Kleine XING-Anleitung in Stichpunkten: vom Profil zur Aktivität

Eva Ihnenfeldt: Da ich für meinen nächsten Xing-Workshop eine kleine Xing-Anleitung in das Handout gepackt habe, dachte ich, dass ich sie allen SteadyNews-Lesern zugute kommen lassen kann. Es handelt sich um einen Überblick in Stichpunkten, der auf die wichtigsten Punkte hinweist. Falls Sie konkrete Fragen zu bestimmten Punkten haben, können Sie mich auch gern dazu kontaktieren.

Xing-Anleitung – Inhaltsverzeichnis

1. Das Profil
2. Suchmaschinenoptimierung
3. „Über mich“
4. Das Profil-Foto
5. Die Datenfreigabe
6. Startseite einrichten
7. Geburtstagsliste
8. Die Profilbesucher
9. Gruppen
10. Termine
11. Kontakte
12. Kontaktanfrage
13. Kontakte verwalten
14. Die persönlichen Einstellungen

1. Das Profil

Das Profil ist das Wichtigste bei Xing. Mit dem Profil steht und fällt der Erfolg. Was ist zu beachten beim Ausfüllen eines Profils?

  • Je mehr ich über mich sage, desto mehr weiß man über mich
  • Desto deutlicher ich meine Persönlichkeit zeige, desto mehr Interesse wecke ich
  • Je detaillierter ich mein Profil ausfülle, desto häufiger findet man mich
  • Keywords erleichtern es, mich zu finden
  • Kombination aus Sätzen und Keywords, die durch Kommas getrennt werden, sind ideal
  • Interessen: so privat und speziell wie möglich – viele Xing-Mitglieder suchen sich über gemeinsame Hobbys…

2. Suchmaschinenoptimierung des Profils

Bei Berufserfahrung die Position mit Marketing-Text versehen. DAS ist das entscheidende Feld für den Eintrag, der oben im Profil erscheint
Immer wieder über Google Ergebnisse kontrollieren (was erscheint, wenn mein Name gegooglet wird)

3. „Über mich“

  • Backlink von Xing (Pagerank 8!) wird generiert, wenn ich hier meine Website als kompletten Link eingebe (Suchmaschinenoptimierung)!.
  • Die „Über mich“ Angaben sehen auch Mitglieder, wenn sie meinen Namen googlen: alle Kontaktdaten eintragen
  • Ich kann sogar Logos und Bilder einbinden, indem ich einen grundlegenden HTML Befehl verwende: „<img src=“http://www.ihre-URL.de/Bildname“/>“

Diese Zeile einfügen (ohne das erste und letzte „) und den Bildspeicherort anpassen

4. Das Foto

  • Besser im Halbprofil als von vorn
  • Kein privates Foto
  • Eventuell mit Oberkörper – wirkt „chefmäßiger“

5. Die Datenfreigabe

Am besten die Standardeinstellungen beibehalten – nervige Kontakte am besten einzeln entfernen

6. Xing-Startseite einrichten

  • „Neues aus meinem Netzwerk“
  • Besucher meines Profils
  • Mitglieder, die Sie kennen könnten
  • Neue Mitglieder
  • Die nächsten Geburtstage
  • Jobs, die zu Ihnen passen könnten
  • Interessante Events
  • Kontakte Ihrer Kontakte
  • Neue Artikel in Ihren Gruppen
  • Xing-Mitglieder fragen

7. Geburtstagsliste

Per E-Mail schicken lassen – Gratulieren ist eine schöne Anknüpfung

8. Die Profilbesucher

Eine gute Möglichkeit, um Kontakte zu knüpfen: Das Profil des Besuchers „zurück“-besuchen, eventuell auch die Website – dann entscheiden, ob man Kontakt aufnehmen will

9. Die Gruppen

  • Gruppen mit Treffen im „Real Life“ – regionale Gruppen
  • Ambassadorgruppen
  • Interessensgruppen

Kann gut sein, um z.B. auf interessante Messen/ Veranstaltungen/ Events aufmerksam gemacht zu werden. Kann Kompetenz herausstellen. Gut zum Fachsimpeln mit Gleichgesinnten. Muss man mögen – ist nichts für jeden…

10. Die Termine

  • Auf der Startseite findet man den Punkt „Events“.
  • Unter „Mein Kalender“ sind alle Termine aufgeführt zu denen ich eingeladen wurde bzw. die ich selbst angelegt habe.
  • Über eine Suchfunktion, geordnet nach Kategorien, kann ich gezielt nach Veranstaltungen suchen
  • Bitte beachten: man kann nur Xing-User zu einem Termin einladen, die man als direkten Kontakt hat.

11. Die Kontakte

  • Anfangs die Visitenkarten durchgehen
  • Eventuell das Adressbuch aus dem Mail-Programm synchronisieren
  • Ganz neue Kontakte sind gut über Gruppen-Aktivitäten zu finden
  • Eigenes Xing-Profil kann in die Mail-Signatur eingebaut werden (sieht als Icon sehr hübsch aus)

12. Kontaktanfrage

  • Der offizielle Text von Xing ist vorteilhaft für die Kaltakquise von Kontakten – wird seltener zu nachhorchenden Folgemails führen…
  • Für eine gezielte Aktion einen Text entwerfen und per Copy and Paste einfügen
  • Der ideale Text lässt den Kontaktierten „frei“ und wirkt unaufdringlich unverbindlich
  • Strategische Entscheidung: „Masse oder Klasse“?

Kontakte vorstellen
Sich vorstellen lassen: Kontakte meiner Kontakte studieren und meinen Kontakt bitten, uns einander vorzustellen – wird selten abgelehnt

13. Kontakte verwalten

Kontakten Tags zufügen, um sie zu strukturieren – es wächst einem sonst irgendwann über den Kopf

14. Die persönlichen Einstellungen

  • Den Bereich „Gästebuch“ freischalten, damit auch Basismitglieder schreiben können (sie können sonst nur aktiv kontaktieren – ab da nur noch antworten)
  • „Neues aus meinem Netzwerk“ genau einstellen – soll jeder sehen, wenn ich an meinem Profil arbeite – oder wenn ich neue Kontakte knüpfe?

Eva Ihnenfeldt
Social Media Agentur SteadyNews

www.newsletter-redaktion.de
Rheinlanddamm 201
44139 Dortmund
Tel.: 0231/ 77 64 150
E-Mail: [email protected]

Xing-Profil Eva Ihnenfeldt

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

5 thoughts on “Kleine XING-Anleitung in Stichpunkten: vom Profil zur Aktivität

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.