Google startet Sign-In-Feature

Das Sign-In-Feature von Facebook nutzen wir mittlerweile fast ohne dass wir es bemerken. Google zieht jetzt nach und stellt ebenfalls ein Sign-In-Feature für den Google-Account zur Verfügung.

Wer sich in Gmail, Youtube oder einen anderen Google-Service einloggt, kann in Zukunft die schon hinterlegten Daten für Apps außerhalb des Google-Kosmoses nutzen. Die schon bestehende 2-Step-Verfication wird dabei beibehalten. Die Graphik zeigt, wie genau Google sich das vorstellt:

1simple_secureMit dem neuen Sign-In-Feature soll, so Google im Blogbeitrag, das Installieren von Android-Apps einfacher werden. Zudem werden die Vorteile der Google+-Kreise auch für Applikationen genutzt so dass Inhalte separat an User verteilt werden können. Die mit dem neuen Sign-In-Feature erstellen Inhalte werden im Stream bei Google+ als „Interactive Postings“ dargestellt. Zu den Webseiten, die das neue Feature jetzt schon nutzen zählt unter anderem The Guardian.

2 thoughts on “Google startet Sign-In-Feature

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.