmensnetzwerk KMU-digital - das Netzwerk von Unternehmen im digitalen Wandel. Wir organisieren Veranstaltungen, beraten und begleiten Unternehmen bei ihren digitalen Projekten, sind ein Netzwerk aus Unternehmen mit digitaler Kompetenz. Neben Social Media und Online Marketing liegen unsere Schwerpunkte bei der Prozessoptimierung, digitaler Kommunikation und allen Formen von Webnutzung. Die SteadyNews sind das Online-Magazin von KMU-digital. Für Fragen, Wünsche und/ oder Anregungen sind wir immer offen. Eva Ihnenfeldt Mobil: 0176 80528749

Ähnliche Beiträge

3 Comments

  1. Alex sagt:

    Liebe Eva,
    vielen Dank für deinen selbstkritischen und teilweise witzig geschriebenen Rückblick. Die Enttäuschung über die Expertin war auch bei mir groß, da sind wir wahrscheinlich alle verwöhnt von den wirklich tollen, bisherigen Referenten. Letztlich sollten wir das Ganze einfach gelassen betrachten: Die arme Frau von Schönberg war klassisch „schlecht beraten“ und lieferte allen Anwesenden ein Beispiel dafür, wie man es nicht machen sollte. Ihren Präsentationsstil, hätte ich mir aufgrund ihrer „Kernkompetenz“ auch anders gewünscht, aber was soll’s. Ihrem Unmut haben schon andere Luft gemacht.
    Ich habe auf jeden Fall in einer schönen Location nette Menschen getroffen, gut gegessen :-), kurzweilig News und Sessions erlebt – auch das ist die BARSession. Also bin ich gespannt auf das nächste Mal!
    LG – Die Alex

  2. Liebe Alex, tausend Dank für Deinen Kommentar – das macht Mut und tut gut. Bin schon jetzt gespannt, was am 10. August bei der nächsten BarSession Köstliches zu essen gibt – und um Thema und Referenten kümmern wir uns ganz schnell. Danke dafür, dass Ihr seid wie Ihr seid

  3. Olga Benner sagt:

    Hallo Eva,

    im ersten Moment habe ich mich über das Fazit von Christiane sehr geärgert.

    Auf der anderen Seite, ist das die Realität in vielen, vielen Unternehmen. Es wird in den klassischen Vertrieb investiert und der Schritt in die digitale Welt geht nur langsam voran. Vielleicht liegt es auch an den schlechten Erfahrungen und schlechter Beratung, wie in Christianes Fall? Es besteht viel Unsicherheit und wenig Know-How in den Unternehmen selbst. Auf der Veranstaltung habe ich nochmals ganz deutlich gespürt, wie sich der smarte Vertrieb über Social Media vom angelernten „Hard Selling“ unterscheidet.

    Viele klein- und mittelständische Unternehmen suchen nach guten Wegen. Und genau dafür ist die Barsession hervorragend geeignet – hier kann man in die digitale Welt reinschnuppern, von anderen Unternehmen berichten lassen, sich austauschen und den Experten quasi „über die Schulter schauen“.

    Schon dieses Format ist für viele Unternehmer ungewöhnlich locker. Auf einer Veranstaltung nur unter Online- und Social-Media-Experten kommen sich diese schnell verloren und fremd vor.

    Ich bin ein großer Fan der BarSession und freue mich auf viele weitere interessante Speaker.

    Vielen Dank an die Veranstalter und Mitwirkende!

    Schöne Grüße

    Olga Benner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.