Wahres Leben: 4 Strategien für mehr Selbstvertrauen im Beruf

Brigitte Jülich: Deutschland diskutiert die Frauenquote. Und wie sieht es bei Ihnen aus? Ich wünsche Ihnen mehr Selbstvertrauen im Job.

4 Strategien – auch für Männer!

1. Sind Sie gerne bescheiden? Sitzen Sie im kleinsten Büro? Wollen Sie das ver-ändern?

Dann tun Sie es! Gehen Sie bitte zum Chef oder zur Chefin. Sagen Sie ruhig: „ ich habe jetzt 5 Jahre in dem kleinen Büro gesessen. Ich möchte jetzt ein größeres“. Wichtig dabei: nicht jammern, klagen, vergleichen! Denn sonst schwächen Sie das gesagte. Seien Sie nicht weiterhin bescheiden. Reden Sie sich die vorherige Situation  nicht schön. Handeln Sie!

2. Es liegen noch Akten auf Ihrem Schreibtisch. Es kommt ein Vorgesetzter oder eine Vorgesetzte und legt eine weitere Akte auf Ihren Schreibtisch: „ können Sie mir dazu eine Rückmeldung geben“? und schon antworten Sie mit: „ na klar“! Es ist nicht zu spät, das Ruder rumzureißen!

Liegen noch weitere Akten auf dem Tisch die fristgerecht erledigt werden müssen? Jetzt rudern Sie zurück. Man lernt aus „ Fehlern“. Also gehen Sie zu dem, der Ihnen die Akte vorbei gebracht hat. Fragen Sie nach, was jetzt Priorität hat. Oder geben Sie die Akte zurück und formulieren, dass Sie gerne zu einem späteren Zeitpunkt darauf zurück kommen werden. Zurzeit gehe eine Rückmeldung „ leider“ nicht!

3. Sind Sie ab und zu gekränkt? Nehmen Sie einiges persönlich? Das schwächt Ihre Position!

Neulich berichtete mir ein Kunde, dass hitzige Diskussionen in einer Werbeagentur stattfinden würden. Manchmal würde der Streit über eine Farbe entstehen. Stellen Sie sich vor, Ihr Vorschlag fällt durch. Worüber wurde abgestimmt? Schaffen Sie eine Distanz zwischen dem, was Sie ausmacht und wer Sie sind, und dem, was Ihr Job ist. Nehmen Sie solche Situationen sportlich. Es ist immer wieder ein Spiel. Üben Sie. Schauen Sie sich an, was Sie mit Ihren Gefühlen machen können. Suchen Sie sich Hilfestellungen. Es gibt sie!

4. Sie haben eine Idee? Sie wollen diese Idee in der nächsten Sitzung vorstellen? Bereiten Sie sich vor!

Sie können sich bis jetzt noch schlecht verkaufen? Sie wollen das verändern? Herzlichen Glückwunsch! Sie haben eine gute Idee? Sie haben Bammel davor, wie diese ankommt?  Sie wollen lieber im Vorfeld fragen und Ihre Idee öffentlich machen? Lassen Sie das!! Stattdessen behalten Sie Ihre Zweifel und Unsicherheit für sich- oder gehen damit zu einem Coach und üben Sie, wie Sie die wundervolle Idee gut präsentieren können. Wenn Sie zu Hause für sich üben wollen, dann suchen Sie sich einen kurzen ersten Satz, bei dem die Zuhörer gebannt hören. Möglicherweise könnte der Satz mit: „ Ich weiß, wie wir in Zukunft…..

Wichtig ist, aus dem Hamsterrad auszusteigen und „ kreativ“ mit seinen Gedanken umzugehen.

Ihre Brigitte Jülich

Brigitte Jülich
www.erfolgorange.de
Kolmarer Straße 8
44139 Dortmund
E-Mail: [email protected]

Die nächsten Termine, Workshops und Seminare der erfahrenen Psychotherapeutin,

sowie Klosterwochenenden und Urlaub im Kloster  erfahren Sie hier:
www.erfolgorange.de/termine

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

2 thoughts on “Wahres Leben: 4 Strategien für mehr Selbstvertrauen im Beruf

  • Reply Reinhard R. Mentalcoach 16. März 2014 at 13:21

    Gerade der erste Tipp ist schon sehr effektiv. Der Chef weiß oft gar nicht das der Mitarbeiter eine Veränderung möchte. Einfach sagen was man will und es wird viel einfacher möglich.

    Für Punkt 2-4 braucht es schon mehr Übung/Selbstvertrauen.

    • Reply Eva Ihnenfeldt 20. März 2014 at 17:51

      Danke schön! Tut gut, wenn ein Profi wie Sie diese Strategien bestätigt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.