„Social Media Workshop“ am 25.02.: Ich will bei Google ganz nach oben…

Eva Ihnenfeldt: Am 25. Februar 2011 trafen sich 10 Teilnehmer in Dortmund, um in einem von mir geleiteten Tagesworkshop zum Thema Social Media Informationen, Tipps und Strategie-Inspirationen für ihre Unternehmen zu erfahren. Zu Anfang sammelten wir in Stichpunkten, was genau die rwartungen waren. Die meisten Punkte wie Überblick, Skepsis (Zeitfresser und Datenschutz), Zeitmanagement, Funktionen, Charaktere etc. konnten wir abarbeiten, doch für den Punkt „Ich will bei Google ganz nach oben“ reichte leider die Zeit nicht, darum hier noch ein paar Tipps zu Social Media und Suchmaschinenoptimierung (kurz: SEO)

„Content is King“: die Möglichkeiten eines SEO-Experten, Ihre Seite zu optimieren, sind begrenzt. Sobald technisch alles ok ist, bleiben vor allem nur zwei Sachen: ständig Aktualisierungen und neue Unterseiten produzieren – und von außen so genannte „Backlinks“ sammeln, also von anderen wichtigen Websites Links auf die eigene verweisen lassen. Das Beste, um ständig neue Seiten zu produzieren, ist ein Blog (Weblog), der entweder als Subdomain vor Ihrer Website steht – oder als Kategorie dahinter.

Blog und Newsletter: Kombinieren Sie Ihren Blog (die Meisten sagen „Das Blog“) mit einem Newsletter, in dem Sie die News aus dem Blog zusammenfassen. So erzielen Sie mehr Traffic und erfreuen Ihre Kunden, Fans und Partner mit Informationen und spannenden Stories, die ja in dem Blog stehen.

Richten Sie als Kategorie auf Ihrer Website ein Newsletter-Archiv ein. Jeder Newsletter soll eine eigene Seite sein. Pflegen Sie jeden versendeten Newsletter in dieses Archiv als eigene Seite (mit kluger suchmaschinenoptimierter Headline) ein – so erhalten Sie weitere kostbare Unterseiten.

Der Domainname für den Blog entscheidet: meiner Erfahrung nach ist der Name der Seite unglaublich entscheidend für das Ranking bei Google und Co. Falls Sie also einen Blog als Subdomain vor Ihre Website stellen wollen, nehmen Sie dafür einen keywordoptimierten Namen.

Die URL muss sprechen können: Alle Beiträge im Blog müssen eine suchmaschinenoptimierte URL aufweisen. Schauen Sie oben auf die Adresszeile hier in den SteadyNews. Das, was Sie da hinter „steadynews.de“ lesen, ist die so genannte sprechende URL. Sie ist der (meiner Meinung nach) zweitwichtigste Faktor für erfolgreiches SEO.

Die Headline bestimmt die „sprechende“ URL: Versuchen Sie, die Headlines Ihres Blogs nach dem auszurichten, wonach Ihre potentiellen Kunden googlen. Für diese Kunst gibt es verschiedene Hilfsmittel. Zum Einen probieren Sie Keywords selbst bei Google aus und überprüfen die Ergebnisse (auch in der „Echtzeitsuche“), zum Anderen nutzen Sie das Google Adwords Tool zum Auffinden der besten Keywords – so werden Sie mit der Zeit immer sicherer.

Keywords beachten: Jede Seite, jeder Blog-Beitrag kann nur auf ein Keyword hin optimiert werden. Selten bestehen diese Keywords tatsächlich aus einem einzigen Wort. Ich kann mein Kosmetikstudio nicht auf Platz 1 bei Google bringen mit dem Keyword „Kosmetikstudio“ – die Konkurenz ist zu groß – doch bei „Kosmetikstudio Dortmund“ sollte dies mit ein wenig Ausdauer, Fleiß – und vor allem spannendem, leserorientiertem Inhalt! gelingen.

Keywordoptimiertes Schreiben: Man sagt, die Keyworddichte in einem Beitrag sollte so 2 bis 3 Prozent betragen. Nach meiner Erfahrung kann man im ersten Absatz kaum übertreiben. Der erste Absatz ist ja auch das, was bei Google als Description (Beschreibung) erscheint – und wenn dort noch ein – zweimal das Keyword (z.B. Kosmetikstudio Dortmund“) auftaucht, hat man schon viel getan…

Blog mit Twitter und Facebook kombinieren: Man kann die Blogbeiträge automatisch mit Twitter und Facebook verbinden. Bei Twitter habe ich die Erfahrung gemacht, dass dort (wenn man Twitter aufrichtig nutzt) die Tweets erstaunliche Wege gehen – manchmal werden sogar die Beiträge in andere Blogs eingebettet – etwas Besseres kann wohl kaum passieren – auf jeden Fall diese Möglichkeit nutzen.

Je mehr man schreibt, desto besser: Ein Blogautor sollte mindestens drei Beiträge im Monat verfassen – und auch der Newsletter sollte mindestens einmal im Monat erscheinen. Aber je häufiger geschrieben wird, desto besser.

Absprungrate positiv beeinflussen: Da Google sehr gern die Absprungrate mit einbezieht (wie lange bleibt ein Besucher auf dem Beitrag und wo geht er anschließend hin) lohnt es sich, unter den Beitrag den Verweis zu bringen: Leser, die diesen Beitrag lasen, lasen auch folgenden…. Auch dieser auf einen Link zielende Verweis lässt sich bei WordPress automatisch einbauen – und ist sehr wirkungsvoll, um die Absprungrate zu verringern.

Viele gute Backlinks erzielen: Mit etwas Mühe, aber sehr gutem Erfolg sind Backlinks verbunden. Zum Einen kann man hierfür eine Agentur beauftragen, die das automatisch erledigt – doch zum Anderen kann man auch selbst viel dafür tun, indem man Kommentare schreibt (bei Online-Zeitungen, Xing, Blogs, Bewertungsportalen etc.) und dort immer die URL des Blogs hinterlässt.

So, ich hoffe, ich habe den Teilnehmern – und SteadyNews Lesern hiermit noch einige nützliche Tipps mitgegeben. Sage hiermit auch noch einmal herzlichen Dank für das Engagement und die super Zusammenarbeit in den Teams – es war ein schöner, anstrengender, fruchtbarer Tag, inspirierend und hochklassig – Eure Eva!

Die Teilnehmer (von links nach rechts):

Henrika Brühne-Jelaca: Die Kommunikations-Expertin begleitet mittelständische Unternehmen, die keine eigene Marketing-Abteilung haben, bei Konzeption, Durchführung und Evaluation von Marketing-Projekten und langfristigen Strategien. Durch das dichte Netwerk mit kreativen Unternehmen und PR-Agenturen kann sie sämtliche Aktivitäten – vom Messeevent bis zur Internet-Kommunikation – als Full-Service-Dienstleistung übernehmen. Kontakt über www.slomotion.de

Simone Schafflick: Die Jungunternehmerin hat vor Kurzem ihr Kosmetikstudio in Dortmund mit einem Super-Start eröffnet. Das Erfolgsgeheimnis liegt wohl darin, dass Simone Schafflick als ausgebildete Heilpraktikerin ganzheitliche Kosmetik anwendet, die auf fundierten Erkenntnissen beruht. Sie ist Wirkstoffexpertin und für ihre Kundinnen und Kunden auch Freundin und Beraterin. Die Praxis liegt im Zentrum für ganzheitliche Medizin www.praevent-centrum.de

Silke Wiegand: Casa:1 Zementfliesen zaubern in Wohnräume wie Küchen, Esszimmer, Wohnzimmer und Bäder, aber auch in Empfangshallen, Restaurants und Hotels eine einzigartige Atmosphäre. Der Name dieser wunderbaren Dekorfliesen aus Andalusien klingt zunächst zwar nicht nach Behaglichkeit und Wärme, aber wer die Casa:1 Zementfliesen einmal hat, der will sie garantiert nicht wieder hergeben. Das Licht spielt mit den fantasievollen Ornamenten, selbst große Flächen erhalten – auch bei spärlicher Möblierung – eine ebenso schöne wie individuelle, ja prachtvolle Ausstrahlung. Wie ich etwas plump – aber begeistert – kommentierte: “Das sind ja Perserteppiche, die man wischen kann!”
www.casa1-zementfliesen.de

Arne Douglas und Olaf Bochynek (3. von rechts): Die Event-Agentur msa-marketing aus Köln ist schon seit 15 Jahren für ihre Kunden da. Das Besondere an der erfahrenen Agentur, die vor Allem Events und Veranstaltungen für Business-Kunden organisiert, ist die Kunst, immer wieder neue, spannende Ideen aufzutreiben. So sind die beiden Inhaber im Rheinland für den Bereich „Büro-Golf“ bekannt – nun  wollen sie für Kunden und Interessierte einen Blog mit Namen „Crazy Events“ starten, der innovative Eventideen aus aller Welt vorstellt. www.msa-eventmarketing.de

Andrea Staffetta: Die Mediendesignerin arbeitet seit vielen Jahren erfolgreich in einer Werbeagentur. Sie ist Expertin für Farben und Farbpsychologie. Einfühlsam und empathisch besitzt sie die Fähigkeit, bei ihren Kunden die optimale Farbgebung und -Gestaltung für Logo, Print, Website und weitere Corporate Identity Aktivitäten zu ermitteln und umzusetzen.

Susanne Schmidt: Die Inhaberin einer Marketing-Agentur in Dortmund ist regional bekannt als „FrauSchmidt“ – so heißt auch ihre Website und so sprechen ihre Kunden und Kooperationspartner voller respekt von der erfahrenen Unternehmerin. Kunden entscheiden sich für die Leistungen ihrer Agentur, wenn sie Energie und Balance für ihr Unternehmen bei der Umsetzung von Kommunikations-Strategien brauchen, ob bei der Raumgestaltung (Feng Shui), oder bei Corporate Design, Werbung, PR und nachhaltigen Kommunikations-Konzepten. frauschmidt.de

Gaby Apostel-Strempel: Das junge Team rund um die Werbeagentur Brandidee in Gummersbach hat sofort zum Start erstaunlich viele Kunden begeistern können. Warum? In der Werbeagentur Brandidee ist die Kreativität zu Hause, hier zählen unkonventionelle Ideen und eine mutige Umsetzung – hier paart sich Professionalität mit spannenden Konzepten. Ein Blick auf die Referenzliste zeigt das Können und die meisterliche Kunst der beiden Inhaber: brandidee.com

Martina Dietrich: Vielen Lesern der SteadyNews wird die Appartement-Vermittlung „Zimmer-Im-Revier“ irgendwie bekannt sein – denn schon seit 15 Jahren ist die Agentur mit zwischenzeitlich 15 Mitarbeitern führend in der Vermittlung von Ferienwohnungn und Appartements im Ruhrgebiet. Ob aus beruflichen oder privaten Gründen: Ferienwohnungen sind eine gute Alternative zu Hotels, es wohnt sich dort gemütlicher – und man kann auch eine „Zeit-WG“ leben – gerade für Montage-Fachkräfte ein gern genommenes, preisgünstiges Angebot www.zimmer-im-revier.de

Johannes Hogrebe: Das Unternehmen ComTEC-Nöker GmbH ist für viele Stadtverwaltungen so etwas wie der beste Freund – in der Kommunikationstechnik. Denn Comtec-Nöker sorgt dafür, dass Verwaltungen ohne viel Aufwand ihre Räume und Ressourcen leicht, schnell, übersichtlich und kinderleicht verwalten können. Johannes Hogrebe ist als Marketing-Beauftragter der erfolgreichen Software-Firma, die laufend neue Produkte entwickelt, besonders interessiert daran, die Firma nun auch über Social Media mit all ihren Kompetenzen „viral“ zu verbreiten. www.comtec-noeker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.