Rechtslage Newsletter: Broschüre für rechtssicheres E-Mail-Marketing

Oktober 2011: Newsletter sind so eine Sache: auf der einen Seite gibt es wohl kaum ein erfolgsversprechenderes Massen-Marketinginstrument, auf der anderen Seite steht man leicht auf unsicherem rechtlichen Boden. Beim Newsletter an Privatpersonen muss auf jeden Fall die schriftliche Einwilligung nachweisen – beim Newsletter gegenüber Selbstständigen und Businesskunden sind die Regelungen etwas lockerer.

Der Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. hat eine 48-seitige Broschüre herausgegeben zum Thema E-Mail-Marketing. Die vierte Auflage der „Richtlinie für zulässiges E-Mail-Marketing“ berücksichtigt die neusten Rechtsprechungen.

Neben der Beantwortung von Fragen wie

  • Wem dürfen Newsletter versendet werden?
  • Wie wird die Einwilligung sicher gestellt?
  • Wie müssen Inhalte formuliert sein?

gibt es grundlegende Gesetzestexte, Praxisbeispiele – und es werden Vorschläge zur Umsetzung gemacht.

Richtlinie für zulässiges Online-Marketing zum Download als pdf vom Verband der deutschen Internetwirtschaft

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.