10 Gründe sich nicht mehr für sein Online-Leben zu entschuldigen

Schon in den ersten Minuten hat Alexandra Samuel es auf den Punkt gebracht: Wir tendieren immer noch dazu das „richtige Leben“ und das „Internet-Leben“ als zwei verschiedene Bereiche anzusehen. Dabei sollte eigentlich schon klar sein, dass wir beides nicht wirklich trennen können. Samuel bringt einige Beispiele dafür, dass man im Internet tatsächlich vielleicht authentischer sein kann als im realen Leben – dass aber grundsätzlich man wirklich aufhören sollte sich zu entschuldigen, dass man online ist. Aber irgendwie scheinen wir noch nicht so weit zu sein…

Der selbstständige Journalist und Social Media Redakteur Christian Spließ begleitet Unternehmen und Organisationen bei der erfolgreichen Umsetzung von Social Media Kampagnen. Christian Spließ ist einer der Social Influencer in NRW - vor allem über Twitter und Facebook.

www.homo-narraticus.de

One thought on “10 Gründe sich nicht mehr für sein Online-Leben zu entschuldigen

  • Reply Marlene 26. November 2013 at 10:06

    Das ist sooo gut, danke Eva!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.