Home / Hintergrund / Interview mit Dortmunder Unternehmen: Martin Köhler, Personalentwicklung

Martin Köhler ist selbstständiger Berater und Experte für strategieumsetzende Personalentwicklung – mit Unternehmenssitz in Dortmund. Seine Kunden sind Unternehmen aus Handwerk, Industrie, Bildung und Dienstleistung. Häufig geht es darum, die Arbeitgeberattraktivität zu stärken und das Potential der Mitarbeiter zu fördern. Führungskompetenz und Teamentwicklung sind Schlüsselbegriffe bei der strategieumsetzenden Personalentwicklung. Martin Köhler ist Dortmunder mit ganzem Herzen und aktiv im Industrieklub und der Initiative Dortmund e.V.

Frage 1: Wo genau liegt der Schwerpunkt Deines/ Eures Unternehmens? Was unterscheidet Euer Unternehmen vom Angebot der Mitbewerber?

Martin Köhler: Der Schwerpunkt meines Unternehmens liegt in der Personalentwicklung für kleine und mittlere Unternehmen. Es geht hierbei immer um die Verknüpfung von Unternehmensstrategie und den Menschen, die in diesem Unternehmen arbeiten Mit anderen Worten bin ich ein Experte für strategieumsetzende Personalentwicklung. Der Unterschied zu anderen Beratern ist, dass ich mich auf die Personalentwicklung konzentrierte. „Stell Dir vor Du hast eine Idee, und keiner folgt Dir…“ Meine Aufgabe ist es, die Menschen und Mitarbeiter in die Strategie und Entwicklung des Unternehmens einzubinden und sie bei der Umsetzung zu begleiten. Dabei kommen meine Kunden hauptsächlich aus Industrie und Handwerk.

Frage 2: Welche Strategien nutzt Ihr für den Erfolg Eures Unternehmens? Wo liegen die Schwerpunkte im Marketing, im Vertrieb, im Personalwesen, in der Produktentwicklung, bei der Gewinnung von Mitarbeitern und Kooperationspartnern?

Martin Köhler: Am wichtigsten ist die Netzwerkarbeit. Dabei ist es ständig mein Ziel, dem jeweiligen Netzwerkpartner einen echten Mehrwert zu bieten. Ich setze stark auf langfristige Kundenbeziehungen und auf Empfehlungen. Im Marketing liegt der Schwerpunkt im Storytelling: Ich erzähle gern über die Erfolge meiner Kunden, etwa bei Vorträgen und in Workshops. Beim Vertrieb nutze ich Fördermittel, sowohl Potentialberatung als auch „Unternehmenswert Mensch“. Als Unterstützung im operativen Bereich habe ich ein Backoffice, so dass ich mich voll und ganz auf mein Kerngeschäft konzentrieren kann.

Kooperationen spielen eine sehr bedeutende Rolle: Ich bin seit Jahren in einem Netzwerk von Fachberatern der strategieumsetzenden Personalentwicklung tätig. Wir sind ein eingespieltes Netzwerk-Team, und stehen in einem sehr engen Kontakt. Die regelmäßigen Netzwerktreffen nutzen wir zum einen zur Qualitätssicherung unserer Arbeit aber auch als Grundlage für Produktentwicklungen, wie etwa unsere neue Reihe „Fokus Strategie – Wachstum sichern“. Dazu arbeite ich bei Bedarf auch mit erfahrenen Beratern mit anderen Schwerpunkten zusammen, um das abdecken zu können, was Mittelständler brauchen.

Frage 3: Wo seht Ihr Vorteile und Chancen für Euer Unternehmen beim Standort Dortmund? Was unterscheidet den Standort Dortmund positiv von anderen Regionen?

Martin Köhler: Der Vorteil für mich in Dortmund ist die Nähe zu anderen wirtschaftlich starken Regionen: Ruhrgebiet, Westfalen, Rheinland, Sauerland, Siegerland – besser kann man doch gar nicht ansässig sein! Von Dortmund aus sind es „kurze Wege in der Beratung“, das ist gut. Der Unterschied zu anderen Regionen ist aber auch ganz einfach der Menschenschlag, der hier in Dortmund lebt. Offen, ehrlich, locker, man hat einen leichten Zugang zu den Menschen und es ist einfach, Themen anzusprechen. Speziell Dortmund ist da noch einmal eine Besonderheit im Ruhrgebiet.

Ein weiterer Unterschied ist die Infrastruktur. Wir haben in Dortmund 49 Prozent Grünfläche. Stichwort „Dortmund ist schön“. Ich wohne selbst im Grünen, und habe trotzdem nur 20 Minuten bis in die Innenstadt.

Frage 4: Wo liegen die Risiken und Schwächen des Standorts Dortmund? Welche Herausforderungen müssen bewältigt werden, um als Wirtschaftsstandort gegenüber anderen zu punkten?

Martin Köhler: Wir haben in Dortmund weiterhin eine extrem hohe Arbeitslosigkeit trotz des gelungenen Strukturwandels. Langzeitarbeitslosigkeit ist ein großes Problem, dadurch bedingt ein starkes Gefälle zwischen Arm und Reich. Auch gibt es ein starkes Nord/ Süd-Gefälle innerhalb der Stadt.

Eine Herausforderung ist aber vor Allem, dass wir unbedingt das Image des Standorts stärken. Es gilt, die Schönheit der Stadt bekannt zu machen, die Freizeitmöglichkeiten, den Erholungswert – dazu kommt die reizvolle Umgebung – auch außerhalb von Dortmund selbst bin ich sehr schnell an allen möglichen attraktiven Erholungs- und Freizeitorten. Wir haben Bildung, Technologie, Dienstleitungen in dieser Stadt: Der infrastrukturelle Wandel ist vollzogen. Wer das nicht wahrhaben will, soll zum Phoenixsee gehen. Das ist für mich das beste Wahrzeichen für den strukturellen Wandel. Da, wo bis Ende der neunziger Jahre alles schwarz war, ist heute ein wundervoller See.

Frage 5: Was wünscht Ihr Euch konkret an Unterstützung für den wirtschaftlichen Erfolg Eures Unternehmens und die Stärkung des Standorts Dortmund?

Martin Köhler: Ich wünsche mir eine Vernetzung mit Dortmunder Unternehmen, so wie durch die neu gegründete „Initiative Dortmund“, in der ich Gründungsmitglied bin. Initiator dieses e.V.‘s ist Thomas Westphal, der Leiter der Wirtschaftsförderung Dortmund. In dieser Initiative sind zwischenzeitlich an die 80 Unternehmen organisiert, und gerade wird dort eine Imagekampagne entwickelt für den Wirtschaftsstandort Dortmund.

Was ich mir weiterhin wünschen würde wäre, dass wir ein „Beraterhaus“ eröffnen für den Mittelstand. Am besten zentral als Vorzeigeobjekt. Der Mittelstand geht dorthin und bekommt alles an beratender Unterstützung, was er braucht: IT-Beratung, Marketing, Software und E-Commerce, Führungsthemen, Gesundheitsmanagement, Rechtsberatung, betriebswirtschaftliche und Controlling-Beratung, usw. Das fände ich schön. Man könnte dort regelmäßige Veranstaltungen, Stammtische, Workshops, Arbeitskreise und Vorträge anbieten.

Und zum Schluss hätte ich gerne noch einen neuen Bahnhof.

Kontakt:
Martin_KoehlerMartin Köhler
Diplom-Pädagoge
Karl-Liebknecht-Str. 25
44141 Dortmund
Tel.: 0231-4882-499
Fax: 0231-4882-501
Mobil: 0173-5127136
E-Mail: info@pe-werk.de
www.pe-werk.de

 

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites