Trend bei Instagram: Künstliche Influencer – kaum von Menschen zu unterscheiden

Wir Konsumenten lieben es, wenn wir vor einer Kaufentscheidung sehen können, wie die Produkte zur Verschönerung unseres Aussehens bei anderen Menschen wirken. Im E-Commerce etwa wird es immer selbstverständlicher, dass Fashion von Models vorgeführt wird – welcher Händler hat schon Lust auf Unmengen an Retouren! Marken schließen Verträge mit Influencern, damit diese ihre Produkte vorführen – aber warum sollte man sich als Marke nicht einen eigenen 3D-Influencer kreieren – sozusagen einen Instagram-Humanoiden!

Bild von Comfreak auf Pixabay 

Tatsächlich gibt es einen Trend bei Instagram für künstliche Influencer. Per 3D-Modell können nicht nur Standbilder, sondern auch Video-Sequenzen produziert werden. Die selbst gebauten Influencer haben auf Wunsch einen Charakter, eine Meinung, ein individuelles Leben – und natürlich die Bereitschaft, mit ihren Fans zu kommunizieren – das ist doch perfekt!

Marken können ihre 3D-Influencer mit einer Wertehaltung (Klimarettung ist sehr beliebt) ausstatten, können ihnen eine spannende sexuelle Orientierung geben – oder sie in anderen Bereichen des gekonnten Entertainments ausprägen. Können diese Instagram-Humanoiden zur Bedrohung für menschliche Influencer werden, die dadurch ihren Marktwert bei Marken einbüßen?

t3n berichtet Anfang Juli 2020 über diesen Trend und beschreibt, wie erfolgreich die künstlichen Influencer bereits sind. Große Reichweite, hohes Engagement, erfolgreiches Storytelling… Wer weiß, vielleicht basteln wir uns alle schon bald einen eigenen Avatar, der uns ersetzen kann in der digitalen Welt. Hoffentlich geht er dann nicht zu viel shoppen und ruiniert unser Portemonnaie…
Direkt zum Artikel bei t3n zu „Virtuellen Influencer’n“

Das Software-Programm Poser wird laut t3n gern von Firmen genutzt, um 3D-Charaktere zu entwickeln. Ist nichts für Anfänger – aber wer sich mal probieren will…

„Poser“ hier bei YouTube. Schon ganz schön genial…

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.