Home / Hintergrund / Wie Sie die richtigen Menschen auf Facebook „gezielt“ ansprechen

Bisher haben Sie eine Facebook-Seite erstellt, Ihre Website stellt als Imagebroschüre relevante Informationen zu Ihrem Unternehmen und Ihren Produkten dar, Ihre Zielgruppe ist definiert und Sie beschäftigen sich mit der Idee Werbeaktivitäten zu betreiben.

Wie erreichen Sie nun die richtigen Menschen und nicht nur die eigenen Fans? Wie können Sie diese richtigen Menschen gezielt ansprechen?

Ein Beitrag muss für die Menschen inhaltlich interessant sein

Die Beiträge auf Facebook sollten möglichst witzig und interessant sein und gleichzeitig eine gute Verbindung zum eigenen Business schaffen. Beim Posten auf Facebook sind Interaktionen das wichtigste Ziel.

Insbesondere kleine Unternehmen haben die interessantesten Geschichten über das eigene Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen zu erzählen. Gerade über diese Geschichten kann die Bekanntheit des Unternehmens gesteigert werden.

Damit Ihre Geschichten auch die richtigen Menschen erreichen, bietet Facebook mehrere Möglichkeiten diese Zielgruppe anzusprechen.

Beispiele für eine erfolgreiche Verbindung von Beitrag und Business

Ein Sportartikelgeschäft informiert über den verkaufsoffenen Sonntag und schafft durch besondere Rabattanzeigen und Coupons gleichzeitig Anreize, dass die Menschen im Laden vorbei schauen. Eine solche Rabattanzeige kann über Facebook geschaltet werden. Hierbei bietet Facebook die Möglichkeit über den Mengenansatz die Anzahl der Menschen, die daran teilnehmen, festzulegen.

Eine Bäckerei könnte jede Woche ein neues Brot im Facebook-Newsfeed vorstellen und dafür beispielsweise auch Rabatte anbieten. So können die Käufer dazu gebracht werden, dieses Brot an einem bestimmten Tag mit einem Rabatt zu kaufen.

Wie kann die richtige Zielgruppe zusammengestellt werden?

Damit nun die richtige Zielgruppe, der bestimmte Anzeigen im Newsfeed angezeigt werden, zusammengestellt werden kann, bietet Facebook unterschiedliche Alternativen.

1. Facebook-Kategorien

Zum einen kann diese Zielgruppe über die Facebook-Kategorien wie Standort, Geschlecht, Alter, Sprachen, Lebensereignisse (umgezogen, frisch verlobt etc.), Beziehung, Ausbildung, Branche, Verhalten zusammengestellt werden.

2. Custom Audiences

Zum anderen können Sie über Custom Audiences bestehende Kunden auf Facebook finden. Dafür ist es erforderlich, dass eine Datei beispielsweise mit E-Mail-Adressen oder mit Rufnummern in Facebook hochgeladen wird. Diese werden mit den Facebook ID abgeglichen und können anschließend gezielt erreicht werden.

3. Lookalike Audiences

Über Lookalike Audiences können weitere potenzielle Kunden gefunden werden. Es werden sogenannte „Zwillingsgruppen“ zu den Kunden, die über Custom Audiences zusammengestellt wurden, ermittelt. Diese neue Zielgruppe kann regional eingeschränkt werden. Damit eine passende Gruppe erstellt werden kann, gleicht Facebook die Interessen und das Nutzerverhalten ab.

4. Partnerkategorien

Seit Kurzem bietet Facebook über sogenannte Partnerkategorien eine weitere Option an, die eigene Zielgruppe zu finden und festzulegen. Hierbei greift Facebook auf die Daten der Partnerdatenbanken zurück. Die Ermittlung der passenden Gruppe geschieht über das Kaufverhalten und den Online-Verlauf. So können beispielsweise Männer ab 25 Jahre erreicht werden, die teure elektrische Geräte in einem Geschäft gekauft haben.

5. Conversion Tracking

Bei diesem Verfahren werden Tracking IDs in Facebook erzeugt. Diese werden dann auf bestimmten Unterseiten der Webseite eingebaut. Wenn Webseitenbesucher diese Unterseite mit genau diesem Code besucht haben, gleicht Facebook die Facebook-ID ab und erstellt damit die gewünschte passende Zielgruppe.

So können Sie Anzeigen für die Personen erstellen, die sich auf einer bestimmten Unterseite Ihrer Website eine Produktinformation angeschaut haben, um anschließend für genau das Produkt bei diesen Menschen zu werben.

Genauso wäre es denkbar, Personen zu tracken, die auf Ihrer Website Produkte in den Warenkorb gelegt und den Kauf nicht abgeschlossen haben. Diese können „reaktiviert“ werden.

Verschlüsselung und Datenschutz

Wie Sie sehen, sind die Möglichkeiten auf Facebook zu werben sehr vielfältig. Sie müssen nur genau wissen, wen Sie erreichen möchten und mit welchen Inhalten.

Bedenken kommen selbstverständlich vor dem Hintergrund des Datenschutzes auf. Hierzu gibt es unterschiedliche Wege, um diese Maßnahmen datenschutzgerecht aufzubauen.

Wenn man als Unternehmer zu große Bedenken hat, um Kundendaten bei Facebook hochzuladen, können Sie zumindest das Retargeting nutzen und ausprobieren.

Hochgeladene Daten in der Facebook-Datenbank werden verschlüsselt und anonymisiert. So können diese anschließend nicht mehr gelesen werden. Es wird dabei ein Verfahren verwendet, welches auch beim Banksystem für die Verschlüsselung der Kontodaten zum Einsatz kommt.

Fazit

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten über ein persönliches Marketing auf Facebook, die gewünschte Zielgruppe anzusprechen. Damit man das erfolgreich kann, muss eine gute Vorarbeit geleistet werden. Es wird eine klare Definition der Zielgruppe erforderlich sein. Um diese gut vorbereiten zu können, sollten Sie bereits Erfahrungen mit dem Werben auf Facebook gesammelt haben und die breite Palette der Möglichkeiten kennen.

Grundsätzlich müssen die Unternehmenstätigkeit sowie die eigenen Leistungen und Produkte für das Werben auf Facebook geeignet sein. Ich selbst habe bereits für mehrere Unternehmen sehr positive Erfahrungen mit dem Werben auf Facebook gesammelt. Wenn Sie noch keine Fanpage eingerichtet haben und das planen, dann sollten Sie zunächst ca. vier bis sechs Monate das Verhalten Ihrer Fans beobachten, kontinuierlich auswerten und erst, wenn Sie dieses kennen, mit dem Werben auf Facebook starten.

Und ja, ich kann heute aus eigener Erfahrung sagen, dass Unternehmen mit dem Werben auf Facebook sogar gerettet werden können. Denn in vielen Bereichen lässt sich feststellen, dass das Werben auf bisher klassischen Wegen über Printmedien immer weniger bringt und zunehmend ignoriert wird. Facebook ermöglicht im Vergleich zu klassischen Werbemaßnahmen mit kleineren Budgets die relevante Zielgruppe mit einer größeren Reichweite zu erreichen.

Als Fanpagebetreiber sollten Sie jedoch darauf achten, dass Sie Ihre Fans nicht mit Informationen überschütten und Reizüberflutung vermeiden.

Posten Sie nur wirklich relevante und interessante Inhalte, stärken Sie die Beziehung zu Ihren Fans und verlieren Sie diese nicht auf dem halben Wege mit Katzenbildern, langweiligen Sprüchen oder durch Selbstdarstellungen. Sprechen Sie mit Ihrer Zielgruppe, anstatt sie immer nur anzusprechen.

Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen! Benötigen Sie Unterstützung für die Erstellung Ihrer Facebook-Strategie, so sprechen Sie mich gerne an. Ich freue mich natürlich immer besonders, wenn Sie auf Facebook mit mir kommunizieren. Unter GENUM für Grosserfolg im Kleinbetrieb finden Sie mich 😉

Weitere Artikel aus dieser Reihe:

 

 

olga

 

Olga Benner

GENUM für KMU
Europaplatz 2
44269 Dortmund

www.genum.de

Über Olga Benner

Erreichen Sie mehr Aufmerksamkeit im Web und sparen Sie Ihre Zeit im Büro. So werden Sie schneller erfolgreich! Web: www.genum.de E-Mail: olga.benner@genum.de

One thought on “Wie Sie die richtigen Menschen auf Facebook „gezielt“ ansprechen

  1. Pingback: Newsletter der SteadyNews vom 27. Januar 2015 - Steadynews | Steadynews

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites