Home / Featured / „Google Zeitachse“ Google Maps erfasst ständig Euer Bewegungsprofil – auch zu Fuß

„Google Zeitachse“ Google Maps erfasst ständig Euer Bewegungsprofil – auch zu Fuß 0

Besitzer eines Android-Smartphones werden direkt bei der Einrichtung des Geräts gefragt, ob sie damit einverstanden sind, dass ihr Standort ständig erfasst wird. Das Android-Betriebssystem ist ja von Alphabet/ Google, also bedeutet das, dass Google Euren Aufenthaltsort sehr genau bestimmen kann und all diese Daten aufzeichnet und weiter verwendet. Schön, ist dass die Android-Nutzer auch selbst über die letzten Jahre hinweg (rückwirkend bis maximal 2014) ihr Bewegungsprofil ansehen können. Diese „Zeitachse“ kann allerdings auch vom Nutzer deaktiviert werden. Das kann sehr nützlich sein, wenn man zum Beispiel Sorge hat, der Ehepartner könnte einmal heimlich kontrollieren, wo man an einem bestimmten Tag war…

Überblick zu „Google Zeitachse“

Mein Bewegungsprofil an einem Tag im August 2019 aus der „Zeitachse“

Die Google Zeitachse (Timeline) ist in Google Maps integriert. Wer diese App hat und der Aufzeichnung des Standortes zugestimmt hat, kann die Funktion jederzeit aufrufen. Die Zeitachse ist sehr nützlich, um tagebuchähnlich aufzurufen, welche Orte man an welchen Tagen aufgesucht hat – und wie lange man sich an den entsprechenden Orten aufgehalten hat.

So können Radfahrer, die vor zwei, drei Jahren eine großartige Fahrradroute gefunden haben und sich nicht mehr genau an die Strecke erinnern können, diese nachverfolgen, indem sie in der „Zeitachse“ über die Kalenderfunktion den entsprechenden Tag aufrufen. Meist kann Google auch korrekt angeben, ob man eine Strecke zu Fuß, mit dem Rad, mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewältigt hat.

Praktisch ist die Zeitachse auch, wenn man nachträglich einen Ort (z.B. ein Restaurant) bewerten möchte. Google gibt direkt in der Zeitachse die Möglichkeit, über „Details“ zum entsprechenden Ort in Google-My-Business zu wechseln und dort eine Bewertung vorzunehmen. Was manche User etwas gruseln könnte: Alle Fotos, die man zu einer bestimmten Zeit irgendwo gemacht hat, tauchen in der Zweitachse automatisch auf, wenn man Google Fotos aktiviert hat – auch wenn man Fotos über WhatsApp geschickt bekommen hat, sind sie integriert.

Wie findet man die Zeitachse? 

  • Öffne Google Maps
  • Gehe oben links auf die drei durchgezogenen Linien (das Menü)
  • Klicke auf die zweite Option „Meine Zeitachse“
  • Mit dem Kalender-Icon kannst Du bestimmte Tage anwählen und siehst das komplette Bewegungsprofil
  • Falls dort ein Ort nicht korrekt benannt wurde von Google, lässt es sich nachkorrigieren
  • Auch im Browser lasst sich die Zeitachse im Google-Konto aufrufen und bearbeiten

Um die Google Zeitachse zu deaktivieren bzw. einzelne Tage und Einträge zu löschen, geht man innerhalb der Zeitachse auf dem Smartphone auf die drei Punkte rechts oben in die Einstellungen. Dort kann man die verschiedensten Web & App-Aktivitäten verwalten, löschen oder deaktivieren – auch die Zeitachse.

Quelle: Googlewatchblog von Mai 2019 

Der am weitesten zurückliegende Eintrag bei mir: August 2014. Da war ich selbst erstaunt : So lange stellt Google schon diese Funktion zur Verfügung – und kaum einer weiß es!

 

 

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites