Die Social Media Abenteuer des Dr. Hans Peter Merz: Über 150.000 Klicks für eine U-Bahn

Dies ist eine schöne Geschichte, die einen Haken hat. Vor vielleicht 8 Jahren fuhr ich mit meinem nagelneuen Nokia Communicator nach Berlin und studierte auf der Fahrt das fette Handbuch, das damals noch zu solchen Maschinen dazugehörte. In Berlin angekommen wollte ich dann endlich die Videofunktion des  Gerätes ausprobieren und nahm eine einfahrende gelbe U-Bahn auf. Einfach so. Ging gut und ich vergaß die Sache.

Im Juni 2007 lernte ich Youtube kennen und wollte auch damit spielen. Brauchte also eben mal ein Video. Gelbe U-Bahn. Hochgeladen, angeschaut, gefreut und vergessen.

Ein paar Monate später sah ich mir dieses Video bei Youtube nochmals an und traute meinen Augen nicht: ein paar Tausend Leute hatten sich diese Einfahrtsequenz angesehen und sich in Kommentaren kenntnisreich zu diesem gelben Fahrzeug geäußert. Richtiges Fachgesimple, ganz ernsthaft. Das war nicht irgendeine U-Bahn, das war eine Gisela. (mehr dazu hier: wikipedia.org/wiki/BVG-Baureihe_G). Ich fand das toll und vergaß die Sache.

Im November 2011 beschäftigte ich mich mit Google Adwords und Adsense. Einfach so und weil es für Spezialanbieter eine ganz interessante Werbemöglichkeit darstellt. Ich habe Google meine gelbe Gisela als Werbeträger angeboten YouTube Statistikund die haben sofort zugegriffen. Seither fließt Geld auf mein Konto. Das habe ich aber auch erst bemerkt, als ich Ende 2012 eine Zahlungsankündigung über 70€ in meiner Email-Post vorfand, die ich mir gar nicht recht erklären konnte. Ich habe dann mal wieder auf meiner Youtube-Seite nachgesehen. Wer beschreibt mein Erstaunen darüber, dass ich inzwischen rund 120.000 Klicks erhalten hatte, die zu diesen Werbeeinnahmen geführt haben. Seither schaue ich fast jeden zweiten Tag hin und sehe nach, wie meine Alterssicherung anwächst. Allein in den letzten 30 Tagen habe ich wieder soviel Geld eingenommen, dass ich meinen Enkel zu drei Kugeln Eis mit Sahne einladen konnte. Das ist doch was, oder?

Der Haken: Ich habe keine Ahnung, wie ich diese Geschichte mit einem zweiten Video wiederholen könnte, oder mit einem dritten, einem vierten….

Mein Beitrag zur Kulturgeschichte der U-Bahn findet sich hier

Hans-Peter-Merz

 

Dr. Hans-Peter Merz, Witten
[email protected]
http://www.hpmerz.de
Dr. Hans-Peter Merz auf Twitter
Facebook-Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.