Twitter: Das Ende von kryptischen Hashtags – in den Trends

#IFFF2015? #TBFC34? #brotundtat? Nicht jede Hashtagabkürzung verrät um welches Event es sich handelt. Hier möchte Twitter in Zukunft Abhilfe schaffen. Sofern der Hashtag a) in den Trends ist und b) man ein mobiles Gerät in den Händen hält.

In Zukunft wird Twitter Hashtags, die in den Trends auftauchen mit einer kurzen Untertitelung versehen. Aber nicht nur das: Mit der neuen Trend-Funktion auf mobilen Endgeräten wird außerdem gezeigt werden, wie viele Tweets zum jeweiligen Trending Topic abgesendet wurden – und ob die Trend-Tendenz des Themas eher steigend oder fallend ist. Im Zuge dieses Updates werden die Trends nun auf der Seite der Twitter Suche erscheinen.

Weiterhin ein gute Nachricht für alle, die diese Funktionen sowieso nie nutzten: Die Entdecken- und Aktivität-Timeline schickt Twitter in den wohlverdienten Ruhestand. Das Unternehmen dazu im Blog: „In den letzten Monaten haben wir daran getüftelt, wie wir Inhalte für Euch noch leichter in Eurer eigenen Timeline auffindbar machen – mit der neuen “Während du weg warst“-Funktion und Tweets aus Eurem Netzwerk und auch mit Experimenten wie MagicRecs. Weitere Verbesserungen werden in Zukunft folgen.“

Nach der Aktualisierung der Twitter-App für iOS und Android können die neuen Funktionen benutzt werden. Allerdings: Die neue Trend-Funktion ist erstmal nur in den USA am Start – und auch nur für diejenigen, die in den Einstellungen die Option für maßgeschneiderten Trends aktiviert haben. Man sei aber, so Twitter im Blog, bestrebt die neuen Funktionen auch für die Webseite anzubieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.