Vizualize.me – Lebenslauf als Infographik

Christian Spließ, Social Media Storyteller: Infographiken sind toll – denn Bilder vermitteln mehr als tausend Worte. Mit Vizualize.me und einem Linked-In-Profil kann man jetzt den etwas anderen Lebenslauf online erstellen. Bisher allerdings ist das ganze eher eine nette Spielerei als wirklich ernsthaft einsetzbar.

Nachdem man sich eingeloggt hat kommt schon die erste Crux des Ganzen: Visualize.me importiert alle Daten aus Linked.in. Wer also ein eher nicht so aktuelles Profil dort hinterlegt hat, muss eventuell die ersten 20 Minuten damit verbringen seine Daten zu ergänzen und zu ändern. Das ist zwar weitestgehend selbst erklärend aber Arbeit. Zudem hat man diese Arbeit dann auch in Zukunft vor sich, wenn man dann mal neue Daten einfügen möchte. Visualize.me ist von der Bedienung her recht nett und verständlich. Das sei zugestanden.

Bisher allerdings gibts – Standarddesigns. Viel ändern kann man da nicht: Wer jetzt den HTML-Code für die jeweilige Lieblingsfarbe für Balken oder Hintergründe hat, kann diesen gerne eintippen. Schriftarten lassen sich nur begrenzt ändern und der Hintergrund an sich ebenfalls. Ich habe mich für ein Standard-Layout entschieden. Und das war noch die beste Wahl bei meinen vielfältigen Aktivitäten. Ein Nachteil auch: Projekte müssen – auch wenn sie nur Tage lange dauerten – als Monate eingetragen werden. Natürlich war die Chor.com nicht von September bis Oktober, es gibt allerdings keine andere Möglichkeit das einzutragen. Ebenso: Ich kann nicht selbst beeinflussen wie die Überschriften dargestellt werden. Einiges schreit geradezu nach Verschieben oder Aus-dem-Weg-Räumen. Und die anderen Designs sind auch nicht besser.

Interessanter natürlich die Darstellungen der Fähigkeiten, die man selbst eintragen kann. Da ich bei Linked.in nicht so aktiv bin, habe ich dort wenige Kontakte, immerhin sieht man auf einem Blick wieviele Jahre ich im Bereich schon gearbeitet habe. Alles in allem also: Vizualize.me ist nicht die Revolution des Lebenslaufes und ich würde das auch nicht für Bewerbungen anraten. Noch nicht. Der Dienst ist Beta, es kann sein dass sich da noch etwas tut. Wer allerdings unbedingt seinen Lebenslauf als Infographik dargestellt haben möchte, hat bestimmt seinen Spaß damit. Reif aber ist das Ganze noch nicht.

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.