Was die Deutschen vom Internet halten: Jeder zweite mag keine Gewinnspiele im Netz

Die Online-Befragung der ERGO-Direkt bringt auf den Punkt, was deutsche Internetbenutzer über das Internet denken. Überraschende Erkenntnis fürs Marketing: Gewinnspiele sind nur bei der Hälfte der Befragten wirklich beliebt.

Die repräsentative Online-Befragung der Stiftung:Internetforschung im Auftrag von ERGO Direkt Versicherungen befragte 3.000 Internetnutzer ab 18 Jahren. Ergebnis: Das Internet zum alltäglichen Medium geworden. Jeder Zweite schätzt sich als Internet-Normalnutzer ein. Gerade einmal drei Prozent aller Nutzer sehen sich als Anfänger im Netz. Sogar bei den über 70-Jährigen fühlen sich fast 70 Prozent im Netz zuhause. Die fortgeschrittenen und professionellen Nutzer sind jedoch eher zwischen 18 und 39 Jahren alt.

Der Mythos der Überforderung

Die deutschen Online-Nutzer haben keine Probleme mit der Nutzung des Internets und kommen in der Regel gut alleine zurecht. Auch die Bedienung von Suchmaschinen und die Rechere selbst gehen den Meisten flott von der Hand.  Trotz wachsender Datenflut und immer neuer technischer Möglichkeiten wirkt das Internet auf immerhin sechs von zehn Nutzern weiterhin übersichtlich. Wer bisher dem Mythos glaubte, dass die Silver Surfer nicht mit dem Netz zurecht kommen, der irrt:  Auch diese haben keine Probleme, sich online zu orientieren (89,5 Prozent). Bei den über 70-Jährigen benötigt nur etwa jeder Dritte Unterstützung beim Online-Surfen. Mit den vielen englischsprachigen Begriffen im Netz hat nur die Altersgruppe 70+ Probleme (40,6 Prozent).

Datenschutz ist in den Köpfen angekommen

Datenspionage und Passwortdiebstahl gehören mittlerweile zum Netzalltag. Die persönliche Sicherheit im Internet ist allen Befragten darum sehr wichtig. Die private Anschrift gibt mehr als jeder Zweite (53,9 Prozent) nur ungern auf Online-Portalen preis. Viele 18- bis 29-Jährige (38,1 Prozent) bevorzugen es, im Internet unter Pseudonym zu agieren. Vor allem die Älteren (57 Prozent der Nutzer ab 40 Jahren) sehen es als heikel an, Fotos von sich in sozialen Netzwerken, Fotodatenbanken oder anderen Webseiten zu veröffentlichen. Unter 30-Jährige haben damit weniger Probleme: Fast jeder Zweite (46,7 Prozent) von ihnen würde Fotos ins Netz stellen, auf denen er selbst abgebildet ist. Vorsichtig sind die Internetnutzer auch bei Online-Gewinnspielen. Eine Mehrheit von 54 Prozent nimmt eher nicht daran teil. Wobei unter 50-Jährige häufiger zur Teilnahme bereit sind als ältere Nutzer.

Quelle: Lost in the Net – PDF

One thought on “Was die Deutschen vom Internet halten: Jeder zweite mag keine Gewinnspiele im Netz

  • Reply Angelika 18. Dezember 2012 at 09:36

    Jeder 2. mag keine Gewinnspiele – aber fast 50 % machen sie immerhin mit! Ich kann das bestätigen, denn ich habe immer eine irre Resonanz, wenn ich bei Facebook ein Gewinnspiel einstelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.