Home / Social Media / 12 Tipps zur erfolgreichen Blogparade: Wie gewinnt man Teilnehmer?

12 Tipps zur erfolgreichen Blogparade: Wie gewinnt man Teilnehmer? 0

Eine Blogparade ist schnell erstellt. Thema überlegen, Blogbeitrag dazu schreiben, Teilnahmebedingungen festlegen, hochladen – fertig. Das mag ja auch reichen, wenn man ein einflussreicher Blogger ist, gut vernetzt und beliebt in der ganzen Bloggerszene – doch was tut man, wenn man unbekannt ist? Oder wenn das eigene Netzwerk vor Allem aus Menschen besteht, die überhaupt keinen Blog haben? Das haben wir uns im Lehrgang zum Social Media Manager gefragt beim Punkt „Kampagnenentwicklung“. Und hier unsere Tipps zur erfolgreichen Blogparade: Wer – wie – was – warum – mit wem!

Definition einer Blogparade

Eine Blogparade ist grundlegend auf Kooperation ausgelegt. Die Idee stammt aus der Zeit, als die Web 2.0 Szene noch klein und die Bloggerszene noch überschaubar war. Man kannte sich, traf sich auf den einschlägigen Events, verabredete sich über Foren und diskutierte permanent innovative Themen zum digitalen Wandel. Häufig waren Themen von Blogparaden technischer Natur – man verglich, welche Tools und Programme man am liebsten nutzte und wie man technische Innovationen beurteilte.

Heute hat sich die Bloggerszene in alle Bereiche der Gesellschaft ausgeweitet. Viele Hochzeitspaare und Familien führen einen Blog, es gibt unzählige Food- und Reiseblogs, Fashion- und Lifestyleblogs. Immer mehr Menschen bestreiten sogar ihren Lebensunterhalt über ihre/n Blog/s und leben womöglich völlig ortsunabhängig als digitale/r Nomade/In.

Chancen und Risiken von Blogparaden heute

Die große Anzahl von Blogs bedeutet zum Einen eine Chance für Blogparaden – schließlich können viele mitmachen – zum Anderen aber ist es heute sehr viel schwerer, Mitstreiter für eine Blogparade zu finden. In der Masse geht ein eigener Blogparaden-Aufruf leicht unter, und viele Blogger sind gar nicht wirklich in der Blogger-Szene verwurzelt. Man muss sich also Einiges einfallen lassen, wenn man eine Blogparade erfolgreich verwirklichen will.

In meinem Social Media Lehrgang hat die Webdesignerin Manuela Menzenbach großartige Tipps zusammengetragen, die eine praktische Anleitung sind für alle Blogger und Social Media Beauftragten, die erfolgreich eine Blogparade als Kampagne durchführen wollen.

Vielen Dank dafür – auch dass Du bereit bist, Dein Wissen und Deine Erfahrung mit den Lesern dieses Beitrags zu teilen! Wer gern Kontakt mit Manuela Menzenbach aufnehmen möchte – am Ende dieses Beitrags finden sich die Kontaktdaten.

Nun also zu Manuela Menzenbach 12 Tipps für die erfolgreiche Blogparade:

  1. Den Blogparaden-Aufruf im Blog so schreiben, dass eine Kommunikation angezettelt wird: „Welche Meinung habt Ihr“ „Was habt Ihr für Erfahrungen?“ „Wie erzieht Ihr Eure Kinder?“ usw.

    Manuela Menzenbach, Social Media Babes, Webdesign

    Offene Fragen stellen, die emotional ankommen bei der Zielgruppe

  2. Hintergrundwissen liefern, um einen sinnvollen, lesenswerten Beitrag und Blogparaden-Aufruf zu verfassen. Man kann sich z.B. Infomaterial besorgen und das im Blogparaden-Aufruf verlinken
  3. In der Headline muss das Wort „Blogparade“ vorkommen – evtl. auch direkt als Hashtag, damit die Blogparade über Google, Twitter und Co gefunden wird
  4. Teilnahmebedingungen im Beitrag schildern. Davon ausgehen, dass kaum jemand erfahren ist mit Blogparaden. Ebenfalls herausstellen, was der Mehrwert ist für die Teilnehmenden: Was tut der Blogparaden-Starter, um die Beiträge der Teilnehmenden gebührend zu würdigen und zu verbreiten?
  5. Aufruf zur Blogparade in Foren und Gruppen posten – da, wo man sich schon über das spezielle Thema austauscht. Erklären, warum man dieses Thema so wichtig findet – Vertrauen aufbauen. Nie das Gefühl vermitteln, „Missbrauch“ zu betreiben. Was ist mein Motiv für den Aufruf? Zuvor in Kontakt treten zu Moderatoren bzw. Admins (per E-Mail, Facebook Message oder Twitter PM)
  6. Über Google suchen, wo überall über das Thema gesprochen wird – sich da einklinken, wo es möglich ist. Themenrelevante Fanpages, Gruppen, Posts und Veranstaltungen auch bei Facebook suchen. Twitter nach themenrelvanten Hashtags und Twitterern durchforsten.
  7. Themenrelevante Presseartikel aus Medien teilen bei Facebook und Twitter. Kommentar unter dem Presseartikel hinterlassen. Alle Kommentare auf interessante Menschen hin überprüfen (Influencer finden). Beine einem hochaktuellen, themenrelevanten Pressartikel: Bei Twitter und mit dem @Zeichen antworten auf den Artikel. Mit der Redaktion in Kontakt treten. Wenn möglich, auf die eigene Blogparade hinweisen und um Verbreitung bitten
  8. Influencer: Blogger und Influencer direkt ansprechen, kontaktieren, anschreiben. Evtl. kann man sogar ein Experteninterview initiieren. Einflussreiche Blogger identifizieren. Davon ausgehen, dass die Influencer daran interessiert sind, im Gespräch zu bleiben. Die Kommunikationsstruktur der Influencer beobachten und verstehen. Blogkommentare, E-Mail, Twitter, Facebook, Xing, LinkedIn, Instagram und Co können Kanäle sein, um in Kontakt zu treten
  9. Das Beispiel Studenten zum Vorbild nehmen: Studenten brauchen für ihre Abschlussarbeiten viele Experteninterviews und machen die Erfahrung, dass Experten häufig dazu bereit sind, mitzumachen. Auch wissen Studenten, wie sie es schaffen, viele Teilnehmer für Umfragen zu rekrutieren. Von ihnen kann man sich da viel abgucken und nachmachen.
  10. Umfragen starten im Freundeskreis oder einer anderen Community. Facebook Gruppen sind super für Umfragen. Von der Umfrage aus auf Blogparade leiten.
  11. Regionale Facebook-Gruppen und Foren einbeziehen: Der lokale Bezug bei Gruppen ist sehr hilfreich, da dort die Identifikation sehr viel höher ist. Die Gruppenmitglieder machen sehr gerne mit bei Gemeinschaftsaktionen.
  12. Bei der Recherche findet man vielleicht sogar eine vergangene Blogparade, die man nun einbeziehen und wieder aufleben lassen kann (z.B. die Blogger, die da initiiert und mitgemacht hatten, anschreiben und erneut zur Teilnahme motivieren)

Diese tollen 12 Tipps stammen von

Manuela Menzenbach
Social Media Babes
Webdesignerin
wir2@socialmediababes.de

 

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites