Diese 5 Fragen helfen Ihnen herauszufinden, ob Sie eine Website benötigen.

Brauche ich eine Website für mein Business? Bisher haben mich meine Kunden auch so gefunden!

Diese fünf Fragen helfen Ihnen bei der Entscheidung:

1. Wo präsentiere ich meine Leistungen und Produkte?

Besitzen Sie ein lokales Geschäft in einer guten Lage, über das Sie Ihre Kunden ausschließlich erreichen? Haben Sie ausreichend Interessenten über Empfehlungen, die Ihre Kapazitäten voll auslasten? Oder betreiben Sie zusätzlich Werbung und Marketing, damit Ihre Kunden auf Sie aufmerksam werden und die Auftragslage auch in Zukunft gesichert ist?

Marketing bedeutet, einfach formuliert, Ihre Produkte und Leistungen so in Szene zu setzen, dass Ihre Kunden zu einer Kaufentscheidung bewegt werden. Nicht zu unterschätzen ist dabei das Selbstmarketing des Unternehmers und seiner Mitarbeiter. So wie Produkte/Produktpakete aus Sicht des Kunden zusammengestellt werden, so sollten auch Marketingaktivitäten aufgebaut und in den Vertriebsprozess integriert werden.

2. Wie wird ein Kunde auf mich und mein Unternehmen aufmerksam?

Wo sucht ein potenzieller Kunde nach meinen Produkten und Leistungen? Wird sich das Suchverhalten meines Kunden zukünftig ändern und muss ich meine Marketingaktivitäten anpassen?

Bei diesen Fragen kann es sein, dass Sie zu der Entscheidung kommen, dass Ihr Standort alleine ausreicht, um genügend Kunden anziehen zu können – heute und auch zukünftig. Oder aber Sie werden feststellen, dass es wichtig ist, zusätzliche Plattformen, wie eine Website, soziale Netzwerke, Kooperationen, Printmedien, Onlinewerbung usw. zu nutzen. Dabei sollten Sie mögliche Entwicklungen der Gesellschaft, des Kaufverhaltens, der Infrastruktur sowie Konkurrenzprodukte in Ihren Entscheidungsprozess mit einbeziehen und bewerten.

3. Kommen die Kunden von alleine in mein Geschäft?

Wenn Sie kein klassisches lokales Geschäft mit starken Besucherzahlen haben, dann brauchen Sie eine andere Plattform, auf der Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und Ihre Dienstleistungen vorstellen können.

Dabei spielt eine gute Website oftmals die entscheidende Rolle. Wenn Sie eine Zielgruppe unter 35- Jähriger ansprechen, dann wird eine Onlinepräsenz noch bedeutsamer. Denn diese Altersgruppe ist mit einem Smartphone aufgewachsen und wird sich in den meisten Fällen erst online über Ihr Angebot erkundigen und vielleicht schon das Gesicht des Ansprechpartners sehen wollen.

Eine Website sollte dann Ihre Zentrale im Web sein und darf nicht vernachlässigt werden.

4. Kann Netzwerken helfen?

Netzwerken wird immer wichtiger. Über Beziehungen wurden schon immer neue Geschäfte generiert. Durch Social Media ist der Zugang zur Intensivierung von geschäftlichen Kontakten gegeben und wird – insbesondere durch junge und heute schon erfolgreiche Unternehmen und Unternehmer – genutzt.

Dabei war es noch nie so einfach wie heute das eigene Know-how des Unternehmers und seiner Mitarbeiter zur veröffentlichen und den Kunden von fachlicher Kompetenz zu überzeugen.

Es kommt immer weniger darauf an, ob man schon Kontakte in die Wiege gelegt bekommen hat über einen Golfclub, einen Schützenverein oder ein starkes gesellschaftliches Geflecht der Eltern.

Jedes Unternehmen und damit jeder Unternehmer hat es selbst in der Hand, die Zielgruppe auf sich aufmerksam zu machen, zu Netzwerken und bestehende Kontakte zu pflegen.

Ja! – Kontakte wollen gepflegt werden.

5. Was mache ich, wenn ich interessante Personen kennengelernt habe?

Ich kann Ihnen verraten, was ich tue:

Ich frage nach einer Visitenkarte (oder nehme eine vom Visitenkartenstand).

Sobald ich wieder am PC bin oder schon von unterwegs, interessiert mich, wo ich diese Person finden kann und welche Leistungen genau werden angeboten.

Bei welcher Firma ist diese Person beschäftigt?

Gibt es andere interessante Verbindungen?

Was hat er oder sie vorher gemacht?

Und ganz wichtig: Ich möchte diese Person wieder kontaktieren können, wenn das Angebot für mich oder meine Kunden interessant werden könnte.

Dabei nutze ich XING gerne als Visitenkartendatenbank und suche hier nach dem neuen Kontakt. Seine Kontaktdaten sind hier stets aktuell hinterlegt und ich kann jederzeit telefonisch oder über eine Benachrichtigung Kontakt aufnehmen, direkt von unterwegs über eine App – toll!

Für eine bestimmte Zielgruppe kommt bei mir auch Facebook infrage. Der eine oder andere Kontakt ist auch schon mal auf Twitter zu finden.

Insbesondere bin ich neugierig über das Angebot, die Leistungen, das Unternehmen und Projekte meines neuen Kontaktes. Diese Informationen versuche ich über seine Website zu finden.

Sie wissen, worauf ich hinaus will?

Schon hier beginnt das Marketing! Mit Ihrer Vorstellung beim Netzwerken, Ihrer Visitenkarte, Ihrem Profil in Social Media – und das Ganze mündet in Ihrer Website.

Werden Kontakte ohne diese Recherche geschlossen, dann besteht aus meiner Sicht kein wirklich tiefes Interesse an einem nachhaltigen Kontakt.

So kommt es schon mal vor, dass ich eine Kontaktanfrage auf XING oder Facebook erst verzögert annehme, weil ich vorher diese interessanten Informationen herausfinden möchte. Denn es kann sein, dass ich schon bei der Bestätigung der Kontaktanfrage eine Frage loswerde, die den neuen Kontakt und mich geschäftlich weiterbringen könnte.

Bei einem Start-up Unternehmen finde ich das sogar spannend, wenn ich auf der Website eine Baustelle antreffe. So bin ich neugierig, wann ich sein Angebot hier finden kann und freue mich, wenn ich über die Social Media Plattformen auf die neue Website aufmerksam gemacht werde. Diese besuche ich dann in jedem Fall!

Bei Unternehmen und Selbstständigen, die jedoch schon lange am Markt sind, fällt es mir schwer nachzuvollziehen, weshalb man online noch keine Informationen findet oder nur veraltete Inhalte. Ich könnte auch davon ausgehen, dass das Business ausreichend Kunden hat und heute und zukünftig keine neuen gewünscht sind.

Oder aber es ist ein Indiz für mich, dass sich das Unternehmen mit der zeitgemäßen Unternehmensvorstellung nicht auseinandersetzt und somit die Zielgruppe nicht ganz ernst nimmt.

Als Inhaberin einer Web- und Social-Media-Agentur frage ich dort natürlich nach und biete meine Unterstützung an.

Fazit

Eine Website ist und bleibt die Zentrale im Web. Ganz gleich, ob ich und mein Unternehmen auf anderen Social Media Plattformen vertreten sind.

Auf einer Website kann ich einfach und übersichtlich Informationen erhalten, die für mich als potenzieller Kunde oder Geschäftspartner interessant sein könnten. Und ja – ich suche nach einer Website und in vielen Fällen auch Ihre Zielgruppe. Wenn Sie heute eine gute Verkaufsplattform haben, so sollten Sie auch an morgen denken.

Checkliste:

  1. Wo findet Ihre Zielgruppe Ihre Produkte, Leistungen und Ihr Unternehmen?
  2. Wünscht sich Ihre Zielgruppe Informationen zu Ihrem Angebot?
  3. Erfüllen Sie den Wunsch Ihrer Zielgruppe?
  4. Wird Ihre heutige „Verkaufsfläche“ auch morgen noch für die Zielgruppe relevant sein?
  5. Überprüfen Sie kontinuierlich Ihren Vertriebsweg?

 

olgaGENUM für Großerfolg im Kleinbetrieb

Olga Benner (Inhaberin)
web. socialmedia. agentur.
Europaplatz 2, 44269 Dortmund

www.genum.de

[email protected]

One thought on “Diese 5 Fragen helfen Ihnen herauszufinden, ob Sie eine Website benötigen.

  • Reply Newsletter der SteadyNews vom 17. März 2015 - Steadynews | Steadynews 26. März 2015 at 15:54

    […] Diese 5 Fragen helfen Ihnen herauszufinden, ob Sie eine Website benötigen Brauche ich eine Website für mein Business? Bisher haben mich meine Kunden auch so gefunden! Diese fünf Fragen helfen Ihnen bei der Entscheidung: 1. Wo präsentiere ich meine Leistungen und Produkte? […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.