„Was soll ich ihr schenken…“ Anleitung für den amazon-Wunschzettel

Geht es Ihnen auch manchmal wie mir – und Sie wissen nicht, was Sie zum Geburtstag, zu Weihnachten oder einem anderen Fest schenken sollen? Dank eines Freundes (danke Christian!) habe ich nun eine perfekte Möglichkeit gefunden, aus dieser Misere sogar eine freudige Angelegenheit zu machen: Mit Spaß zum perfekten Geschenk kommen – dank der amazon Wunschliste. Die kann man nämlich privat teilen per E-Mail, – oder sogar bei Facebook und Twitter – und so wird sowohl für den Beschenkten als auch für den Schenker die verzweifelte Frage „Was soll ich bloß schenken!“ zum bequem erfreulichen Erlebnis. Und man kann Jemandem eine Freude machen, dem man einfach mal eine Freude machen möchte!

Geschenk - Bildquelle Morguefile

Geschenk – Bildquelle Morguefile

Natürlich nutze ich schon seit Ewigkeiten die amazon Wunschliste – aber bisher immer nur für mich selbst als Gedächtnisstütze. Küchenhelfer, Mode, Bücher, Musik, Filme – immer mal wieder landet etwas in meiner Liste, die auf „privat“ eingestellt ist, und auf die nur ich persönlich zugreifen kann. Näher hatte ich mich nie mit dem Wunschzettel beschäftigt. Nun weiß ich, dass es das Teilen-Feature schon seit Langem gibt – aber vielleicht ist es ja auch für Sie neu!

Heute sah ich in meiner Timeline bei Facebook einen Post mit dem Link zur Geburtstagsliste (mit dem Titel „Haben wollen“) von unserem wunderbaren SteadyNews Redakteur Christian Spließ, der gleich dazuschrieb, wann er Geburtstag hat – was für ein Luxus! Ich konnte direkt zu seiner Wunschliste, konnte durchgucken, recherchieren, etwas auswählen (macht Spaß – und ich bekam auch noch Inspirationen!), in Windeseile bestellen (dabei bleibt übrigens seine postalische Adresse verborgen, sehr guter Service von amazon) und eine persönliche Nachricht hinzufügen. Das einzig Lästige war, dass ich meine Bankverbindung neu eingeben musste, da amazon Christians Postadresse noch nicht auf meiner Liste hatte. So sollen Betrugsfälle vermieden werden. Aber auch das ging sehr schnell und unkompliziert.

Die perfekte Lösung, um Enttäuschungen bei Geschenken zu vermeiden!

Was für eine grandiose Idee, um Enttäuschungen bei Geschenken zu vermeiden! Ich bin ja sogar in den letzten Jahren schon dazu übergegangene, nur noch Erlebnisse, Gutscheine und schnödes Geld zu verschenken, da ich es zu schade finde, den Beschenkten mit meinem eigenen Geschmack zu quälen. Ich möchte nicht mehr verzweifelt durch Geschäfte irren und irgendetwas kaufen, was dann womöglich nie wirklich in den Gebrauch kommt! Abgesehen davon, dass ich sehr untalentiert im Schenken bin und immer erst in letzter Sekunde losrenne…

Für mich in der Rolle der „zu Beschenkenden“ ist der amazon Wunschzettel ebenfalls ein feines Spiel und bewahrt mich vor lieb gemeinten Geschenken, die mir ein schlechtes Gewissen machen, weil ich sie nicht benutze und/ oder nicht mag. Eigentlich kann man ja das ganze Jahr über immer mal wieder etwas zur öffentlichen Liste hinzufügen – oder zu einer Liste, die man mit seinen Liebsten auserwählt teilt. Wenn dann beispielsweise Weihnachten vor der Tür steht, sind alle entlastet, können kreativ und mit Liebe auswählen – und wenn etwas gekauft wird, verschwindet es automatisch von der Liste. Wer will, kann auch noch für 2,99€ das Geschenk einpacken lassen von amazon. Keine Kassenschlangen, keine Hektik, keine Unruhe, – keine falschen Entscheidungen.

Die amazon-Wunschliste für Web-Creator

Blogger, Journalisten, Fotografen, Experten, Gamer, YouTube-Stars… es gibt unzählige Creator im Web, die Tag für Tag unser Wissen bereichern mit Forenantworten, Administrator-Tätigkeiten, Tutorials, Hintergrundinformationen, Artikeln, Studien, Infografiken, die wir nutzen dürfen… Neben den Fach-Experten gibt es die Künstler, die schreiben, Musik zur Verfügung stellen, Videos drehen, uns unterhalten und unsere Seelen bereichern. Auch da gibt es welche, die amazon-Wunschlisten veröffentlichen und ihren Fans die Möglichkeit geben, sich mit einem Präsent zu bedanken. Finde ich sehr gut.

Danke Christian für diese Inspiration – und wer sich bei Christian für seine tollen Artikel in den SteadyNews bedanken möchte:
Hier geht es zur „Haben wollen“ Liste von Christian Spließ – am 18. Juni 2015 ist sein Geburtstag!

Sie wollen nicht nur Geschenke von amazon? Großartig ist, dass man über den „Universal Wunschzettel“ auch Produkte von anderen Anbietern hinzufügen kann! Man klickt unter „Wunschzettel“ im Dropdown-Menü auf den „Universal Wunschzettel“ und legt diesen an. Diesen Universal Wunschzettel kann man der Lesezeichenliste hinzufügen. Anschließend kann man Produkte (z.B. von ebay) ganz einfach durch Ziehen der Maus hinzufügen und mit einer persönlichen Nachricht an Schenkende weitergeben. Hier eine schöne Videoanleitung von Sina:

Anleitung: amazon Wunschzettel für Feste und Anlässe

  1. Rechts bei amazon im eingeloggten Zustand auf „Wunschzettel“ klicken.
  2. Auf dem Wunschzettel links bei „Wunschzettel verwalten“ einstellen, ob der Wunschzettel privat (so ist es voreingestellt) mitgeteilt, oder öffentlich ist. Öffentlich ist super alle, denen viele Menschen dankbar sind – da können Freunde auch mal Mut machen, eine öffentliche Liste anzulegen – und diese dann selbst teilen!
  3. Man kann auch einen neuen Wunschzettel anlegen, und diesem einen individuellen Namen geben.
  4. Rechts bei „Aktionen“ kann man jederzeit den Listennamen ändern oder die Einstellungen bearbeiten.
  5. Rechts neben „Aktionen“ kann man den Briefumschlag wählen und die Liste per E-Mail mit ausgewählten Menschen teilen. Anschließend kann man auch die Liste per Facebook oder/ und Twitter teilen – allerdings erscheinen diese Optionen erst, wenn man schon per Mail die Liste versendet hat.
  6. Der „Schenkende“ erhält per E-Mail die Liste mit allen Bildern und Beschreibungen angezeigt. Man kann sowohl die komplette Liste anklicken – als auch direkt die einzelnen Wünsche.
  7. Sobald jemand etwas von der Wunschliste gekauft hat, verschwinden die Produkte dort – somit werden doppelte Käufe verhindert.
  8. Der Schenkende sieht, wann die einzelnen Wünsche der Liste hinzugefügt wurden. Er klickt auf das gewünschte Produkt und bei Gefallen auf „In den Einkaufswagen“. Im nächsten Schritt geht es dann unter dem Verweis: „Dies ist ein Geschenk“ zur Kasse.
  9. Man hat die Auswahl zwischen den eigenen Postadressen – und der „Wunschzettel-Adresse“ des zu Beschenkenden.
  10. Nachdem man diese Adresse (die übrigens aus Datenschutzgründen nicht vollständig angezeigt wird) angeklickt hat, kann man eine persönliche Nachricht hinzufügen, die auf dem Packzettel mitgeliefert wird. Der Preis des Geschenks wird nicht auf dem Lieferschein angezeigt. Es können also auch Listen für die Liebsten angelegt werden – zum Beispiel für eine Hochzeit, oder zur Konfirmation. Man kann bei Bedarf auch das Geschenk verpacken lassen für 2,99€.
  11. Hat man die Geschenkoptionen eingetragen, geht es weiter zur gewünschten Versandart. Ist man kein amazon-Prime-Kunde, kosten Produkte bis 29 Euro 3,00 Euro Versand.
  12. Im nächsten Schritt müssen Sie eine neue Bankverbindung angeben, falls Sie zuvor noch nie an die Adresse des zu Beschenkenden etwas geschickt haben. Selbstverständlich können Sie dabei dasselbe Konto verwenden wie immer – Sie müssen es nur neu eingeben.
  13. Anschließend können Sie die Bestellung noch einmal überprüfen – und dann absenden. Fertig!
  14. Per E-Mail erhalten Sie den kompletten Überblick zur Bestellung. Wie immer kann man über einen Link noch Veränderungen vornehmen. Bei Lieferung wird man ebenfalls informiert.

Bildquelle: Morguefile

 

 

 

 

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.