Home / Marketing / Online-Marketing für Selbstständige: Kapitel 1.5 – Website-Pflege und Erfolgsmessung

In den vergangenen Kapiteln haben wir gelernt, eine Website zu planen und für eine erfolgreiche Umsetzung zu sorgen . Die Website ist nun suchmaschinenoptimiert angelegt und wir sind im Alltag der Website-Pflege angelangt. Leider nützt es wenig, einmalig eine Website anzulegen! Am Erfolg müssen wir ständig arbeiten und unser virtuelles Haus pflegen. Hier einige Tipps und Möglichkeiten, den Erfolg zu messen.

Wie kann ich die Besucherzahlen auf meiner Website steigern?

Um Menschen auf Ihre Website aufmerksam zu machen, stehen Ihnen im Web viele Möglichkeiten zur Verfügung. Dabei

Erfolge messen ist wichtig! Quelle_pixabay_simon

Erfolge messen ist wichtig! Quelle_pixabay_simon

ist in erster Linie entscheidend, dass die Website neue, aktuelle, lesenswerte Inhalte zu bieten hat. Ansonsten ist sie mehr oder weniger nur dazu da, um Kontaktdaten zu liefern.

Sorgen Sie dafür, dass mindestens dreimal monatlich neue Inhalte erscheinen. Das können Blogbeiträge zu Themen sein, in denen Sie Kompetenz zeigen, natürlich auch aktuelle Termine und Veranstaltungen, das können aber auch emotionale kleine Geschichten sein, oder Erfahrungsberichte von Ausstellungen, Produkteinführungen, Referenzen. Auch Videos oder Bilder sind sehr guter Content – allerdings sollte da immer ein suchmaschinenoptimierter Text zu erstellt werden.

Diese Beiträge sollten nun aktiv in die Welt getragen werden, um die Chance zu haben, gelesen bzw. gesehen werden zu können. Welche Aktivitäten empfehlen sich, um auf aktuelle Beiträge aufmerksam zu machen? Verlinken Sie Ihren Content mit Ihrer Facebook Fanpage – oder auch mit Ihrem persönlichen Facebook-Profil, wenn dieses auch geschäftlich genutzt wird.

Es gibt noch zahlreiche andere soziale Netzwerke, über die Content verteilt werden kann. Nach Facebook ist Twitter der zweit-„viralste“ Kanal, doch schon erheblich geringer als Facebook, da in Deutschland weiterhin Twitter ein Kanal für bestimmte Nischen ist. Natürlich gibt es noch weitere soziale Netzwerke wie Xing, LinkedIn, Tumblr, Foren und einige andere Nischennetzwerke.

Zum Zweiten ist es weiterhin empfehlenswert, Backlinks zu sammeln. Das bedeutet, dass man Links erhält von externen Seiten, die auf die eigene Website bzw. Unterseiten der eigenen Website verweisen. Bekannt sind Webverzeichnisse, Webkataloge, Artikelverzeichnisse. Um diese zu ermitteln ist es am besten, man gibt den entsprechenden Suchbegriff bei Google ein und reduziert die Suche auf „Ergebnisse im Zeitraum eines Jahres“. So findet man am leichtesten Verzeichnisse, die gerade sinnvoll sind. Hier eine Liste „Backlinkfreie Webkataloge 2013/ 2014 von dofollow.de

Ebenfalls sinnvoll kann es sein, als Gastautor einen Artikel auf externen Seiten, Blogs, Magazinen zu veröffentlichen und mit Backlink zur eigenen Website zu versehen. Finden kann man passende Anbieter, indem man „Gastautor“ googlet und anschließend mit den entsprechenden Anbietern in Kontakt tritt, um ein Thema vorzuschlagen.

Zum Dritten ist es gut, Kommentare in Blogs zu hinterlassen – natürlich ebenfalls mit einem Link zur eigenen Website. Dabei ist es vorteilhaft, wenn die entsprechenden Blogs „DoFollow-Links“ anbieten. Denn nur bei diesen Links folgt Google Deiner Verlinkung. Hier eine Liste von Blogs in verschiedenen Sparten, die DoFollowLinks ermöglichen – von dofollow.de. Aber auch Kommentare in Online-Zeitungen und Beiträge in Foren können die Aufmerksamkeit für den eigenen Webauftritt erhöhen.

Es gibt zahlreiche Online-Presseportale, bei denen man eigene Pressemitteilungen kostenlos einstellen kann. Auch hier sollte man stets nach Portalen suchen, die aktuell empfohlen werden. Also bei Google eingeben: „Kostenlose Presseportale“ mit der Einschränkung: „Zeitraum: Letztes Jahr“. Hier eine aktuelle Liste von fünf führenden Presseportalen aus webmagazin.de

Content-Produktion, Social Media, Pressemitteilungen, Forenbeiträge, Kommentare, Linkbuilding – so lässt sich in Kurzform beschreiben, wie man die Relevanz der eigenen Website durch Fleiß, Beziehungspflege und echten Mehrwert steigern kann. Doch wie messe ich den Erfolg meiner Bemühungen?

Erfolgsmessung einer Website

Um den Erfolg Ihrer Website zu messen, brauchen Sie ein dementsprechendes Tool. Wichtige Kennzahlen sind in erster Linie Traffic (Wie viele Menschen besuchen meine Website? Wie sind sie geographisch verteilt? Wie lange bleiben sie und wie viele Seiten sehen sie sich an?) und die Quellen, woher diese Menschen kommen (Welche Keywords haben die Besucher gegooglet? Von welchen anderen Quellen wie Facebook, Twitter, Webkatalogen, Links auf externen Seiten etc. kommen sie zu mir? Wie viele Menschen kommen direkt und haben meine URL im Browser eingegeben?).

Das bekannteste und verbreitetste Analysetool für Webseiten ist Google Analytics. Man kann einen Code in den eigenen Quelltext eintragen und anschließend laufend überprüfen, wie sich das Besucheraufkommen und – verhalten entwickelt. Google Analytics ist kostenlos und einfach zu installieren. Alternativen zu Google Analytics sind Piwik oder ETracker (ab 19 Euro monatlich). Weitere kostenfreie und kostenpflichtige Analysetools finden sich hier bei t3n.

Jeder Websitebetreiber sollte ein Analysetool verwenden und mindestens einmal wöchentlich die Entwicklung der eigenen Website verfolgen. Denn ohne dieses Wissen ist man handlungsunfähig und hat im Grunde genommen nichts weiter als eine „elektronische Visitenkarte“, deren Wert nicht interessiert. Desillusionierung durch Fakten und Zahlen tut zwar weh, ist aber unbedingte Voraussetzung, um Optimierungen vorzunehmen.

“Online-Marketing für Selbstständige” in drei Kapiteln

Kapitel 1: Die Website

Kapitel 2: Der Newsletter

Kapitel 3: Social Media Marketing

  • Ziele definieren
  • Vom Kunden aus betrachtet
  • Aufbau von webbasierter Kommunikation
  • Die richtigen Social Media Kanäle wählen
  • Erfolgsmessung

Online-Marketing mit bezahlter Werbung
Online-Marketing Buchempfehlungen

 

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

2 thoughts on “Online-Marketing für Selbstständige: Kapitel 1.5 – Website-Pflege und Erfolgsmessung

  1. Pingback: Online-Marketing für Selbstständige: Kapitel 2.1. - Newsletter-Planung - Steadynews | Steadynews

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites