Twitter: HTTPS als Standard

HTTPS ist bisher bei Twitter optional. Ähnlich wie LinkedIn sorgt Twitter aber jetzt für mehr Sicherheit.

Das Surfen mit dem sicherem HTTPS-Protokoll führte Twitter im vergangenem Jahr ein. Bisher allerdings war dieser Standard nicht als Pflichteinstellung nach dem Anmelden eines Kontos eingestellt und musste nachjustiert werden. Jetzt allerdings ändert sich das. Im Firmenblog gab Twitter bekannt, die Nutzung des sicheren Zustands generell als Standardeinstellung für alle Nutzer zu aktivieren.

Eigentlich war HTTPs nur als Zusatzfeature gedacht für diejenigen, die über ungesicherte Interneverbindungen wie z.B. öffentliches WLAN auf Twitter zugreifen wollten. Twitter ist dabei nicht alleine, denn auch LinkedIn unternahm vor wenigen Tagen einen Schritt in Richtung Browsersicherheit: Ähnlich wie Twitter im Vorjahr bietet LinkedIn den Zugang über das Protokoll HTTPS als Opt-in an.

Worauf man achten sollte wenn man mit Twitter sicher surfen möchte, hat Twitter selbst in einem Blogeintrag dagestellt.

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.