Markenrecht und Google AdWords: fremde Marken als Keywords nutzen?

Dürfen Anbieter, die kommerzielle Werbung über Google AdWords schalten, fremde Markennamen als Keywords (Schlüsselwörter) nutzen, um auf ihre ähnlichen Produkte aufmerksam zu machen? Der Europäische Gerichtshof hat hierzu im März ein Urteil gesprochen. Kläger im Ausgangsverfahren gegen Google war Louis Vuitton und Viaticum. Die Markeninhaber hatten festgestellt, dass beim Googlen ihrer Markennamen Anzeigen von Wettbewerben auftauchten und wollten verbieten lassen, dass fremde Markennamen als Schlüsselwörter in Kampagnen verwendet werden dürfen.

Der EuGH (Rechtssache C 236/08 bis C238/08) führte aus, dass die Feststellung richtig ist, dass der Anbieter Google seinen Kunden gestattet, als Zeichen fremde Marken zu setzen, um sie für die eigene kommerzielle Kommunikation zu nutzen. Google selbst jedoch benutzt solche Zeichen fremder Marken nicht selbst. Daher kann schon einmal kein ausschließliches Recht gegen Google geltend gemacht werden -höchstens gegen die Werbekunden von Google.

Gegen die Werbenden kann ein Markeninhaber dann vorgehen, wenn diese die Schlüsselwörter so verwenden, dass in den Anzeigen nur schwer erkennbar ist, von welchem Unternehmen die Anzeige stammt. Darum sollten Werbende darauf achten, dass die eingeblendeten Werbeanzeigen nicht zu einer Verwechslungsgefahr mit der fremden Marke führen können.

Quelle: www.anwalt.de

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

One thought on “Markenrecht und Google AdWords: fremde Marken als Keywords nutzen?

  • Reply Andrea Brunstein-Vogel 14. Juli 2010 at 15:43

    Das finde ich als Inhaber einer nicht so bekannten Marke natürlich toll! Dann kann ich für meine Stillkissen auch als Keywords Begriffe wie „Theraline“ verwenden. Klasse!

    Danke für den Tipp!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.