Digitale Berufe: Der Arbeitsplatz im Netz

Das Home Office hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Immer mehr Menschen möchten sich lange Anfahrtszeiten ersparen oder sogar während dem Reisen arbeiten. Dabei bieten sich Möglichkeiten innerhalb eines Angestelltenverhältnisses, viele Berufstätige möchten jedoch noch flexibler werden und machen sich deshalb am digitalen Arbeitsmarkt selbstständig. Durch die Digitalisierung warten immer mehr unterschiedliche Berufschancen im Netz, mit denen ganz unterschiedliche Wege eingeschlagen werden können: Vom freiberuflichen Grafikdesigner bis hin zum Day-Trader ist alles mit dabei!

Vor- und Nachteile digitaler Berufe  

Das Internet hat viele Möglichkeiten geschaffen, um sich seinen Arbeitsalltag individuell zu gestalten. Heute ist es nicht mehr notwendig, jeden Tag den Weg ins Büro zu machen und sich dabei auf lokale Unternehmen zu beschränken. Stattdessen haben sich die Angebote dank der Digitalisierung deutlich vergrößert. Heute kann ein Mitarbeiter aus Deutschland auch für ein Unternehmen in den USA oder rund um den Globus arbeiten, ohne dazu regelmäßige Flüge in Anspruch zu nehmen.

Stattdessen wird alles online abgewickelt – das bringt viele Vorteile, aber auch Nachteile. So vermissen einige Menschen in digitalen Berufen den Kontakt zu Arbeitskollegen und müssen sich erst einmal damit arrangieren, den ganzen Tag im eigenen Home Office zu verbringen. Auch der Austausch bei Fragen und Anliegen ist vor allem für Freiberufler nur schwer möglich. Abhilfe schaffen jedoch Coworking-Spaces und Meetups, bei denen sich die lokale Szene vernetzen kann. Freunde zu finden, die ebenfalls online arbeiten, hilft dabei, schneller in den neuen Arbeitsalltag hineinzufinden. Die Vorteile sind natürlich offensichtlich: Das Arbeiten im Netz ist extrem flexibel und vergrößert die Auswahl an Klienten und Unternehmen stark, mit denen gearbeitet werden kann. Dazu war der Weg in die Selbstständigkeit noch nie so einfach, denn als Freiberufler warten keine großen Investitionen oder andere Verantwortungen. 

Digitale Berufe wachsen

Die Auswahl an digitalen Berufen ist heute kaum noch überschaubar. Man kann im Netz alles machen und anbieten, wofür ein begrenztes Equipment benötigt wird und die Kommunikation online ablaufen kann. So kann ein Grafikdesigner seine Dienste einfach auf Freelancer-Plattformen anbieten oder mit einer eigenen Website den Markt erobern. Genauso können Texter, Übersetzer oder Werbeprofis mit einem Online-Portfolio durchstarten und sich einen festen Kundenstock erarbeiten.

Großes Interesse ist in den letzten Jahren auch an Trading entstanden. Lange Zeit mussten Investoren am Aktienmarkt mit einem Makler zusammenarbeiten, um Geschäfte an der Börse abzuwickeln. Heute ist das nicht mehr notwendig, denn Online-Plattformen machen die Käufe selbstständig möglich. Wer langfristige Anlagen tätigt, kann dies natürlich auch neben dem Berufsalltag machen. Daytrading ist allerdings sehr zeitintensiv und wird deshalb von vielen hauptberuflich betrieben. Bei den unterschiedlichen Daytrading-Strategien versuchen Anleger noch am selben Tag, Positionen am Finanzmarkt zu eröffnen und wieder zu schließen. Dabei wird von kurzen Kursbewegungen am Markt profitiert.

Auch bei der Investition in CFDs werden solche kurzen Geschäfte abgewickelt. Dazu müssen Trader schnell reagieren können und immer über die Kurse Bescheid wissen. Die digitalen Möglichkeiten am Aktienmarkt sind noch relativ neu, mit ihnen wachsen die digitalen Berufe wieder um eine weitere Sparte.

Der Traum von der Selbstständigkeit, von Flexibilität und einem Arbeitsalltag, der individuell gestaltet werden kann, ist mittlerweile nicht mehr weit entfernt. Dank digitaler Berufe kann es sich heute jeder im Home Office gemütlich machen oder sogar auf Reisen arbeiten.

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.