Facebook: Keine „unsichtbaren Nutzer“ mehr

Bisher konnten Facebook-Nutzer die Option “Wer-kann-deine-Chronik-über-den-Namen-finden” einstellen und konnten so über die Suche bei Facebook nicht gefunden werden. Diese Option stellt Facebook jetzt ein. Grund dafür: Die Open-Graph-Suche.

Wobei: Richtig unsichtbar war man in der Vergangenheit selbst dann nicht wenn man die Option in seinen Kontoeinstellungen aktivierte. Zwar konnten Fremde tatsächlich nicht über die Suche das Profil finden, aber es gab und gibt etliche Umwege auch dies möglich zu machen. So etwa wenn der Name in der Freundesliste eines Freundes oder über einen der Likes gefunden wurde. Richtig unsichtbar war man also noch nie.

Ursache: Open Graph

In den nächsten Wochen wird Facebook die “Wer-kann-deine-Chronik-über-den-Namen-finden-Option” entfernen. Grund dafür ist die Open-Graph-Suche, die in Deutschland noch nicht bei allen Profilen ausgerollt wurde – einfach die Sprache auf Englisch, US umstellen zaubert sie allerdings hervor, jedoch verschwindet sie wieder wenn man auf Deutsch umstellt. Mit dieser Suche können Freunde, Bilder oder Marken gefunden werden. Ein verstecktes Profil wäre dem Open Graph natürlich nicht dienlich.

Wer in seinem Profil unter den Kontoeinstellungen die Option nicht mehr findet: Facebook hat schon in der Vergangenheit überprüft ob diese Funktion genutzt wurde. Bei Nutzern, die diese Option noch nie eingestellt hatten, entfernte Facebook diese automatisch. Insofern könnte es sein, dass die Option schon längst entfernt worden ist bevor man selbst dies bemerkte. Wer bisher die Option nutzte, kann Listen für einzelne Postings anlegen oder die schon länger eingeführten Privacy-Buttons unterhalb der Postings nutzen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.