Mehr Humor für Bahn-Verspätungen

Wüsste man es nicht genauer könnte man denken, dass dieses Video offiziell von der Deutschen Bahn in Auftrag gegeben wurde – jedenfalls ist der offizielle Claim vorhanden, das Rot stimmt auch und überhaupt die Szenerie passt ja auch sonst. Aber spätestens kurz vor Schluss dürfte klar sein: Sowas kann man der Bahn gar nicht zutrauen. Also – man kann schon. Wird man aber eher nicht.

Aber einen passenden Hintergrund hat dieser Clip dann doch: Die Bahn startet ja zur Zeit eine neue Kundeninitiative, da durch die Fernbusse in Bruchteil der Klientel wegbrach. Und die Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF) greift der Bahn dabei sozusagen inoffiziell etwas unter die Arme. Laut Regisseur Stephan Hilpert sei der Clip der Vorschlag der HFF an die Bahn für humorvollere Werbung und einen selbstkritischen Umgang mit dem Thema Pünktlichkeit.

Wenn die Bahn klug wäre, sie würde die Macher direkt einkaufen…

[su_youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=zNVW9-4awmY“]

Der selbstständige Journalist und Social Media Redakteur Christian Spließ begleitet Unternehmen und Organisationen bei der erfolgreichen Umsetzung von Social Media Kampagnen. Christian Spließ ist einer der Social Influencer in NRW - vor allem über Twitter und Facebook.

www.homo-narraticus.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.