WhatsApp: „Werbefrei und abhörsicher“ – WhatsApp Gründer Jan Koum auf der DLD-Conference

WhatsApp Gründer Jan Koum steht nicht gern im Licht der Öffentlichkeit. Doch auf der Digital-Life-Design-Conference in München (DLD-Conference) erzählte der CEO  im Interview mit Burda-Digital-Vorstand Stefan Winners im Januar 2014 ausgiebig über WhatsApp. Besonders stolz ist der Ukrainer Koum nach eigenen Aussagen darauf, dass WhatsApp Nachrichten „werbefrei und abhörsicher“ sind.

Täglich werden 18 Milliarden Nachrichten über WhatsApp versendet. Somit hat der Messaging-Dienst die gute alte SMS mehr oder weniger schon ersetzt. Gerade junge Menschen lieben WhatsApp, da sie anders als bei Facebook ohne lauschende und mitlesende Löcher nach außen mit ihren Kontakten und Gruppen kommunizieren können.

Jan Koum sagt beim Interview, dass WhatsApp die Kommunikation zwischen den eigenen Servern und den Smartphones verschlüsselt und so für Horcher unbrauchbar macht. WhatsApp wolle nicht wissen, wer den Dienst nutze, was geschrieben würde und von wo aus Nachrichten versendet werden. Alles was das Unternehmen brauche seien die Telefonnummern der User.

Koum will auch in Zukunft keine Werbung zulassen oder durch Datenerfassungen Geld verdienen. Das Team rund um WhatsApp besteht immer noch aus nur 50 Menschen. Existieren kann WhatsApp von dem jährlich einem Dollar Gebühr von jedem Benutzer im zweiten Jahr nach Installation. Ziel des Teams ist nicht schnell reich zu werden, sondern irgendwann auf jedem Smartphone der Welt installiert zu sein. Es ist auch keine Rede davon, WhatsApp verkaufen zu wollen.

Koum erzählte beim Interview, dass er den Film „Das Leben der Anderen“ gesehen habe, bevor er nach Deutschland kam. Er könne sich noch gut daran erinnern wie es ist, wenn „die Wände Ohren haben“ und wünsche sich, dass WhatsApp der Albtraum aller NSAs, Yahoos und Googles dieser Welt wird. Ein sehr sympathischer Mann, nach diesem Interview macht es wohl noch mehr Spaß, WhatsApp zu nutzen. In Deutschland sind es bereits 30 Millionen Nutzer – weltweit sage und schreibe 430 Millionen.

Quelle: Tagesspiegel

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.