Facebook oder WhatsApp? Jugendliche verlieren Interesse an Facebook

Zum ersten Mal hat Facebook offiziell zugegeben, dass die jugendlichen Nutzer in den USA abnehmen. Zwar haben Teenager weiterhin ihr Facebook Konto, doch Facebook Finanzchef David Ebersman hat bei einer Telefonkonferenz mit Analysten eingeräumt, dass gerade bei sehr jungen Facebook Mitgliedern die tägliche Nutzung zurückgeht. Das berichtet ZDNet Ende Oktober 2013.

I truly cannot properly function without #whatsapp. Siuk berabis di dunia!

Quelle Flickr/ Maurina Rara / CC-BY

Diese Berichterstattung deckt sich mit den Erfahrungen unserer Akademie bei Lehrgängen und Inhouse Schulungen. Auch meine vier Kinder sind immer zurückhaltender mit Facebook – zwei haben sich schon komplett abgemeldet. Eine Alternative die sich immer größerer Beliebtheit erfreut ist WhatsApp. Die Vorteile liegen auf der Hand: Man kann nicht aus Versehen mit Fotos, Posts und Videos in die Öffentlichkeit gelangen – bei Facebook hat man nie eine Garantie, so streng man auch die eigene Privatsphäre schützen mag. Je selbstverständlicher Smartphones werden, desto mehr steigt die Popularität von WhatsApp – für Tablets und Browser ist der Messengerdienst noch nicht verfügbar.

Zwar weiß man auch bei WhatsApp, dass es erhebliche Sicherheitsprobleme gibt, doch trotzdem fühlt man sich dort geschützter als bei Facebook mit der öffentlich einsehbaren Timeline- man kommuniziert wirklich nur in Dialogen oder definierten Gruppen. Außerdem ist WhatsApp leichter zu bedienen da der Dienst über weniger Funktionen verfügt als das komplexe Facebook. Ein dritter Vorteil ist, dass es keine Werbeeinblendungen gibt. WhatsApp finanziert sich über Gebühren beim Download bzw. über niedrige Jahresgebühren.
ComputerBild: WhatsASpp – Kosten, Tricks, Konkurrenten und Sicherheit

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.