Facebook Studie und der „Social Graph“: Durch „Gefällt mir“ Klicks zu kompletten Persönlichkeitsprofilen

Forscher der britischen Universität Cambridge haben „Gefällt mir“ Klicks von 58.000 Facebook Usern ausgewertet und konnten allein aus diesen Vorlieben erstaunlich genaue Persönlichkeitsprofile erstellen. Da Facebook jetzt mit dem Social Graph genau diese „Gefällt mir“ Angaben in der öffentlichen (und kommerziellen) Suche einbettet, sollte man sich genau überlegen, welche Filme, Bücher, Prominenten, Unternehmen, Bands, Orte und Dinge man öffentlich sichtbar macht. Um das herauszufinden, kann man sich einfach bei Facebook abmelden und das eigene Profil aufrufen – dann sieht man, welche „Gefällt mir“ Angaben man von außen abrufen kann. Oder man schaut einem Bekannten über die Schulter, mit dem man nicht bei Facebook befreundet ist und bittet diesen, das eigene Profil aufzurufen.

Bei der Studie hatte das Forscher Team um Michael Kosinski die Likes der freiwilligen Probanden aus den USA ausgewertet. Im Durchschnitt hatten die Teilnehmer 170 Mal verschiedene Web-Angebote „geliked“. Doch auch bei den Facebook Usern, die nur sehr vorsichtig mit der Vergabe von Likes sind, konnten die Forscher erstaunlich exakte Aussagen machen:

  • Die Hautfarbe der Teilnehmer: 95%
  • Das Geschlecht: 93%
  • Sexuelle Ausrichtung/ Homosexualität: 88%
  • Demokrat oder Republikaner: 85%
  • Christ oder Moslem: 82%
  • Zigarettenraucher: 73%
  • Beziehungsstatus: 67%
  • Drogenkonsument: 65%
  • Intelligenzquotient: 39%

Obwohl viele Facebook User versuchen, zum Beispiel ihre sexuelle Ausrichtung, Drogenmissbrauch oder die politische Richtung zu verbergen, waren die Ergebnisse deutlich. Die Auswertung der Likes wurde über mathematische Algorithmen vorgenommen. Diese errechneten Prognosen wurden dann mit persönlichen Angaben und psychometrischen Tests verglichen, die die Teilnehmer freiwillig absolviert hatten. Die offensichtlichen Likes waren bei der Persönlichkeitsauswertung weniger spannend als die Vorlieben für Filme, Serien, Konsumartikel oder Musik. So haben Facebook User, die eine politische Satiresendung (Colbert Report) mögen, einen höheren Intelligenzquotienten als Harley-Davidson Fans oder Fans einer bestimmten Rockband.

Ich frage mich, was wohl meine Likes über mich aussagen würden? Schon vor einigen Wochen habe ich gründlich aufgeräumt und natürlich zum x-ten Mal meine Privateinstellungen überprüft. Und trotzdem sind noch 180 Likes übrig – natürlich viele von Unternehmen, mit denen ich geschäftlich verbunden bin…
Und wie geht es Ihnen? Zeigen Ihre Likes das, was Sie nach außen vermitteln möchten? Sicher gibt es viele Firmen, die unsere Likes nutzen, um uns noch perfektere Werbung einblenden zu können – was für eine schöne neue Welt…

Eva Ihnenfeldt Facebook Likes1 Eva Ihnenfeldt Facebook Likes2

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.