Was haltet Ihr vom #SocialGraph bei Facebook? In den USA schon aktiviert

Facebook Social Graph Search: Das ist mal wirklich etwas spektakulär Neues bei Facebook: Seit gestern (8. Juli 2013) kann in der englischssprachigen Version ganz gezielt nach Menschen, Themen, Orten, Bildern, Interessen etc. gesucht werden – und das im Bereich ALLER Facebook Nutzer – also nicht nur bei den eigenen Freunden. Allerdings sind die Suchergebnisse abhängig von den Privateinstellungen – wenn man also „Single“ eingegeben hat und dazu „nur für Freunde sichtbar“ können Fremde es nicht einsehen.

Hier prüft man was alle, Freunde, bestimmte Personen sehen können

Hier prüft man was alle, Freunde, bestimmte Personen sehen können

In deutscher Sprache ist die Social Graph Search noch nicht verfügbar, doch es wird kommen, das ist gewiss. Auf jeden Fall ein Anlass, noch einmal die Privatsphäre Einstellungen bei Facebook zu überprüfen. Denn kaum ein Single wünscht sich, dass er über die Facebook Suchmaschinen von jedem einsamen Herzen aufgespürt werden kann! Und kaum ein Bürger wünscht sich, dass er über die Angabe seines Wohnortes von ortsansässigen Ladenbesitzern aufgespürt und angeschrieben werden kann – oder?

Was über mich ist bei Facebook öffentlich einsehbar und findbar?

Man kann also ganz gezielt überlegen, welche Informationen man nach außen sichtbar machen möchte, um gefunden zu werden. Um ganz sicher festzustellen, wie es zurzeit aussieht schaut man am besten Jemandem, mit dem man nicht verbunden ist bei Facebook über die Schulter und bittet ihn/ sie, den eigenen Namen plus „Facebook“ zu ergooglen. Ist zwar umständlich – aber eben am sichersten.

Hier stellt man die Privateinstellungen für die GraphSearch ein

Hier stellt man die Privateinstellungen für die GraphSearch ein

Innerhalb von Facebook nutzt man das „Aktivitätenprotokoll“ und lässt sich anzeigen, wie das eigene Profil „öffentlich“ sichtbar ist. Oben rechts bei den „Privatsphäre Verknüpfungen“ kann man ebenfalls die Feineinstellungen vornehmen. Hier informiert Facebook auch über die neuen Social Graph Search. Am besten ergooglet man sich eine relativ aktuelle Anleitung zur Facebook Privateinstellung – hier habe ich eine schöne:
Facebook Privatsphäre Leitfaden von mercordia.de vom Januar 2013 zum Download

 

Was kann man mit der Social Graph Search finden?

Hier ein paar Beispiele:

  • Leute die Red Bull mögen und in Dortmund wohnen
  • Chinesisches Restaurant in Köln, dass meine Freunde geliked haben
  • Fußballer mit dem Namen xxx (z.B. Thomas Müller)
  • Leute, die in Berlin wohnen und aus der Türkei stammen
  • Lieblingshobbies von CEO’s
  • SPD-Fans, die die Diskothek xxx in München besucht haben
  • Coca-Cola Fans, die Galileo als Video angesehen haben
  • Freunde von mir, die Singles sind
  • Fotos, die Katzen zeigen
Bei allgemeinen Kontoeinstellungen kann man die Sprache umstellen auf "US-Englisch"

Bei allgemeinen Kontoeinstellungen kann man die Sprache umstellen auf „US-Englisch“

Wohnorte heißen bei der Social Graph Search  „live“, besuchte Orte heißen „visited“, Filme und Serien sucht man mit „watch“, Fanpages denen man folgt „likes“ – aber sicher werden diese Begriffe in der deutschen Version übersetzt.

Wer will, kann schon einmal die englischsprachige Version testen – man sich allerdings zunächst hier bei Facebook für die GraphSearch registrieren und auf die Warteliste setzen lassen.

Für mich als Journalistin ist die neue „Menschen Suchmaschine“ sehr spannend. Da ich selbst Facebook ausschließlich als „Litfaßsäule“ nutze und keine privaten Infos hineingebe, nehme ich die Graph Search nur noch einmal als Anlass, um meine ganzen Likes von Facebook Pages zu ordnen – und Seiten zu löschen, mit denen ich nicht verbunden werden will. Ich habe zurzeit 250 „Likes“ von Facebook Pages – die werde ich mühsam bereinigen – das macht man auch unter dem „Aktivitätenprotokoll“

Im Aktivitätenprofil (meins ist jetzt englisch) könnt Ihr alle gelikten Fanpages suchen und bei Bedarf löschen

Im Aktivitätenprofil (meins ist jetzt englisch) könnt Ihr alle gelikten Fanpages suchen und bei Bedarf löschen

Ich freu mich auf die Social Search – und was sagt Ihr?

 

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

7 thoughts on “Was haltet Ihr vom #SocialGraph bei Facebook? In den USA schon aktiviert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.