Home / Marketing / Analyse: Wie viele Besucher auf der Website hat mein Wettbewerber?

Analyse: Wie viele Besucher auf der Website hat mein Wettbewerber? 0

Natürlich ist es nicht möglich, wirklich genaue Angaben darüber zu erhalten, wie viele Besucher und wie viel Traffic irgendeine Webseite hat – es sei denn, wir haben Zugriff auf die internen Analysetools wie Google Analytics. Erschreckenderweise haben auch heute viele Unternehmen nicht einmal selbst Zugriff auf diese Statistiken! Und das, obwohl die Einrichtung von Google Analytics sehr einfach ist: Der Tracking-Code des kostenlosen Programms wird in den Header- oder Footerbereich des Quellcodes eingefügt. Website-Admins erledigen das meist in Minutenschnelle. Ab diesem Zeitpunkt sieht man die oft grausame Wahrheit Tag für Tag – da kommt ja gar Keiner!

Noch vor Kurzem fragte ich einen Kunden danach, wie viele Besucher monatlich auf der Unternehmenswebsite wären. Er schätzte die Zahl der 45-Seiten-starken sehr schön und übersichtliche gestalteten Website auf mehrere hundert Besucher täglich. Mein trockener Kommentar „Das glaube ich nicht“.

Die Realität sieht leider anders aus. Der Grund eine Website zu besuchen ist meist sehr pragmatisch: Man sucht Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Adressen, das Impressum. Doch wie häufig passiert das monatlich? Tatsächlich können viele Unternehmen froh sein, wenn auch nur zehn Besucher täglich kommen.

Ich selbst nutze zwei einfache Tools, um im Schnellcheck zu schätzen, wie viel Traffic bei anderen Websites tatsächlich geschätzt werden kann. Ausgangslage ist dabei meine eigene Webseite, deren Zahlen ich natürlich sehr genau kenne – nicht nur was Besucher angeht, sondern auch welche Themen und Beiträge am interessantesten sind für meine Leser. Das ist von hoher Bedeutung für die SteadyNews.

Traffic und Besucher: Zwei Tools für ungefähre Schätzungen

Zum Einen bietet die „Wissenschafts-Suchmaschine“ Wolframalpha bei vielen Webseiten einen guten Eindruck, wobei auf den kostenpflichtigen US-Statistik-Dienst Alexa zurückgegriffen wird. Allerdings funktioniert das nicht bei allen Websites – zu der oben erwähnten Unternehmensseite gab es überhaupt keine Angaben. Vielleicht, weil die Betreiber keine Analyse-Tools im Quellcode eingebaut haben?

Der Gebrauch von Wolframalpha ist denkbar simpel: Die ULR der gewünschten Webseite im Suchfeld eintragen und los.

https://www.wolframalpha.com/

Zum Anderen führe ich für alle Webseiten, die mich neugierig machen und für die Wolframalpha keine Ergebnisse liefert, einen wirklich sehr oberflächlichen Check mit URLMetriken durch. Stimmt bei den SteadyNews so ungefähr – also reicht mir das für einen ersten Eindruck. Bei dem Unternehmen, über das ich oben sprach, gab das Ergebnis immerhin an, dass weniger als 300 Besucher monatlich zu verzeichnen sind (also maximal 10 am Tag). Ob es nun zehn Besucher monatlich oder 250 sind, weiß ich nun zwar immer noch nicht – aber die Größenordnung reicht mir.

http://urlm.de/

Es gibt noch weitere kostenloses Tools, die man ausprobieren kann, um Wettbewerber oder Kunden einzuschätzen. Einfach bei Google eingeben „tools website traffic“ oder „traffic messen websites“ – und darauf achten, dass die Google-Ergebnisse nicht älter sind als ein Jahr.

Aber vor Allem: Unbedingt Google Analytics einrichten lassen für die eigene Webseite! Denn wer keine Ahnung hat von den Online-Aktivitäten benimmt sich im Marketing wie ein Analphabet, der sich weigert, lesen zu lernen.

Ergebnisse für die SteadyNews: Wolframalpha (erstaunlich genau):

 

Ergebnisse für die SteadyNews: URLMetriken (weniger genau):

 

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

One thought on “Analyse: Wie viele Besucher auf der Website hat mein Wettbewerber?

  1. Hallo Eva,
    Deinen Artikel finde ich sehr spannend. Neugierig wie ich bin probierte ich umgehend Deine Tipps aus. Dabei fiel mir auf, dass ich bei URLMetriken sehr alte Daten angezeigt bekam. Weißt Du, woran dies liegt?

    Beste Grüße. Ralph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites