Google Hangouts ab dem 12. September 2016 nur noch über YouTube Live – macht aber nichts

Wir von SteadyNews-TV und von KMU-digital nutzen ja seit geraumer Zeit Google Hangouts, um mit interessanten Persönlichkeiten Interviews im Livestream zu führen. Dabei müssen beide Parteien (oder auch bis zu 10 Personen) vor ihrem eigenen Laptop mit Mikrofon und Webcam sitzen – und schon kann es losgehen. Im Anschluss an das Live-Interview werden die Video-Aufzeichnungen von Google aus automatisch bei YouTube zur Verfügung gestellt. Man kann auswählen, ob man das Video-Interview privat lassen möchte, ob es komplett öffentlich findbar ist – oder nur mit einem speziellen Link. Nun hat Google bekannt gegeben, dass ab dem 12. September 2016 diese Funktion von Google+ zu YouTube Live wechselt – hat das für uns und unsere Gäste Nachteile?

Ich habe soeben mal YouTube Livestreams ausprobiert. Rechts oben kann ich „Neuer Livestream“ klicken. Anschließend fülle ich die vorgesehenen Felder aus und klicke bei „Typ“ auf „Schnell – per Google Hangouts on Air“. Ich kann zeitlich planen – oder jetzt sofort den Livestream starten. Google leitet mich direkt weiter an Google Hangouts.

Hier kann ich wie gewohnt Teilnehmer einladen, um das Live-Interview zu starten. Ich nutze dabei den „permanenten Link“, den Google einblendet, wenn ich auf „Person hinzufügen“ klicke – und sende diesen Link dem Teilnehmer zu -entweder über E-Mail, oder über den Facebook Messenger. Wenn der oder die Teilnehmer angekommen sind, wenn wir alle unsere Mikrofon-und Kameraeinstellungen optimiert haben, und wenn wir uns über den Verlauf des Livestreams abgesprochen haben – dann klicke ich auf „Übertragung starten“ und wir sind live. Im Anschluss an die Live-Übertragung gehe ich in unseren YouTube-Kanal. Dort ist das Video kurze Zeit nach Beendigung der Liveübertragung als „nicht gelistet“ verfügbar. Nun kann ich es bearbeiten und die fehlenden Beschreibungen etc. hinzufügen. Natürlich kann ich auch den Titel ändern.

Wenn ich mit allem zufrieden bin, setzte ich das Video auf „Öffentlich“. Per Download-Link kann ich das Interview herunterladen und anschließend auch bei Facebook direkt veröffentlichen.

Natürlich ist es schade, dass Google anscheinend das Experiment „Google+“ langsam ausklingen lassen wird. Doch wenn dafür YouTube-Live für alle Social-TV-Enthusiasten eine funktionierende Alternative mit weiteren Features und Möglichkeiten wird, bin ich einverstanden. Facebook hat nun mal gewonnen im Wettstreit um die Mainstream-Social Network Kommunikation. Google bleibt im Wesentlichen der „Anzeigenverkäufer“ mit vielen innovativen Hobbies. So ist das eben…

Bildschirmfoto 2016-08-17 um 14.38.36

Bei YouTube Livestreams mindestens einen Titel ausfüllen – und auf Google Hangouts“ klicken – los geht’s!

Bildschirmfoto 2016-08-17 um 14.45.06

Weitere Teilnehmer (insgesamt maximal 10 Personen können teilnehmen) per E-Mail-Adresse oder als Google-Kontakt einladen – oder den permanenten Link an die Teilnehmer verschicken. Sie kommen dann hinzu – und man kann sich absprechen, bevor man auf die Live-Übertragung klickt

 

 

Und unser bisher erfolgreichstes Video-Interview mit dem Crowdfunding-Experten Berthold Barth als Anschauungsbeispiel…

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.