Home / Featured / „The Social Dilemma“ – Netflix-Doku über Manipulation und Propaganda

Im September 2020 erschien auf Netflix die Dokumentation „The Social Dilemma“. Gezeigt werden Insider, die als Entwickler, Designer und „Social Engineers“ bei den großen Digital-Konzernen Google, Facebook und Co führende Positionen bekleidet haben – und sich aus ethischen Gründen daraus verabschiedet haben. Sie wagen nun den Gang in die Öffentlichkeit, um darüber aufzuklären, inwieweit das Internet und Social Media zu einer Propagandamaschinerie geworden ist, die uns alle bis ins Kleinste manipuliert und Gesellschaften zunehmend spaltet.

Die Süchtigen und ihre Dealer

Trailer zu „The Social Dilemma“ bei YouTube

Bekannt ist wohl den Meisten, dass der Konsum von Facebook, Instagram, YouTube, Twitter und Co gerade bei jungen Menschen dazu führt, dass sie sich isolieren und vereinsamen. Das Selbstbewusstsein sinkt, wenn man ständig mit „schönen“ durchtrainierten Menschen konfrontiert wird. Die Sucht nach dem Bildschirm verringert echte soziale Kontakte in der anfassbaren Welt.

Der Film zeigt, dass dies alles kein Zufall ist – sondern dass von den Digital-Oligarchen alles dafür getan wird, damit wir mit unserer Aufmerksamkeit der „Black Mirror“-Droge verfallen. Nur noch ein Video – nur noch ein Bild – nur noch einmal weiterscrollen… Geld verdient wird schließlich mit den Werbekunden. Je länger wir in den sozialen Medien und bei Google/ YouTube hängen bleiben, desto mehr Werbeanzeigen können verkauft werden. Und je häufiger wir zum Kauf verführt werden, weil die KI-Algorithmen uns fast besser kennen als wir uns selbst – desto mehr bieten die Werbekunden für Werbeeinspielungen in unsere Köpfe.

Politische Propaganda und gesellschaftliche Spaltung

Mit Entsetzen haben wir verfolgt, wie Cambridge Analytica Wahlen und Volksabstimmungen manipuliert hat, indem die Persönlichkeiten der Nutzer analysiert und mit passgenauen Botschaften gefüttert wurden. Doch seit 2016 ist es nicht besser geworden – sondern dank der fortschreitenden KI-Technologie nur immer perfekter!

Eine Bevölkerungsgruppe wird gegen die andere aufgehetzt, überall auf der Welt gibt es Aufruhr und Gewalt. Demokratien werden instabiler und der Ruf nach dem „starken Mann“ wird lauter. Ganz klar: Die Digital-Unternehmen wollen weiterhin wachsen können und so viel Profit wie möglich machen. Sie sind nicht in der Lage, den politischen Akteuren und Machthabern Einhalt zu gebieten.

Was auch immer hinter den Kulissen vor sich geht – wir können anhand des Handelskriegs der USA mit China gut verfolgen, mit welch harten Bandagen gekämpft wird und wie Digital-Konzerne politisch unter Druck gesetzt werden.

Gezeigt wird am Beispiel Russland, wie völlig legal bei Facebook, Twitter und Co die öffentliche Meinung beeinflusst wird mit riesigen Armeen aus künstlichen bzw. instrumentalisierten Accounts, Datenanalyse-Programmen, KI-gesteuerten Optimierungen und Aktivitäten. Menschliche Mitarbeiter werden zunehmend überflüssig. So weit fortgeschritten ist die Technologie, dass Texte von Bots und Fälschungen von Bildern und Videos nur noch mit hohem Aufwand identifiziert werden können (wenn überhaupt).

Es scheint fast so, als wetteifern gerade die Machthungrigen auf der ganzen Welt darum, die Propaganda-Maschinerie Internet für sich zu nutzen. In ärmeren Ländern ist der Hauptzugang zum Internet direkt beim Kauf des Smartphones häufig die Facebook-App. Von da aus wird kommuniziert, gelesen und geklickt. Emotionen werden gezielt geschürt, um Gesellschaften zu spalten, Demokratien zu destabilisieren und Gewaltausbrüche zu provozieren. Es ist gruselig, und es ist Zeit, etwas dagegen zu tun.

Man erkennt, dass die extreme Profitorientierung der Digitalkonzerne, die womöglich mit dem Ideal der „friedlichen Graswurzelrevolution“ begonnen haben, diese erpressbar und gefügig gemacht haben. Man erkennt, inwieweit Künstliche Intelligence Tag für Tag weiter in Leben und Köpfe eindringt und uns konditioniert wie Pawlowsche Hunde oder Laborratten.

Misstrauisch sollen wir werden, empört sollen wir sein, emotional aufgehetzt wie zu den schlimmsten Zeiten in der deutschen Geschichte. Es ist brandgefährlich. Und das digital aufgerüstete autokratische China scheint für einige Machtpolitiker ein wahrer Lebenstraum zu sein…

Der Film endet mit Empfehlungen, wie man die dringend erforderliche Gegenbewegung befördern kann – und wie man sich und seine Kinder davor schützt, der Aufmerksamkeits-Sucht zu verfallen. Aber es ist schwer…

Netflix-Dokumentation „The Social Dilemma“ von 2020 – seit dem 9. September 2020 auch in deutscher Fassung

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites