Heftig was sich die Macher von Heftig.co ausdachten

Täglich entstehen neue Blogs und Facebook-Seiten und nur wenige sind erfolgreich. Wer aber in nur wenigen Monaten fast 800.000 Fans sammelt, der hat etwas besonderes gemacht. Etwas ganz besonderes. Nun treten die Macher erstmals in die Öffentlichkeit und bekennen sich zu ihrer Idee, die so gar nichts besonderes hat. Außer auf Emotionen zu setzen. Nur auf Emotionen. 

„Der Hochzeitstanz dieser BHeftigraut ist unglaublich berührend. Als ich den Grund erfuhr, kamen mir die Tränen.“ 

Mit solchen und ähnlichen Überschriften und bewegenden Fotos startet die Homepage  Heftig.co zunächst mit einem großen Geheimnis: Über die Macher war quasi nichts bekannt, im Impressum fand sich nur eine Briefkastenagentur. Die veröffentlichen Geschichten, Fotos und Videos auf der Seite triefen vor Emotionen und erreichen die Aufmerksamkeit oft nur mit provokanten Überschriften. Die Story dahinter  ist meist harmlos, wenn nicht gar fei erfunden. Trotzdem schnellen die Fanzahlen auf der zugehörigen Facebook-Fanseite schnell nach oben und erreichen eine unglaubliche hohe Verbreitung. Allein im April 2014 gab es mehr als 2,256 Mio. Reaktionen in den sozialen Netzwerken auf die Storys mit den heftigen Überschriften.

Jetzt sind die beiden Macher an die Öffentlichkeit getreten und enthüllen ihr Projekt als harmlose Marketingstory: Geschichten mit Emotionen laufen in sozialen Netzwerken besonders gut und auf diesen Zug wollten sie einfach aufspringen. Michael Glöß und Peter Schilling sind die Macher hinter dem Projekt, wie sie nun zugaben. Beide sind in der Szene rund um Online-Shops, Portale  und Apps keine unbekannten mehr und suchten einfach eine neue Herausforderung: Aus dem nichts heraus eine hohe Viralität erzeugen, auch um es  mal den großen, etablierten Agenturen zu zeigen: Wir können das auch mit wenig Aufwand wenn denn nur die emotionale Bindungsebene stimmt. Dies ist ihnen gelungen und soll in Zukunft durch neue Mitarbeiter noch ausgebaut werden.

Vielleicht spielt die Geschichte hinter der Überschrift wirklich keine so große Rolle mehr im Netz der flüchtigen Informationen.

 

 

 

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

3 thoughts on “Heftig was sich die Macher von Heftig.co ausdachten

  • Reply Heike Lorenz 27. Mai 2014 at 13:00

    Was für ein Scheiß….
    Ich kann die immer neuen Meldungen in diesem reißerischen Stil schon nicht mehr sehen & wundere mich, warum das immer noch so häufig geteilt wird…
    Ich stehe halt doch mehr auf Inhalte 🙂

  • Reply Birgit Aurelia Janetzky 27. Mai 2014 at 21:30

    Diese Art Überschriften sind nichts Neues. Neugierig machen mit irgendetwas Tragischem, Peinlichen, Angstmachenden etc. – eben emotionalisierend. Die sehe ich jedesmal wenn ich mich von meinen Webmail-Konto bei yahoo abmelde.

  • Reply Eva Ihnenfeldt 29. Mai 2014 at 16:28

    Übrigens kommen 85% der Clicks über Facebook!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.