Virales Marketing: ein Best-Practice-Beispiel aus den USA, das Three-Wolf-Moon-T-Shirt…

Web 2.0-Marketing ist in aller Munde – doch wie kann ich es schaffen, dass mein Produkt/ meine Dienstleistung sich über das Netz „viral“ ausbreitet – also sein Ziel erreicht! Die US-Internet-Gemeinde hat es geschafft, ein unglaublich kitschiges T-Shirt zum Verkaufsschlager zu machen. Das Sympathische: der Hersteller wusste gar nichts davon und ist tatsächlich vom Erfolg überrascht worden. Doch jeder Anbieter kann an diesem Beispiel lernen:

Die US-T-Shirt-Manufaktur „The Mountain“ hatte ein schwarzes T-Shirt in ihrem Programm, das drei, den Mond anheulende Wölfe zeigt. So in dem Stil „indianischer Kitsch“. Das Shirt verkaufte sich über das amerikanische  amazon vielleicht 10-mal am Tag – bis ein Käufer im November 2008 eine witzig, spritzige Bewertung abgab, mit dem Tenor: „Magisches T-Shirt: Seit ich es trage, habe ich umwerfenden Erfolg bei Frauen“.

Ab Mai 2009 widmeten sich auch Blogger dem Thema: der virale Effekt war angesprungen. Immer mehr Amazon-Nutzer gaben nun ähnliche Bewertungen ab, die „magischen Wirkungen“ wurden immer ausgefeilter: von der Inkontinenz-Befreiung bis zur Potenzmaximierung, von der Auferweckung von den Toten bis zum 100.000 Dollar-Scheck.

Der Hersteller „The Mountain“ war anfangs gar nicht begeistert von den Kommentaren, da er seine eigentlichen Kunden verhöhnt sah – bis dahin hatten ja nur Leute das Wolf-Shirt gekauft, die wirklich Indianer-Kitsch schön finden.

Doch der überwältigende Verkaufserfolg heilte schnell die Wunden – und machte nebenbei auch die Ur-Kaufgemeinde mit „hip“: nun werden über US-Amazon in der Stunde etwa 100 Moon-T-Shirts gekauft, insgesamt hat The Mountain seit Mai 100.000 Shirts über amazon verkauft.

Die Firma hat nun auch über YouTube einen Werbefilm produzieren lassen – es bleibt spannend, wann der Erfolg auch den europäischen Markt erreicht. Bei dem deutschen Amazon gibt es erst eine Kunden-Bewertung (natürlich mit 5 Sternen – und im US-Stil, aber sehr primitiv) – doch das wird sicher nicht mehr lange so bleiben – dank der internationalen Publicitiy.

Quelle: FTD

Three Moon T-Shirt beim deutschen amazon

YouTube-Video Three Wolf Moon

US-Bericht in den „World-News“ bei YouTube

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

One thought on “Virales Marketing: ein Best-Practice-Beispiel aus den USA, das Three-Wolf-Moon-T-Shirt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.