Die Bedeutung von Freiheit Teil 1: War früher alles besser???

Teil 1: Wir Menschen sehnen uns wohl alle nach Geborgenheit und Freiheit. Auf der einen Seite streben wir nach Sicherheit – auf der anderen Seite nach Autonomie. Doch was bedeutet Freiheit in einer Zeit, in der die Wahl der Möglichkeiten fast ins Unendliche gestiegen ist dank der digitalen Technologie? Was bedeutet Sicherheit im digitalen Zeitalter, in dem Überwachung und Verhaltens-Tracking selbstverständlich geworden sind? Tobt da womöglich gerade ein unsichtbarer Kampf in unserem Universum um die Richtung, in die wir uns als Menschheit bewegen wollen? Vor oder zurück? Ab zurück in Mutterns Schoß? Oder auf ins Unbekannte – auf in die jugendliche Freiheit?

Seit ich 2004 mit der Gründung einer eingetragenen Genossenschaft für Existenzgründer (ja so nannte man vor 14 Jahren Menschen, die den Schritt vom Angestellten-Dasein in die Selbstständigkeit wagten) ein neues Leben begann, begleitet mich das Thema „Freiheit“ in jedem Moment. Damals hatte ich auf mein kleines Auto die Beschriftung kleben lassen „Jetzt reicht’s – ich mach mich selbstständig“.

2012 habe ich sogar bei Amazon ein elektronisches Buch veröffentlicht mit dem Titel „Warum Social Media“, in dem ich auf rund 230 Seiten beschrieb, wie man dank Social Media Marketing seine unternehmerische Freiheit verwirklichen kann. Noch heute erinnere ich mich gern an die ersten beiden Absätze des Buches:

„Früher….

Früher war hierzulande alles einfacher. Da gab es die Angestellten und die Unternehmer. Letztere waren eine Kaste für sich, häufig schon Kaufmannsfamilien seit Generationen, mit dem Onkel, der Anwalt war und dem Onkel, der Steuerberater war, mit Seilschaften, die rund um den Ort des Unternehmens kreisten: Bürgermeister, Arzt, Apotheker, Händler und andere einflussreiche Persönlichkeiten der Gemeinde.

Wie Geschäfte gemacht wurden, bestimmte dieses Netzwerk. Vereine waren ein Muss, und gerade in der Freizeit und im Ehrenamt wurde festgelegt, wer was wie und wann übernimmt. Kamen Neue in die Region mit unternehmerischen Absichten, mussten sie sich in diese Netzwerke einfinden – ohne dies konnte kein Vertrauen aufgebaut werden, keine Sympathie und kein Spaß am gemeinsamen Tun – und Vertrauen ist nun mal die Grundlage jeder Entscheidung.“
„Warum Social Media“ für 3,20 Euro€ in der amazon-Kindle-Version (von 2012)

Ich war so stolz darauf, hunderte von Gründungen mit begleitet haben zu dürfen von Menschen, die ihr Schicksal in die eigene Hand nahmen und sich hinauswagten ins Reich der Ungeschützten – der Freien…

Zweiter Teil der kleinen Serie nächsten Sonntag – mit einem Blick ins digitale  „Reich der Mitte“…

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.