BRAVO: 53% der Jugendlichen schaut selten Fernsehen – 13% gar nicht mehr

Wie das aktuelle Bravo Youth Insight Panel der Bauer Media Group zeigt, verliert klassisches Fernsehen bei Jugendlichen weiter an Bedeutung. Nur noch 47 Prozent der 12 bis 19 jährigen Befragten gab bei der Befragung an, häufig Fernsehen zu schauen – und dabei nutzen zwei Drittel gleichzeitig auch noch mobile Endgeräte. Für 13 Prozent der Jugendlichen spielt Fernsehen überhaupt keine Rolle mehr, YouTube hingegen wird schon von 60 Prozent täglich genutzt. Bei den Fernsehsendern liegt Pro Sieben in der Beliebtheit mit 76 Prozent vorn, es folgen RTL (57 Prozent) und Sat.1 mit 46 Prozent. ARD und ZDF werden nur von jedem fünften Jugendlichen gern geschaut.

Bei YouTube werden besonders gern Musikvideos geschaut, gefolgt von Comedy-Clips. YouTube Stars SONY DSCsind für die Jugendlichen so bedeutend, dass man diesen häufig auch über Instagram (50 Prozent), Facebook (45 Prozent) und Twitter (31 Prozent) folgt. Nur 20 Prozent der Befragten gaben an, dass sie Produktplatzierungen bei YouTube Clips und YouTube-Stars stören würden.

Wichtig sind neben YouTube auch Smartphone-Apps

Auf dem Smartphone sind neben Social Media vor Allem Spiele-Apps ein wichtiger Unterhaltungsfaktor, aber auch Musik-Apps. Zwei Drittel der Jugendlichen haben mindestens zwei Social Media- und/ oder Spiele-Apps installiert. Mehr als ein Drittel nutzt sogar vier oder mehr Social Media Apps. Dabei ist Instagram mit 49 Prozent schon deutlich beliebter als Facebook mit 41 Prozent. Insgesamt haben 60 Prozent der 12 bis 19 Jährigen mehr als 10 Apps selbst installiert, neun Prozent haben mehr als 40 Apps auf ihrem Handy. Jeder Fünfte zahlt regelmäßig Geld für mobile Anwendungen.

Für die aktuelle Studie wurden rund 3.500 Jugendliche im Alter von 12 bis 19 Jahren befragt, die über alle Print- und Digitalkanäle von Bravo, Bravo Girl und Bravo Sport gewonnen wurden.

Quelle: wuv

Bildquelle: Morguefile – Jusben

 

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.