Was ist eine Landingpage – und wie kann ich sie für Suchmaschinenoptimierung nutzen?

Jeder Website-Betreiber, der sich überlegt, seinen Auftritt einer Suchmaschinenoptimierung zu unterziehen, wird wohl auch mit dem Begriff Landingpage konfrontiert werden. Im Grunde genommen ist jede Seite im Internet, die von Suchmaschinen als eigenständige Seite wahrgenommen wird, eine „Landing Page“ (eben die Seite, auf der man landet). Doch im engeren Sinne ist es für ein erfolgreiches Online-Marketing essentiell wichtig, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Als Landingpage werden einzelne Internetseiten bezeichnet, die gezielt für ein Produkt, eine Dienstleistung erstellt wurden, die eine definierte Zielgruppe ansprechen sollen und die über Textlinks, Banner etc. speziell beworben werden.

Für eine gute Landingpage ist die optimierte „sprechenden“ URL (das heißt, dass schon die www.-Adresse das gezielte Produkt namentlich aufführt) die Grundlage. Beispiel: www.kunstblumen.de/kunstrosen/angebot
Wenn nun jemand bei Google nach Kunstrosenangeboten sucht, wird diese Landingpage des Anbieters „Kunstblumen“ sicher im Ranking der Suchmaschine bevorzugt.

Eine Landingpage wird inhaltlich genau auf das Produkt zugeschnitten. In unserem Fall gibt es auf der Kunstrosenseite nur diese Produkte – ein sofort integriertes Bestellformular (natürlich mit optimierter Usability und einer guten Auswahl an Bezahlmöglichkeiten) erleichtert den direkten Kauf. Die Sonderangebote werden deutlich hervorgehoben – schön sind integrierte Kunden-Bewertungen von Produkten und Online-Shop. das gibt Vertrauen.

Doch auch für Dienstleistungen sind Landingpages wichtig. So kann ich gezielt Workshops bewerben, Beratungskompetenzen in den Fokus stellen, bestimmte Zielgruppen ansprechen. Beispiele: Erfolgscoaching.de/Dortmund/burnout-seminare/februar-2009
oder: gardinennaehservice.de/ruhrgebiet/gardinen-beratung/
Selbstverständlich passen die Inhalte der Seiten zur URL und geben dem Interessenten die Möglichkeit, aktiv zu werden – z.B. ein Kontaktformular auszufüllen oder eine Servicenummer anzurufen.

Landingpages werden gezielt beworben. Hierfür gibt es im Web viele Möglichkeiten. Ich kann Inserate auf anderen Websites platzieren, in Newslettern (wie von den SteadyNews 😉 ) ich kann Google Adwords nutzen – ab einer gewissen Größe auch Affiliate-Programme.

Ich kann auch Web 2.0 nutzen, um gewisse Seiten meines Internetauftritts zu bewerben! Ich kann Kommentare in Blogs und Online-Zeitungen setzen, mich in Foren engagieren, in Communitys schreiben. Ich kann auch ein You Tube Video nutzen, um auf meine Landingspage zu verweisen – warum nicht? Nur bitte authentisch, ehrlich, mit echtem Leser-Nutzen! Niemand mag Spam-Kommentare und kaltschnäuzige Werbung.

Zusammenfassung: Landingpages bewerben konkrete Angebote. Sie geben dem Nutzer die Möglichkeit, aktiv auf das Angebot zu reagieren. Sie sind suchmaschinenoptimiert in URL und Inhalt (die Keywords im Text einsetzen!) und sie werden von anderen Seiten gezielt beworben.

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.