Home / Innovation / Eva Ihnenfeldt: Hurra Hurra – Geldwerk1 lebt!

Gestern war ein ganz besonderer Tag. Der 19. Mai 2015 ist der Geburtstag von Geldwerk1, der neuen Crowdinvesting-Plattform mit Sitz in Dortmund, gegründet von Crowdinvesting-„Papst“ Professor Dr. Ralf Beck, gemeinsam mit dem Programmierer Sebastian Driefmeier, dem Rechtsanwalt Rainer Gieth und der Social Media Marketing-Expertin Eva Ihnenfeldt. Gemeinsam werden wir eine Plattform aufbauen für intelligentes Risikokapital „der Vielen“, werden mit vielen spannenden Projekten und Ideen den Standort Dortmund und die Region unterstützen, werden einen crowdbasierten Gegenentwurf bieten zu Bankfinanzierungen und Venture-Capital-Gesellschaften. Doch was ist anders an Geldwerk1? Was ist unser ganz spezieller Ansatz?

Was ist eigentlich Crowdinvesting? Das Gleiche wie Crowdfunding?

Unterzeichnung des Gesellschaftervertrages bei Notar Dr. Temme, Düsseldorf

19.5.15, Unterzeichnung des Gesellschaftervertrages bei Notar Dr. Temme, Düsseldorf. Das Gründungsteam von Geldwerk1: Dr. Ralf Beck, Sebastian Driefmeier, Dr. Rainer Gieth, Eva Ihnenfeldt

Crowdinvesting ist anders als Crowdfunding, da es sich bei Crowdinvesting tatsächlich um eine kapitalgebende Beteiligung an einem StartUp oder einem Wachstumsunternehmen handelt. Während Crowdfunding in erster Linie Menschen anspricht, die eine Idee, ein Projekt und/ oder eine Initiative ideell unterstützen wollen, oder die als Erste ein neu entwickeltes Produkt erhalten möchten, erinnert Crowdinvesting wohl am ehesten an einen Aktienmarkt „von unten“.

Es gibt zurzeit auf dem deutschen Markt an die 20, 30 Crowdinvesting-Plattformen. Die bekanntesten sind Seedmatch und Companisto. Dort stellen sich StartUps mit ihren Ideen vor, legen fest, wieviel Kapital sie in welchem Zeitraum mindestens einsammeln wollen und wie sich das Wagniskapital für die Mikroinvestoren rentieren wird. Exit ist normalerweise nach fünf Jahren. Die Beteiligung an den StartUps erfolgt über stille Beteiligungen, Genussrechte oder partialische Darlehen.

Wer ist Professor Ralf Beck? Warum nenne ich ihn „Crowdinvesting-Papst“?

Prof. Dr. Ralf Beck veröffentlichte schon 2012 ein umfassendes Buch zum Thema Crowdinvesting –

Prof. Ralf Beck

Prof. Dr. Ralf Beck

damals war das Thema in Deutschland noch völlig unbekannt, rechtlich war noch Vieles in einer Grauzone. 2014 erschien das Buch „Crowdinvesting – Die Investition der Vielen“ in zweiter Auflage und gelangte – trotz des Nischenthemas – sogar  in die Shortlist Deutscher Finanzbuchpreis 2015. Durch dieses Buch und das Engagement vieler Akteure gewinnt das Thema Crowdinvesting (also die Möglichkeit, sich mit Kleinbeträgen an verschiedenen Geschäftsentwicklungen zu beteiligen) an Bedeutung. Im April verabschiedete der Bundestag das Kleinanlegerschutz-Gesetz, das nun endlich Rechtssicherheit für Crowdinvesting gibt: Bis zu 2,5 Millionen Euro können eingesammelt werden – StartUps und Kapitalsuchende dürfen für ihr Crowdinvesting-Projekt werben.

In den letzten Jahren ist Prof. Ralf Beck für Medien und Journalisten der Ansprechpartner geworden, wenn es um fachlich versierte Auskünfte und Stellungnahmen zum Thema Crowdinvesting geht. Das Thema ist ausgesprochen vielschichtig und komplex, ob Steuern, Rechtliches, Grenzübergreifendes, verschiedene Anlageformen und realistische Aussichten auf Gewinne und Renditen – Ralf Beck steckt auch international tief im Thema und ist selbst von Anfang an als Mikroinvestor an knapp 50 StartUps beteiligt, kennt also die Chancen und Risiken auch aus eigener Erfahrung.
Crowdinvesting – die Investition der Vielen – bei amazon

Warum noch eine Crowdinvesting Plattform? Was ist besonders an Geldwerk1?

Die Motivation, selbst eine Crowdinvesting-Plattform zu gründen, war bei Ralf Beck darin begründet, dass er mit dem bestehenden Angebot nicht zufrieden war. Die betriebswirtschaftliche Professionalität fehlt vielen Anbietern, der Kleinanlegerschutz ist unausgereift, die StartUps werden zu wenig vorgefiltert. Durch die Resonanz auf sein Buch, die vielen Vorträge, Interviews und Anfragen spürte er, dass er (als Familienvater und angestellter Professor für BWL, Rechnungswesen und Controlling an der FH Dortmund) wohl selbst den Schritt wagen muss in die Gründung einer Crowdinvesting-Plattform – die Idee von Geldwerk1 war geboren.

Natürlich gab es viel Vorlauf, bis aus der Idee ein tragfähiger Businessplan wurde. Vor Allem das Team

entscheidet über den Erfolg, und mit Eva Ihnenfeldt (Marketing und Social Media), Sebastian Driefmeier (Webentwickler und Programmierer) und Dr. Rainer Gieth (Anwalt mit den Schwerpunkten M&A, Gesellschafts- Steuer- und Kapitalmarktrecht) gewann Ralf Beck nach und nach genau die Menschen, die er für seinen Start im Gründungs-Team haben wollte. Im TZDO (Technologiezentrum Dortmund) hat Geldwerk1 GmbH nun sein erstes Büro bezogen. Der Gesellschaftervertrag wurde am 19. Mai 2015 unterzeichnet.

Geldwerk1 zeichnet sich nicht nur durch die Kompetenz, die Popularität und Vertrauenswürdigkeit von Prof. Dr, Ralf Beck aus, sondern auch durch den Ansatz, intelligentes Kapital mit persönlich verbundenem Engagement zu verbinden. Wir wollen verstärkt regional tätig sein, Wachstumsunternehmen und StartUps in den Regionen mit Investoren zusammenbringen, die sich persönlich für den Erfolg des Unternehmens interessieren.

Warum nicht auch die eigenen Mitarbeiter als Mikroinvestoren einbinden? Warum nicht die Stakeholder rund um das Unternehmen mit ins Boot holen, um die Region zu stärken, Arbeitsplätze zu schaffen und Innovation durch das Engagement der Vielen noch weiter zu verankern? Dortmund und Südwestfalen werden die ersten Ansatzpunkte für intelligentes, regionales, emotionales Crowdinvesting sein – doch natürlich sind auch andere Regionen im Weiteren willkommen.

Wir wollen keine kurzfristigen „hippen“ Ideen fördern, sondern langfristiges Wachstum und echte

Prof. Peter Vieregge, Prof. Ralf Beck, Sebastian Driefmeier und Eva Ihnenfeldt am Gründungsabend in der Rohrmeisterei Schwerte - nun wird es konkret. Geldwerk1 lebt!

Prof. Peter Vieregge, Prof. Ralf Beck, Sebastian Driefmeier und Eva Ihnenfeldt am Gründungsabend in der Rohrmeisterei Schwerte – nun wird es konkret. Geldwerk1 lebt!

tragfähige Innovationen. Wir wollen Mittelständler im produzierenden Bereich dabei unterstützen, emotionale Stories zu ihren – oft bahnbrechenden – technischen Entwicklungen zu erzählen, damit Bürger und Privatanleger verstehen, was für eine großartige IT- und Industrielandschaft wir hier haben. Wir wollen öffentliche Träger, Inkubatoren, Medien und Unternehmen zusammenbringen, damit die Menschen besser verstehen, was „Wirtschaft“ und „Innovation“ eigentlich bedeuten. Wir wollen Mikroinvestoren begleiten, damit sie nicht nur mit Spaß, sondern auch mit Intelligenz, Gewinn und persönlicher Verbundenheit ihre Engagements erleben.

Ganz glücklich sind wir, dass nun auch Professor Dr. Peter Vieregge sich entschlossen hat, bei Geldwerk1 einzusteigen. Gerade diese regionale Förderung von StartUps und Wachstumsunternehmen in Südwestfalen sind das tägliche Brot des bekannten Professors, der sich unermüdlich in vielen Initiativen und öffentlichen Projekten dafür einsetzt, dass die dicht besiedelte Industrieregion Südwestfalen mit tausenden von Mittelständlern weiterhin so erfolgreich schafft wie bisher.

Es ist also soweit: Geldwerk1 lebt. Hurra, Hurra, es ist ein gesundes, starkes, fröhliches Baby, das sich mit unserer Unterstützung zu einem jungen tatkräftigen Erwachsenen entwickeln wird, der verantwortungsbewusst und mit viel Gefühl führen wird durch die „Investition der Vielen“

 

 

 

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

3 thoughts on “Eva Ihnenfeldt: Hurra Hurra – Geldwerk1 lebt!

  1. Eva, wie toll ist das denn! Meinen allerherzlichsten Glückwunsch „zur Geburt“!

  2. Danke schön – wer spricht denn da? Hier steht nur „Anonymous“ als Absender – ich möchte doch wissen, wer sich so mit uns freut…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites