Facebook schaltet Lookback-Editor frei

Nachdem Facebook zum 10. Geburtstag die Option anbot, ein Lookback-Video mit den bedeutendsten Momenten der eigenen persönlichen Facebook-Karriere zu erstellen – Fanpages waren ausgeschlossen – gab es eine Masse von Beschwerden. Bei manchen Nutzern waren zu viele Photos von Freunden eingeblendet, anderer wiederum fanden dass Facebook nun alles Mögliche raussuchte aber nicht die wahren und guten Momente im Facebook-Feed der letzten Jahre.

Facebook hat jetzt nachgegeben und für das Lookback-Video eine Editier-Funktion freigeschaltet. Diese erreicht man nach dem Klick auf den Lookback-Link. Wer jetzt allerdings glaubt, dass man das Video komplett umgestalten kann irrt: Facebook stellt nur eine größere Auswahl an Photos und Möglichkeiten für die einzelnen Kategorien vor.  Aber immerhin: Selbst damit kann man den kompletten Film so umgestalten, dass er kaum Ähnlichkeiten mit der Auswahl von Facebook hat.

Das Editieren ist einfach: Oben auf den Knopf klicken, dann öffnet sich eine neue Seite mit den verschiedenen Kategorien, Facebook sagt einem dann auch direkt wieviele Bilder oder Postings man höchstens einfügen darf. Das Ganze ist dann ziemlich selbsterklärend. Nach dem Editieren ist entweder ein separater Knopf für das Speichern des neuen Videos sichtbar oder man kann direkt zum Video gehen und sich die Änderungen ansehen – das scheint je nach Profil anders zu sein. Ebenso ist nicht sicher ob die Editierfunktion generell von Facebook ausgerollt wurde oder nur für einzelne Profile sichtbar ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.