Home / Marketing / „Liebster Award“ Einladung: Welcher Blogger möchte noch mitmachen?

Wer möchte mitmachen bei dieser viralen Blogger-Serie? Der „Liebste Award“ hat zwar deutsche Wurzeln, ist aber schon lange international unterwegs. Wenn man „Liebster Award“ bei Google eingibt, entdeckt man viele, viele Blogs aus vielen Ländern, die schon 11 Fragen beantwortet haben. Auch ich werde es heute tun. Wenn Ihr auch als Blogger dabei sein wollt, schickt mir bitte eine E-Mail an e.ihnenfeldt@steadynews.de – dann „nominiere“ ich Euch. Mehr als 11 darf ich nicht – aber ich werde Niemanden ansprechen, der das womöglich gar nicht möchte. Bin ja nicht so ein Kettenbrief-Freund…

Zunächst beantworte ich die 11 Fragen, die mir Heike Lorenz vom Blog Das Unternehmerhandbuch geschickt hat. Ein toller Blog mit vielen treuen Lesern, den man sich auf jeden Fall anschauen sollte! Am Schluss findet Ihr dann meine neuen 11 Fragen. Falls diese reizvoll sind, freue ich mich darüber, wenn Ihr auch mitmacht!

  1. Worum geht es in deinem Blog?
    Eigentlich ist es zwischenzeitlich gar nicht mehr „mein“ Blog, da wir ein feines Redaktionsteam geworden sind aus engagierten Bloggern, die sich beruflich und geschäftlich für Gründer und kleine Unternehmen einsetzen. Inhalte sind Themen rund um Marketing, Social Media, Existenzgründung, Steuern, Recht, Versicherungen – und was uns sonst so in unserer Unternehmensführung nützt. Die 10 Blogartikel werden wöchentlich per Newsletter an 1.400 Abonnenten verschickt – zusammen mit einem Veranstaltungskalender für diese Zielgruppe im Raum Rhein/ Ruhr,
  2. Wie bist Du zum Bloggen gekommen?
    2007 war ich Geschäftsführerin der Gründergenossenschaft Witten eG, die ich gemeinsam mit Geschäftsfreunden 2004 gegründet habe. Der Blog war wichtig für uns, um im Ruhrgebiet und Südwestfalen auf unsere eG aufmerksam zu machen und das Vertrauen zu Behörden aufzubauen, die unsere wichtigsten Kooperationspartner waren. Von Anfang an war der wöchentliche Newsletter wichtiger Bestandteil des Blogs.
  3. Hat Bloggen dein Leben verändert und wenn ja wie?
    Ich habe schon immer viel geschrieben, aber eben mehr privat oder in Schule, Studium, Ausbildungen. Für mich ist es eine große Bereicherung, mich täglich durch Lesen, Recherchieren und Schreiben weiterzubilden. Das ist besonders nützlich für meine Lehraufträge im Bereich Marketing und Social Media und für meine Tätigkeiten als Speaker und Moderator. So kann ich lebenslanges Lernen praktizieren – und die Leser mit davon profitieren lassen. Da Geben und Nehmen die Grundlagen des Web 2.0 sind, ist das eine ideale Kombination.
  4. Wer oder Was inspiriert Dich?
    Ich bin davon überzeugt, dass unternehmerisches Handeln und eine marketingorientierte Denkweise die geisteswissenschaftliche Basis sind für Wohlstand, Freiheit, Bildung und Selbstbestimmung. Mich inspiriert alles, was sich in dieser Haltung spiegelt. Fairness, Respekt, Win-Win, Freude an Innovationen und Zukunft, die Bereitschaft, sich zu verändern und von anderen zu lernen. Im Web gibt es sehr viele Menschen, die diese Haltung zeigen – und von denen ich auch schon viele auf Veranstaltungen, BarCamps, Weiterbildungen etc. kennen lernen konnte. Das inspiriert mich total. Ohne diese großartigen Menschen wäre ich verloren.
  5. Wo bloggst Du am liebsten? Mache ein Foto von diesem Ort und zeige es in deinem Beitrag.
    Am liebsten blogge ich auf meinem Sofa zu Hause. Manchmal läuft (stumm) der Fernseher dabei,

    Luzi auf dem Sofa neben mir

    Luzi auf dem Sofa neben mir

    mein Hundchen und meine Katze liegen neben mir, ich bin völlig entspannt und genieße es, ganz bei mir zu sein.

  6. Was machst Du beruflich?
    Ich bin Marketing- und Social Media Expertin und unterrichte viel. Außerdem bin ich Beauftragte des BVMW (Bundesverband Mittelständische Wirtschaft) für Dortmund und baue dort mit meinen Freunden ein Netzwerk auf zum Thema „Digitale Stadt“. Zum Dritten werde ich ab Juni Mitgründerin sein einer Plattform, über die ich aber erst in einigen Wochen offiziell sprechen kann. Das wird ein richtig großes Ding werden…
  7. War dein Beruf schon als Kind dein Traum? Und wenn nicht, was wolltest du damals werden?
    Als kleines Mädchen wollte ich Prima Ballerina Balletttänzerin werden, von daher passt mein jetziges Leben schon sehr gut zu meinem Kindheitstraum: Allein und doch geborgen in einer Gruppe von anderen Tänzern, im Fluss mit dem, was mich umgibt an „Schwingungen“, ganz im Hier und Jetzt und in Gemeinschaft mit einem begeisterten Publikum, die anschließend mit glänzenden Augen nach Hause gehen. Das kann ich oft genug leben, und das macht mich dankbar und glücklich.
  8. Und was machst Du in deiner Freizeit?
    Ich arbeite nicht um zu leben, sondern ich lebe eigentlich schon immer, um zu arbeiten. Freizeit ist für mich die Zeit, in der ich mich erhole, Kraft schöpfe, die Stille genieße. Bewegung, Natur, Lesen, Schlafen und Fernsehen liebe ich. Weniger gern habe ich anstrengende und laute Freizeitbeschäftigungen, in meinem Beruf ist so viel Party und Abenteuer, da bin ich gesättigt.
  9. Hast Du sowas wie ein Lebensmotto? Was verbindest Du damit?
    Ich habe so viele Lebensmotto’s (-Motten 😉 ) , da kann ich mich nicht für eins entscheiden. Geht aber alles in Richtung: Es gibt keine Verdienste, keine gerechtfertigten Ansprüche, alles was uns geschieht, ist Glück oder auch trauriges Schicksal. Niemand ist mehr wert oder weniger wert als der andere. Niemand hat die Weisheit mit Löffeln gegessen, und niemand kann sich in den anderen und seine Motive hineinversetzen. Ich bin unendlich dankbar dafür, was mir bis zum heutigen Tage passiert ist – inklusive aller Schicksalsschläge – denn das ist der Stoff, aus dem ich gemacht bin. Ich wünsche mit von Herzen, dass es allen fühlenden Wesen gutgehen möge. Und ich bin überzeugt davon, dass tiefinnen sich jeder Mensch genau das am meisten wünscht.
  10. Worüber hast Du Dich in letzter Zeit mächtig geärgert?
    Darüber, dass ich vorgestern, als ich mit meiner Bronchitis krank geworden bin, mich kein bisschen zu Hause erholen konnte, weil das Internet nicht funktionierte und die Handwerker da waren. So musste ich doch schon frühmorgens ins Büro. Aber dann hatte ich zwei so nette Termine mit so netten Menschen, dass ich die Bronchitis erst wieder merkte, als ich nach Hause kam…
  11. Und worüber so richtig gefreut?
    Ganz besonders gefreut habe ich mich vor drei Tagen, als wir eine relativ große Veranstaltung in Dortmund hatten zum Thema „“Schlechte Erfahrungen im Neuland? Und jetzt SIE!“ Veranstalter waren networker nrw, die Wirtschaftsförderung Dortmund und das WorkInn. Ich hatte tolle Referenten gewinnen können und der Abend war so lebendig und freundschaftlich, dass alle mit diesen glänzenden Augen nach Hause gingen (und Tim Schabsky vom WorkInn und ich noch bis Mitternacht aufgeräumt haben wie nach einer tollen Party mit 50 Gästen). So mag ich mein Leben: anstrengend, lustig, gemeinschaftlich und mit immer neuen Abenteuern und Freunden.

Nun kommen meine 11 Fragen. Falls Du einen Blog hast und mitmachen möchtest, schreib mir kurz und ich nominiere Dich. Dann verlinke ich Deine Antworten hier im Kommentar und über Twitter (2.000 Follower) Facebook (530 Fans) und Xing (2.000 Kontakte).
Liebe Grüße von Eva e.ihnenfeldt@steadynews.de

  1. Was wünscht Du Dir für Deinen Blog in den nächsten 5 Jahren? Wo möchtest Du in fünf Jahren sein?
  2. Was ist Deine Lieblingsserie? Warum genau diese Serie?
  3. Wohin würdest Du gern einmal verreisen? Was ist da Dein Traum?
  4. Wenn Du ein Interview in Deinem Blog machen könntest mit einem Prominenten Deiner Wahl, wen würdest Du wählen?
  5. Was würdest Du diesen Prominenten fragen? Was willst Du gern von ihm wissen?
  6. Wenn Du ein Interview in Deinem Blog machen könntest mit einem Verstorbenen Deiner Wahl, wen würdest Du wählen?
  7. Was würdest Du diesen „Geist“ fragen? Was willst Du gern von ihm wissen?
  8. Was würdest Du gern erleben, was Du bisher nicht erleben konntest? Was wäre Dein erster Wunsch?
  9. Was würdest Du Dir leisten, wenn Du 10.000 Euro gewinnen würdest?
  10. Was würdest Du ändern, wenn unermesslich viel Geld in Deinen Besitz käme?
  11. Wenn Du Deine eigene Beerdigung organisieren dürftest, was würdest Du Dir wünschen? Was wäre Dein Traum eines „guten Abgangs“ aus diesem Leben?

Bis jetzt haben sich selbst nominiert (danke schön!)

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

5 thoughts on “„Liebster Award“ Einladung: Welcher Blogger möchte noch mitmachen?

  1. Ich bin vor Jahren über Eva Ihnenfeldt zum Schreiben gekommen. Erst habe ich in den SteadyNews meinen Blogbeitrag geschrieben. Als Coach, Therapeutin und Expertin für Klosterreisen habe ich ein breites Spektrum von Themen: Kommunikation, Liebe, Achtsamkeit anbieten können.
    Inzwischen schreibe ich einen eigenen Blog auf meiner Homepage.
    Ich habe von Eva gelernt, sich mutig mit den neuen Medien zu beschäftigen und anzufangen, Brigitte

  2. Pingback: Liebster Award für das Unternehmerhandbuch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites