Andrea Schumann Mitbringfrühstück : Küchenbüro oder vollwertiger Arbeitsplatz im Work Inn

Neugierig auf das was, mich erwartet klingel ich an der Tür des modernen Büropavillon. Ein junger Mann öffnet und begrüßt mich freundlich mit einem „Good Morning, I am Ankit Chauhan“ und begleitet mich zum Konferenzraum des Work Inn, in dem schon eine ganze Menge Leute bei Brötchen, Croissants und Gebäck am großen Tisch beisammensitzen und angeregt miteinander plaudern.

WorkInn_Mitbringsfruehstueck-300x225Der Duft von frischen Kaffe und verschiedenen Teesorten kitzelt meine Nase und schon steht Dörte Schabsky vor mir und begrüßt mich, ehe ich mich den anderen Anwesenden vorstelle. „So sieht also das Mitbringfrühstück aus, zu dem mich Dein Mann Tim Schabsky eingeladen hat“, denke ich, als mich Dörte Schabsky zu einem noch freien Platz führt.

Zwei junge Teilnehmer, Ankit Chauhan und sein Geschäftspartner, Aditya Desai, die sich mit einem Reiseportal für Studenten selbständig gemacht haben sitzen neben mir und noch bevor ich aus der Vielzahl von Brötchensorten, Marmeladen, Wurst und Käsebelägen etwas auswählen kann, fragt mich Aditya Desai, was ich beruflich mache und schon entwickelt sich ein interessantes Gespräch über unsere Arbeit und unsere beruflichen Ziele.

So blickt man schnell über den Tellerrand hinaus und als sich dann Konrad, ein Informatiker und Software Spezialist zu uns setzt, der über seine Erfahrungen mit guter und schlechte Werbung erzählt, ist aus dem netten Zusammensein beim Frühstück schnell ein informatives Treffen geworden. Plötzlich kann jeder von Fehlern berichten, welche zu Beginn seiner Unternehmung passiert sind.

Es gibt aber auch viele Tipps, wie man es besser machen kann. So vergehen 2 Morgenstunden wie im Flug und als Tim Schabsky an unsere Gruppe tritt um mir und Konrad das Work Inn und das dahinter stehende Modell zu zeigen merke ich, dass der Uhrzeiger auf 5 Minuten vor Zwölf steht.

Das passt zum Work Inn. Hier bietet sich Gründern, Startups und jungen Unternehmerinnen und Unternehmern ein Bürokollektiv aus den verschiedenen Branchen. Jeder Mieter hat einen Büro-Arbeitsplatz oder Büroraum, den er für wenige Stunden, Tage oder Monate aber auch für Jahre mieten kann.

Jetzt begreife ich, warum besonders viele weibliche Selbständige ihren Arbeitsplatz im Work Inn mit seinen Standorten in Unna, Kamen und Dortmund gewählt haben. Frauen sind kommunikativ und helfen sich gegenseitig. Sie gestehen sich Fehler ein und finden im Gespräch Lösungen. In einem Büromodell wie dem Work In finden sich schnell Verbündete die alle, auch wenn sie aus verschiedenen Branchen kommen, ein Ziel haben. „Wir wollen erfolgreich sein!“

Da ist es wunderbar unter Unternehmerinnen und Unternehmern zu arbeiten und nicht von Haushalt, persönlichen Freunden oder Kindern vom TUN abgehalten zu werden. So weist auch das Goethe-Zitat an der Wand im Konferenzraum des Work Inn alle Besucher darauf hin: „Erfolg hat drei Buchstaben TUN!“

Mir hat das Mitbringfrühstück, welches Tim und Dörte Schabsky für ihre Mieter und Interessenten neben vielen anderen Events und Weiterbildungsveranstaltungen im Work Inn und weiteren Orten mit hochkarätigen Referenten anbieten, sehr gefallen.
Sehen wir uns beim nächsten Mitbringfrühstück?
Hier geht es zur Website vom WorkInn

 

Schumann-Andrea-224x300Schumedia
Andrea Schumann
Poststr. 195
44809 Bochum
Tel.: 02 34 / 524 90 00
Mobil: 01 63 / 35 99 301

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.